Badebottich selber bauen oder gebraucht kaufen?

Badebottich selber bauen oder gebraucht kaufen?

Der Badebottich, eine Mischung aus Sauna und Whirlpool sowie Planschbecken, wird auch in Deutschland immer beliebter. In den skandinavischen Ländern gehört er zum typischen Bild eines Gartens einfach dazu, denn hier gibt es seit Jahrhunderten schon eine ganz besondere Badekultur.

terrasse-bauen_flDa Wasser bekanntlich sehr positiv auf den menschlichen Körper wirkt, wird diese Art von Pool im heimischen Garten auch bei uns immer häufiger angeschafft.

Dabei stellt sich zunächst einmal die Frage, möchte man einen Badebottich neu kaufen

oder ihn doch besser selber bauen?

Eine weitere Alternative wäre es, den Badebottich gebraucht zu kaufen. All diese Möglichkeiten haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, die man gut gegeneinander abwägen sollte.

Vor- und Nachteile vom Neukauf

Der Neukauf von einem Badebottich ist mit sehr hohen Kosten verbunden. Unter 1.000 Euro kann man nur sehr selten ein adäquates Modell finden, in dem mehr als eine Person Platz findet.

Zudem ist bei sehr einfachen Modellen nicht zu 100 Prozent gewährleistet, dass die Heizvorrichtung so leistungsstark ist, dass das Wasser auch wirklich aufgewärmt werden kann, sodass man auch bei tiefen Minustemperaturen den Badebottich nutzen kann.

Vorteilig ist natürlich, dass man keine Arbeit hat. Man sucht sich z.B. über das Internet einen Badebottich aus, lässt ihn sich bis in den Garten liefern und wer das nötige Kleingeld hat, der kann ihn sich auch gleich aufbauen lassen. Zudem hat man dann auch immer einen Ansprechpartner, wenn mit dem Badebottich einmal etwas nicht in Ordnung ist.

Eine Garantie gibt es obenauf, was weder beim Selbstbau noch bei einem gebrauchten Modell der Fall ist.

/>Pro und contra Badebottich selber bauen

Einen Badebottich selber bauen ist grundsätzlich möglich. Das Internet ist voll mit entsprechenden Anleitungen, die es nicht nur in Form von Texten gibt, sondern auch mit zahlreichen Bildern veranschaulicht ist. Daneben gibt s auch zahlreiche Videos im Internet, mit denen man Schritt für Schritt verfolgen kann, wie ein Badebottich selbst gebaut werden kann.

Schaut man sich aber allein diese Videos an oder studiert die Bauanleitungen wird schnell deutlich, dass der Selbstbau von einem Badebottich mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden ist. Es gestaltet sich dabei am schwierigsten, einen entsprechenden Bottich zu finden, der hoch genug ist, dass man auch bis zum Hals im Wasser sitzt und der mehr als einer Person Platz bietet.pool4_fl

Dann gilt es eine Heizvorrichtung zu konstruieren. Möchte man dabei möglichst wenig Geld investieren, fallen eine aufwendige Schwimmbadtechnik oder Solaranlagen aus. Dann kann nur auf den guten alten Holzofen zurückgegriffen werden.

Wer allerdings ein ausgesprochener Heimwerker ist und gerne tüftelt, der ist sicherlich sehr gut damit beraten, sich den Badebottich selber zu bauen. Allein schon aus dem Grund, weil das Bauen sehr viel Spaß macht und man durch den Selbstbau am günstigsten an einen Badebottich gelangt.

Die Zwischenlösung: den Badebottich gebraucht kaufen

Die perfekte Zwischenlösung ist es, einen Badebottich einfach gebraucht zu kaufen. Man kann dabei viel Geld sparen und viel Arbeit. Vor allem wer sich den Selbstbau handwerklich nicht zutraut, ist

mit dieser Alternative sehr gut beraten. Kaufen kann man einen gebrauchten Badebottich am einfachsten über das Internet.

Die Suchmaschinen helfen an dieser Stelle sehr schnell weiter. Hin und wieder haben aber auch Anbieter von neuen Badebottichen gebrauchte Modelle im Angebot. Diese sind dann nicht selten generalüberholt, was vor allem dann von Vorteil ist, wenn die Heiztechnik sehr ausgefeilt und modern ist.

Wie teuer dann allerdings ein Badebottich wird, kann man pauschal gar nicht sagen. Von einigen Hundert Euro bis hin zu mehreren Tausend Euro ist die Preisspanne gegeben. Wer nicht von heute auf morgen einen Badebottich wünscht, der kann sich bei der Suche etwas Zeit lassen und so ein günstiges gebrauchte Modell finden.