Bauplan für einen Räucherofen

Bauplan für einen Räucherofen Ein Räucherofen dient zum Heißräuchern, Kalträuchern und zum Grillen von Fisch und Fleisch und kann sehr schnell selbst gebaut werden und somit zu einem Blickfang in jedem Garten werden.

Zunächst einmal benötigt man für einen Räucherofen Bleche, die feuerverzinkt sind. Des Weiteren benötigt man ca. 10m Aluwinkel 20 x 20mm, einige Blindnieten, Scharniere, Verschlüsse und ein Ofenrohr sowie 2 Grillroste 60 x 40cm und 2 Möbelgriffe aus Metall und 1 oder 2 Thermometer bis mind. 120 Grad Celsius.

Zunächst wird auf einem Blech die Fronttür aufgezeichnet und

herausgeschnitten. Anschließend werden die Seitenwände mit Aluprofilen vernietet. Nun ist bereits soviel Stabilität gegeben, dass die Türen befestigt werden können. Zunächst sollte aber an Löcher für das Thermometer gedacht werden, wobei es durchaus sinnvoll sein kann, zwei Thermometer, eines im
oberen Bereich und eines im unteren Bereich anzubringen. Aus dem Ausschnitt der oberen Tür kann dann die Brennraumtür gefertigt werden, wobei an jede Tür ein Möbelgriff angebracht wird, der feuerfest sein sollte.

Mittels Winkelprofilen können die Seitenwände und die Rückwand zusammengenietet werden. Nun fehlt nur noch ein Dach. In ein Deckelblech wird zunächst ein Loch geschnitten, durch das später der Rauch und die Abgase herausziehen können. Auf dem Deckelblech wird das Ofenrohr angeschweißt, wobei darauf zu achten ist, dass ein Schieber vorhanden ist, mit dem der Rauchabzug beim Räuchervorgang verschlossen werden kann. Ein solcher Schieber ist entweder im Ofenrohr schon integriert oder kann hervorragend aus Blechresten gefertigt werden.

In der Mitte des Ofens sowie direkt über der Feuerstelle wird dann je ein Grillrost angebracht. So ist gewährleistet, dass ein Fisch der runter fällt, nicht ins Feuer fällt, sondern trotzdem mitgeräuchert wird. Damit in das Feuer kein Fett tropfen kann, sollte auf den untersten Rost eine Aluschale gelegt werden. Ein bisschen mehr Standfestigkeit verleiht eine Waschbetonplatte an der untersten Kante des Ofens, also am Boden.