Gabionenwand - Preise, Statik

Gabionenwand - Preise, Statik

Eine Gabionenwand ist eine gute Alternative zu einem Zaun, einer Mauer oder einem Sichtschutz aus Holz oder Matten.

gabionen2_flEbenso kann sie anstelle einer Hecke gesetzt werden. Der Vorteil bei einer Gabione liegt vor allem darin, dass sie keine Pflege braucht. Sie braucht weder gestrichen oder gewartet werden, noch ist bei ihr wie bei einer Hecke ein regelmäßiger Schnitt notwendig. Drahtkörbe für Gabionen werden aus verzinktem Stahl hergestellt und sind deshalb sehr lange haltbar. Dies sollte berücksichtigt werden, wenn Preise für eine Gabionenwand

eingeholt werden.

Gabionenwand fertig bestellen

Gabionenwände können fertig befüllt oder auch in Einzelteilen bestellt werden, um sie selbst aufzubauen. Fertig befüllte Gabionen haben den Vorteil, dass die Hersteller über besondere Rüttelmaschinen verfügen, um die Steine zu verdichten. Sie werden an Ort und Stelle gebracht und dann mit einem Kran aufgestellt, sodass die Montage innerhalb kürzester Zeit erledigt ist. Solche Wände können in Standardgrößen bestellt werden, von den Anbietern werden die Drahtkörbe jedoch vielfach selbst gefertigt, sodass ohne größeren Preisaufschlag auch Sondermaße nach Kundenwünschen gefertigt werden könnnen. Eine Standardmauer in zwei Meter Höhe und zehn Meter Länge kostet etwa 3000 Euro. Dabei spielt aber auch die Befüllung eine große Rolle. Hierfür werden verschiedene Gesteinsarten verwendet, die sich natürlich auch im
Preis erheblich unterscheiden können.

Statik der Gabionenwände

Gabionenwände brauchen aufgrund ihres großen Gewichtes einen tragfähigen Untergrund, auf dem sie aufgestellt werden. Bei Wänden mit einer Höhe von bis zu einem Meter sind in der Regel noch keine besonderen Vorkehrungen zu treffen, bei einer höheren Mauer dagegen ist es ratsam, ein Betonfundament anzulegen, in das Eisen- oder Holzpfähle einzementiert werden, die nachher für die nötige Statik sorgen. Auf diese Pfähle werden die Drahtkörbe gestellt, sodass die Pfähle sich später im Inneren der Mauer befinden und nach dem Befüllen mit den Steinen nicht mehr sichtbar sind. Darüberhinaus werden die einzelnen Körbe untereinander befestigt, was für weitere Stabilität sorgt. Ein Statiker kann aber in jedem Fall weiter helfen, damit es nicht zum Einsturz der Mauer kommt. Besonders bei höheren Mauern oder Mauern, die eine stützende Funktion haben, ist das Hinzuziehen eines Statikers empfehlenswert. Bei der Beauftragung eines Unternehmens mit dem Bau einer Gabione übernimmt dieses in der Regel die Überprüfung der Statik.

Preise für Einzelteile

Ein Drahtkorb für einen niedrigen Gartenzaun von etwa 60 Zentimeter Höhe gibt es für etwa 150 bis 200 Euro zu kaufen. Seine Länge beträgt dann einen Meter, sodass je nach gewünschter Länge der Mauer mehrere dieser Drahtkörbe benötigt werden. Soll die Mauer als Sichtschutz dienen und etwa zwei Meter hoch sein, kostet ein Drahtkorb hierfür etwa 400 Euro. Bruchsteine für die Befüllung der Gabione gibt es für 100 Euro pro 1000 Kilogramm, dabei gibt es aber Unterschiede zwischen den einzelnen Gesteinsarten. Auch die Anlieferung kann schnell teuer werden, daher empfiehlt es sich, die Steine für die Gabionen möglichst in der Nähe des Wohnortes zu kaufen. Die Körbe selbst können dagegen auch bei weiter entfernten Herstellern bezogen werden.