Vorbereitungen für den Bau eines Carports

Vorbereitungen für den Bau eines Carports

Zunächst sollte auf dem Grundstück eine Einmessung erfolgen, damit man die genaue Größe und Lage des Carports ermitteln kann. Carports und auch Garagen dürfen bis auf die Grundstücksgrenze gesetzt werden, wenn sie eine bestimmte Höhe nicht überschreiten.

Zudem macht man sich nun Gedanken, welche Art von Carport man eigentlich bauen möchte. Soll es ein Einzel - Carport oder ein Doppelcarport sein? Welches Dach soll der Carport bekommen? Zur Auswahl stehen viele Variationen von Flachdach, Satteldach, Walmdach bis hin zum Tonnendach. Dabei sollte man die baurechtliche Seite nicht außer Acht

lassen. Je nach Größe des Carports fällt auf dem Dach mehr oder weniger Regenwasser zur Entsorgung an. Machen Sie sich Gedanken über eine entsprechende Entwässerungsmöglichkeit, es gibt Gemeinden und Regionen die sehr viel Wert darauf legen. Bei der Variante Versickerung auf dem Grundstück müssen Sie eine ausreichend große Fläche nachweisen, auf der das Regenwasser versickern kann.

Klären Sie im Vorfeld, ob ein Bauantrag notwendig ist. Dies können Sie einfach über eine Bau - Voranfrage klären. Müssen Sie einen Bauantrag stellen, benötigen Sie einen Architekten und eine Statikberechnung.

Haben Sie dies alles geklärt, müssen Sie sich
darüber Gedanken machen, in welcher Weise der Carport erworben werden soll. Sie haben die Möglichkeit einen Carport inkl. Aufbau und Montage zu erwerben, einen Bausatz zu kaufen, den Sie selbst aufbauen oder Sie entschließen sich zum kompletten Selbstbau. Hierbei kaufen Sie selbst die benötigten Materialien. Sollten Sie sich für die letzte Variante entscheiden, machen Sie sich vor Ihrem Einkauf eine Liste mit allen benötigten Materialen und denken Sie schon im Vorfeld darüber nach, welches Holz Sie kaufen möchten, denn gerade beim Holz gibt es große Unterschiede.

Bevor es aber endgültig losgehen kann, müssen Sie den Platz, an dem der Carport stehen soll vorbereiten. Voraussetzung für das Errichten des Carports ist ein ebener grundierter Platz, der zuvor befestigt wurde. Das heißt der Platz muss befahrbar sein. Dies erreicht man auf verschiedene Arten: durch geeignete Schotterung oder Pflasterung. Von vollflächiger Versiegelung des Einfahrtbereichs und des Stellplatzes ist aus ökologischen Gesichtspunkten Abstand zu nehmen. Für die erforderlichen Pfosten des Carports ist der Bodenaushub für Einzelfundamente erforderlich. Diese sollten mindestens 80 cm in die Tiefe gehen, um die Frostsicherheit zu gewährleisten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die erforderlichen Metallschuhe für die Stützen direkt mit einbetoniert werden. Nun endlich können Sie mit dem eigentlichen Bau Ihres Carports beginnen.