Carport mit Gründach - Gründachcarport

Carport mit Gründach - Gründachcarport

Mit einem Gründach auf Ihrem Carport schaffen Sie einen zusätzlichen Lebensraum für Pflanzen und Tiere, Sie bekommen in vielen Gemeinden einen Zuschuss zu den Kosten und eine Reduzierung der Abwassergebühren. Sie verlängern die Lebensdauer des Daches und Sie sorgen für ein gesünderes Klima in Ihrer Stadt.

carport2_flDaneben ist ein Gründachcarport aber auch sehr schön anzusehen und kann, wenn es entsprechend stabil konstruiert ist, sogar als kleiner Garten genutzt werden.

Das richtige Gründach für Ihr Carport

Welche

Begrünung Sie für Ihr Carport wählen, hängt vor allem davon ab, wie viel Gewicht die Konstruktion aushalten kann. Bei der Extensivbegrünung, bei der hauptsächlich kleine Moose, Kräuter und Gräser gepflanzt werden, beträgt das Gewicht, das nachher auf Ihrem Carport lastet, etwa 60 bis 150 Kilogramm pro Quadratmeter. Wenn Sie zusätzlich auch noch kleinere Gehölze pflanzen möchten, sind es bis zu 200 Kilogramm und wenn Sie auf Ihr Carport einen richtigen kleinen Garten anlegen möchten, müssen Sie mit einer Last von mehreren hundert Kilogramm rechnen.

Daher ist die erste Überlegung bei der Anlage eines Gründachs auf einem schon vorhandenen Carport, welches Gewicht die Unterkonstruktion aushält. Bei einem neuen Carport kann dagegen schon von
vornherein entsprechend geplant werden. Auch die Zeit, die Sie für die Pflege Ihres Gründachcarports aufwenden können oder wollen, ist zu berücksichtigen. Moose und Gräser müssen nur in der Anwachszeit gewässert werden, danach versorgen sie sich allein, andere Pflanzen dagegen müssen regelmäßig gepflegt und zurückgeschnitten werden. Und dann spielen auch noch die Kosten eine Rolle, je aufwendiger Sie Ihr Gründach gestalten, desto teurer wird es natürlich auch.

So machen Sie Ihr Carport grün

carport_flFlache und nur leicht geneigte Dächer eines Carports sind besonders gut für ein Gründach geeignet, weil bei ihnen keine zusätzlichen Maßnahmen erforderlich sind, um ein Abrutschen des Substrats und der Pflanzen zu verhindern. Bei Flachdächern sollte jedoch eine Entwässerung installiert werden, um Staunässe zu vermeiden. Um ein Wurzeln der Pflanzen in das Dach zu vermeiden, wird eine Wurzelschutzschicht auf dem Dach aufgebracht. Darauf folgt eine weitere Schutzschicht, die je nach Ausführung auch als Speicher für Nährstoffe und Wasser dienen kann. Die Drainageschicht verteilt das Wasser gleichmäßig im Substrat und lässt überflüssiges Wasser abfließen. Dann kommt noch eine weitere Filterschicht, auf die das Substrat verteilt wird und es kann gepflanzt werden.

Hierfür kann die komplette Auswahl aller Pflanzen, die im Handel verfügbar sind, genutzt werden, allerdings sollte dabei immer der Pflegeaufwand bedacht werden. Vor allem Pflanzen, die gut mit Trockenheit zurechtkommen und winterharte Sorten sind für ein Gründach gut geeignet. Da Pflanzen auf einem Gründachcarport gegen Sonne und Wind meist relativ ungeschützt sind, sollten sie auch dementsprechend widerstandsfähig sein. Hierbei ist aber auch das lokale Klima zu berücksichtigen. Ansonsten sind Sie frei in der Gestaltung Ihres Gründachs, denken Sie aber auch an die nötigen Sicherheitsmaßnahmen, damit Sie weder bei Anlage und Pflege, noch bei der Nutzung Ihres kleinen Biotops vom Dach fallen.