Pflegeleichte und winterharte Pflanzen für den Balkon

Pflegeleichte und winterharte Pflanzen für den Balkon

Wenn Sie viel zu tun haben und sich auch ohne gärtnerischen Dauereinsatz einen dekorativen und grünen Balkon wünschen, brauchen Sie eine pflegeleichte Balkonbepflanzung. Es gibt viele pflegeleichte Pflanzen, die Sie auf Ihrem Balkon anpflanzen können, und viele davon sind sogar winterhart.

 

Pflegeleicht und winterhart - ein Versprechen, das nicht viele Pflanzen einlösen könnenHier einige Tipps, wie Sie vorgehen könnten, wenn Sie sich eine pflegeleichte Balkonbepflanzung zusammenstellen möchten:

Wann ist eine Pflanze eigentlich pflegeleicht?


Ob eine

Pflanze, die als besonders pflegeleicht angepriesen wird, sich auf Ihrem Balkon dann auch besonders pflegeleicht benimmt, hängt von einer ganzen Menge Faktoren ab. Deshalb dürfen Sie sich z. B. nicht unbedingt darauf verlassen, dass der Begriff “pflegeleicht” auf dem Etikett der Pflanze steht. Wenn pflegeleichte Pflanzen gerade gefragt sind, werden auf einmal ganz viele Pflanzen pflegeleicht, fast so wie die Frühstückscerealien, die auf einmal alle als “gesund” und “mit weniger Zucker” gelabelt werden.

Pflegeleicht ist die optimal versorgte Pflanze am richtigen Standort


Eine Pflanze ist immer nur dann pflegeleicht, wenn Sie ihre artspezifischen Standortansprüche erfüllen, und je besser Sie das tun, desto leichter wird sich diese Pflanze pflegen lassen. Grundlegend bedeutsam für das Gedeihen einer Pflanze sind die Lichtverhältnisse, die Zusammensetzung und der Nährstoffgehalt des Substrats, dessen Feuchtigkeitsgehalt und pH-Wert.

Dann kommt es noch darauf an, dass Sie nicht Pflanzen neben- bzw. voreinander setzen, die sich Konkurrenz machen würden oder sich gegenseitig das Licht nehmen würden, wenn sie richtig schön hoch wachsen. Bei den Konkurrenzen geht es darum, dass einige Pflanzen einfach nicht gut wachsen, wenn sie nebeneinander stehen und dass Sie keine Pflanze, die sich sehr stark ausbreitet, neben ein eher durchsetzungsschwaches Pflänzchen setzen sollten.

 

Rücksicht auf die Lichtverhältnisse ist bei einer Balkonbepflanzung nur erforderlich, wenn Sie in sehr tiefen Kästen verschiedene Pflanzen voreinander pflanzen. Auch mit Blick auf diese Ansprüche gibt es für jede Pflanze einen bestimmten optimalen Abstand, der bei der Pflanzung zwischen den einzelnen Pflanzen eingehalten werden sollte, und manche Pflanzen stehen gerne in größeren Gruppen, manche wirken am besten als Solitär (das nennt man Geselligkeitsstufe einer Pflanze, sie geht von 1 bis 5). Wenn Sie Pflanzen mit unterschiedlichen Pflegeansprüchen kombinieren möchten, sollten Sie Gewächse mit ähnlichen Dünger- und Wasserbedürfnissen zueinander setzen.

Pflegeleicht wird die Balkonbepflanzung auch mit gezielter PflanzenwahlIn Bezug auf die Wirkung kommt es dann noch auf die Zeiten an, in denen die einzelnen Pflanzen blühen, und auf eine harmonische Kombination der Blütenfarben und Blattfärbungen. Wenn Sie sich überlegt haben, welchen Standortansprüchen Ihr Balkon genügen kann, können Sie Pflanzen auswählen, für die auf dem Etikett angegeben wird, dass sie eben diese Standorte mögen.

Mehrjährige Pflanzen erleichtern auf Dauer die Pflege


Wenn Sie nun unter Beachtung all dieser Tipps Ihre

Lieblingspflanzen auswählen, sollten Sie einen großen Bereich der angebotenen Pflanzen mit besonderer Aufmerksamkeit prüfen, wenn Ihr Balkon wirklich pflegeleicht werden soll: Den der typischerweise im Handel angebotenen Balkonpflanzen. Denn was Sie brauchen, sind mehrjährige Pflanzen, nicht Gewächse, die nach der ersten Saison vor sich hinkümmern und Ihnen damit

ganz schnell wieder eine Menge Arbeit machen. Die meisten angebotenen Balkonpflanzen sind jedoch entweder wirklich nur einjährig oder zwar grundsätzlich mehrjährig, aber vom Handel für einen nur einjährigen Einsatz gedacht. Es handelt sich ja vorwiegend um Hybrid-Züchtungen, die z. B. auf besonders große Blüten optimiert wurden, deren Durchhalteeigenschaften dafür aber meist zu wünschen übrig lassen, und eine Vermehrung durch Samen ist bei Hybriden ohnehin meist unmöglich.

Wenn Sie sich “echte” mehrjährige Pflanzen anschaffen, überstehen diese nicht nur “echt” mehrere Jahre, sondern Sie können die Blüten auch jederzeit zu Samen heranreifen lassen und sich aus diesen die nächste Generation heranziehen. Das ist mühsam? Das ist Gärtnern, alles andere ist nur saisonales Dekorieren! Außerdem haben Sie bis zu Ihren ersten Nachzuchtversuchen ja bereits sehr viel Zeit gespart, Sie mussten dann einige Jahre im Herbst nicht die Balkonkästen leeren und im Frühjahr neue Erde und neue Pflanzen kaufen, schleppen und einpflanzen.

Winterhart ist nicht gleich winterhart


Wenn Sie mehrjährige Pflanzen gefunden haben, müssen Sie dann noch darauf achten, dass diese - in Ihrer Heimat, auf Ihrem Balkon - auch wirklich winterhart sind. Denn nur diese Pflanzen sind dann auch bei Ihnen mehrjährig, und ähnlich wie es beim Begriff “pflegeleicht” zu beobachten ist, werden im Handel viele Pflanzen als bei uns winterhart bezeichnet, die dieser Bezeichnung nicht immer gerecht werden.

  • Es mag zutreffen, dass diese Pflanze in Deutschland winterhart sein kann, das Etikett lügt also nicht. Aber leider ist diese Pflanze nur in der Klimazone 8b winterhart, in der die durchschnittliche ermittelte Minimaltemperatur zwischen minus 6,7 bis höchstens minus 9,4 Grad liegt. Wenige Orte auf deutschen Inseln werden dieser Klimazone zugeordnet, das stimmt auch, aber leider muss die Mehrzahl der Einwohner bei uns mit dem Klima der Klimazone 7 vorlieb nehmen, und da bewegen sich die Wintertemperaturen im maximalen Durchschnitt zwischen minus 12,3 und minus 17,7 Grad.

  • Das wissen um die Klimazone des eigenen Wohnortes und ein Blick auf die Winterhärtezonenangabe auf dem Etikett schadet also keinesfalls, wenn dort “9” (minus 1,2 bis minus 6,6 Grad) steht, brauchen Sie diese Pflanze wirklich nicht auf Ihrem Balkon ausprobieren, wenn Sie in einem kleinen Ort auf dem Land in der Nähe von Rosenheim leben (Klimazone 6a, minus 20,6 bis minus 23,3 Grad).

  • Aber diese Angabe ist natürlich nur ein Richtwert: Stadtgebiete haben ein um etwa eine halbe Klimazone milderes Klima als das Umland, und das Mikroklima auf Ihrem Balkon entscheidet letztendlich. Eine windgeschützte, komplett eingehauste und nach Süden gerichtete Terrasse im Winkel von zwei warmen Hauswänden erlaubt Ihnen ganz andere Experimente als der freiliegende, Wind und Regen ausgesetzte Nordbalkon. Andererseits kann eine eigentlich frostempfindliche Pflanze, die ökologisch und damit aus heimischem Saatgut robust und gesund gezogen wurde, in einem nährstoffreichen Boden ohne Torf und mit einen Winterschutz aus Reisig Erstaunliches überstehen ...

Der Schlüssel zum Erfolg: Informieren Sie sich im Vorfeld genau über die BalkonpflanzenHeimische Stauden sind Ihre Erfolgsgaranten


Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, verstehen Sie sicher besser, warum die Angabe “pflegeleicht” auf einem Etikett noch nicht der unbedingte Erfolgsgarant ist. Es ist nicht so, dass Sie im Handel nicht sehr viele Pflanzen finden können, die sich auf Ihrem Balkon als ausgesprochen pflegeleicht erweisen können. Sie brauchen nur mehr Informationen als diese alleinige Etikettangabe, und ob Sie diese Informationen finden oder nicht, sagt Ihnen auch gleich etwas darüber, ob Sie gerade bei einem echten Gartenbaubetrieb oder bei einem Pflanzendiscounter einkaufen.

Wenn Sie sich gerne ein wenig mit der Auswahl der Pflanzen für Ihren Balkon und deren Bedürfnissen beschäftigen, werden Sie auf Dauer sicher am wenigsten Arbeit mit einem Balkon haben, der mit heimischen Wildstauden bepflanzt ist. Dass heimische Pflanzen bei uns den Winter überstehen, ist üblich. Dass Stauden mehrere Jahre leben, ebenso.

 

Beim Öko-Gärtner können Sie außerdem sicher sein, dass Sie “echte Pflanzen” erwerben, die Sie selbst weitervermehren können und die außerdem noch für die Erhaltung der Artenvielfalt an heimischen Insekten sorgen. Wenn Sie keine Zeit oder Lust haben, zum “ernsthaften” Balkongärtner zu werden, könnten Ihren Balkon ohne jährliche Neuanpflanzung als Sorglos-Paket gestalten, indem Sie auf winterharte Rankpflanzen im Kübel setzen.