Alternativen für Sichtschutz z.B. Hopfen

Alternativen für Sichtschutz z.B. Hopfen

Ob als Schutz vor Sonne, Wind und Regen, den neugierigen Blicken der Nachbarn oder einem unschönen Ausblick, schon wenige Pflanzen genügen für gute Abschirmung.

kletterpflanzen_flNahezu überall im Freien gibt es eine Ecke, in der eine Abschirmung fehlt.

Mit rasch wachsenden Kübelpflanzen lässt sich dieses Problem lösen. Als Schutz eignen sich am besten große Gefäße oder ein Hochbeet mit hoch wachsenden Pflanzen oder Kletterpflanzen, die eine Rankhilfe benötigen. Dafür setzen Sie vor dem Einpflanzen Stützstangen oder ein Spalier.

/>
Unschöne Ecken lassen sich gut hinter immergrünen Pflanzen verbergen, etwa mit der Fingerblättrigen Akebie oder Efeu, der selbst im Winter noch eine gute Abdeckung bildet.

Für sonnige Standorte eignen sich robuste Pflanzen die Passionsblume mit ihren herrlichen lilaweißen Blüten und schönen Früchten. Gute Schattenspender sind die
Trompetenblume
, eine blühende Liane, und eine Weinrebe, eine schöne Kletterpflanze, deren Blätter im Sommer durch ihr leuchtendes Rot und im Herbst durch ihr Purpur erfreuen. Eine attraktive Alternative ist die Weide deren graugrüne schlanke Blätter sich fächerförmig wie ein Schirm ausbreiten.

Bambuspflanzen

Hohe Bambuspflanzen halten den Wind ab und bieten so natürlichen Schutz für die Sitzecke, ihr Rascheln wirkt angenehm ruhig.

Ein Bambus mit aufrecht wachsenden, gekonnt verzweigten, purpurnen Sprossen ist das Highlight unter den Sichtschutzpflanzen. Die lanzettlichen Blätter sind leuchtend gelb gefärbt und spiegeln im Sommer die Sonnstrahlen. Höhe und Breite liegen bei 120 x 60 cm.

Weinreben

Weinreben wachsen rasch und lassen sich leicht erziehen. Kronen können miteinander verflochten werden, so dass sie Teile des Gartens vor neugierigen Blicken abschirmen. Im herbst erfreuen sie durch ihre leuchtenden Farben.

Pflanzen als Sicht- und Windschutz

Einen guten Windschutz in exponierten Gärten, auf der Dachterrasse oder dem Balkon bietet Bambus, der auch kräftige Windböen abschwächt. Durch seine biegsamen Stängel, die sich jeden Luftzug anpassen, werden zudem die Pflanzgefäße nicht so leicht vom Wind umgeworfen.

Als Windschutz eignen sich auch andere robuste Pflanzen wie Tamarisken oder Weiden, deren schlanke Zweige den Wind ähnlich gut abwehren wie Bambus.

An sehr windigen Standorten kann es erforderlich sein, die Pflanzgefäße zusätzlich mit Gartendraht zu sichern oder mit Gewichten zu beschweren, damit sie bei Sturm nicht umgeweht werden. Am stabilsten sind Kübel mit großem Durchmesser und senkrecht stehenden, nicht schrägen Seitenwänden.

Pflanzen als Abschirmung

Eine Abschirmung aus Pflanzen bietet Schutz und Schönheit. Die zarten Blüten des Jasmins erfüllen eine Sitzecke mit herrlichem Duft. Für Schatten im Spätsommer sorgt Campsis x tagliabuana `Madame Galen` mit ihren Trompetenblüten. Die fingerblättrige Akebie erfreut im Frühjahr mit zarten Blüten.