Bauanleitung: Vogelhaus bauen

Bauanleitung: Vogelhaus Für den Bau eines Vogelhäuschens werden folgende Komponenten benötigt: Holz, Holzleim, Holzschrauben, Schleifpapier und Imprägnierschutz. Mit einem kleinen Budget kann jedem Vogel geholfen werden.

Vögel, die nicht in den Süden auswandern, haben bei extremer Winterwitterung immense Probleme, ausreichend Futter zu finden. Mit Hilfe eines Vogelhauses kann auch diese Problematik umgangen werden. Für Kinder ist dies zudem ein wahres Highlight, weil Vögel bei der Fütterung aus nächster Nähe beobachtet werden können.

Vogelhaus bauen

Einfaches Vogelhaus aus HolzEs

bedarf zwar ein wenig handwerklichen Geschicks, aber auch Nicht-Heimwerker werden den Bau eines Vogelhauses bewältigen können. Für ein Vogelhaus mit Spitzdach  müssen zunächst die Rückwand und die Front entsprechend angerissen werden. Vergessen werden sollte dabei nicht die Öffnung des Hauses.

Für das Zurechtschneiden eignet sich eine Stichsäge hervorragend, zuerst die Dachschrägen und dann die Öffnung. In diesem Zug sollten sogleich die Löcher für die Aufhängung in die Rückwand gebohrt werden. Als nächster Schritt erfolgt die Bearbeitung des Bodens. Jetzt muss die Position von Seiten- und Rückwand sowie der Front angezeichnet werden.

Damit alle Teile letztlich miteinander verschraubt werden können, müssen entsprechende Löcher in die Bodenplatte eingebracht werden. Meist reichen 15 bis 20 Bohrungen mit einem Durchmesser von 2 mm.

Als nächsten müssen die Einzelteile zusammengefügt werden. Für eine gute Stabilität sollten die Wände zum einen geleimt und zum anderen verschraubt werden. So besteht die
Aufgabe zunächst darin, die Unterkanten der Wände einzuleimen und mit der Bodenplatte zu verbinden. Ist der Holzleim leicht angetrocknet,  können die Nägel bzw. Schrauben eingebracht werden. Als Letztes folgt die Front.  

Steht das Gerüst, kann es an die Dachkonstruktion gehen. Mit einem Vierkantholz muss der Dachwinkel von 130° angerissen werden. Mit einem Hobel kann die Schräge sehr gut ausgearbeitet werden. Andernfalls leitet eine Gehrungssäge gute Dienste. Die Konstruktion wird dann ebenfalls mit dem Rest des Vogelhauses verleimt und verschraubt.

Alleskrönender Abschluss und i-Tüpfelchen kann ein schönes Geländer angebracht werden, damit die Vögel bequem Platz nehmen können.

Modernes Vogelhaus - VogelvillaWas ist beim Bau eines Vogelhauses besonders zu beachten?
  • Das übliche Vogelhaus im Garten ist ein Vogelfutterhaus, das nicht nur den Vögeln, sondern auch Ihnen einen Nutzen bringt, der über schönen Gesang im Garten hinausgeht:
  • Mit einem Vogelfutterhaus in Ihrem Garten helfen Sie dabei, wichtige Vertreter unserer heimischen Tierwelt in einer für sie zunehmend unwirtlicher werdenden Umwelt am Leben zu erhalten. 
  • Die Vögel können auf viele ihrer früheren Nahrungsquellen nicht mehr zurückgreifen (Misthaufen, Streuobstwiesen, Futterreste aus der Nutztierfütterung usw.), und sie werden Ihnen die Überlebenshilfe danken, indem sie ihre natürlichen Aufgaben der Insektenvertilgung auch in Ihrem Garten wahrnehmen.
  • Wenn Sie Ihr Vogelfutterhaus gebaut und aufgehängt haben, kommt es darauf an, es mit dem richtigen Futter zu füllen. Denn in Ihrem Garten könnten sich Weichfutterfresser, Körnerfresser oder ganz spezielle Vogelarten aufhalten, die Nüsse oder andere Leckereien bevorzugen, vorherige Information ist also angebracht.
  • Ein Vogelfutterhaus sollte regelmäßig gereinigt werden, wenn übrig gebliebenes Futter von den Vögeln mit Kot bedeckt wird, könnten Krankheiten verbreitet werden.
  • Eine Futterstelle, besonders Modelle, die auf dem Boden aufgestellt

    werden, muss vor Räubern geschützt werden, damit die Vögel nicht bei der Nahrungsaufnahme Jägern zum Opfer fallen.
  • Sie sollten für das Futterhaus ausschließlich naturbelassene Materialen wählen, auch für alle Dekorationen.
Eine sinnvolle und notwendige Ergänzung für das Futterhaus ist eine Vogeltränke, weil die Vögel bei Minustemperaturen häufig Schwierigkeiten haben, ungefrorenes Wasser zu finden. Wenn Sie Gefallen an dem munteren Zwitschern vor Ihrem Fenster gefunden haben, könnten Sie sich den nächsten Vogelschutzprojekten widmen: Der Anbringung eines Nistkastens und der Gestaltung vom immer mehr naturnahen Bereichen im Garten, z. B. Abschnitten mit einem Stück Vogelschutzhecke, in der sich unsere gefiederten Freunde heimisch fühlen.