Bauanleitung für einen Schwenkgrill

Bauanleitung für einen Schwenkgrill Ein Schwenkgrill ist nicht nur etwas besonders für Kinder, sondern kann auch ein absoluter Hingucker im Garten sein. Einen Schwenkgrill kann man in jedem Baumarkt kaufen, jedoch ist es viel spannender, sich einen Schwenkgrill samt Feuerstelle selbst zu bauen.

Hierzu benötigt man zunächst ca. eine Tonne Steine, Beton und Mörtel sowie eine Wasserwaage, eine Drahtbürste zur Reinigung der Fugen und einen Dampfstrahler für die Nachbehandlung und Reinigung der Steine.

Zuerst einmal muss eine geeignete Feuerstelle im Garten gefunden

und angelegt werden. Hierzu eignen sich hervorragend Bruchsteine, die mit Putz- und Maurermörtel rechteckig gemacht werden. Die optimale Größe hierbei ist 90 x 90 Zentimeter, damit man beim Abschluss keine Probleme mit den Begrenzungssteinen bekommt, die es nur in einer 100er Länge gibt. Nach ca. 15
Zentimetern Höhe wird ein kleines Betonfundament erstellt und mit der zweiten Reihe Steine angefangen. Entscheidend ist es hierbei, dass der Mörtel ausreichend Zeit benötigt, um fest zu werden. Am besten lässt man zwischen den einzelnen Arbeitsschritten immer einen ganzen Tag vergehen.

Dabei ist darauf zu achten, dass die Fugen freigemacht werden, wenn der Mörtel noch etwas feucht ist. Später hat man keine Möglichkeit mehr die Steine zu säubern. Am besten setzt man am Abend eine Reihe Steine und arbeitet am Morgen die Fugen aus. Nach der Zweiten erfolgt die dritte und vierte Reihe Steine, wobei dazwischen immer ein Fundament gegossen wird. In der fünften Reihe muss man darauf achten, dass alles gerade wird.

Dann wird eine Schalung aus Sperrholzplatten gebaut und mittig ausgerichtet. Die Größe beträgt hierbei ca. 65 x 65 cm. Diese wird im Anschluss mit Beton gefüllt. Damit im Beton keine Luftlöcher entstehen, muss dieser gut verdichtet werden. Nach einem Tag Trocknungszeit kann die Schalung entfernt werden.

Nun erfolgt der Abschuss mit Begrenzungssteinen. Anschließend kann z.B. eine Traktoranhängerfelge mit vier Beinen sowie einem kleine Rost versehen werden. Dies dient als Untergrund und ist wichtig, da der Beton sonst aufgrund der Hitze des Feuers platzen kann. Nun kauft man sich einen Schwenkrost sowie ein sog. Edelstahlgalgen und schon kann es mit dem Grillen losgehen.