Garagendach abdichten und sanieren

Garagendach abdichten und sanieren          

Wenn das Garagendach sich - häufig nach Winterende - sich als undicht erweist, ist das nicht nur ärgerlich, sondern es kann unter Umständen Folgeschäden hervorrufen.

carport2_flKein Auto mag es gerne, wenn es dauernd von oben Tropfen abbekommt. Erhöhte Feuchtigkeit kann sich als Schimmel auf den Wänden niederschlagen oder gelagertes Inventar beschädigen. Es ist also etwas zu tun, entweder beauftragen Sie eine Dachdeckerfirma, oder Sie machen sich als

gestandener Heimwerker selbst ans Werk: 

Garagendach abdichten und sanieren - klassischer Weg

Wie Sie vorgehen, hängt natürlich vom Zustand des Dachmaterials ab. Wenn beim Besteigen des Daches zu sehen ist, dass die alte Dachpappe nicht nur eventuell an einigen Stellen beschädigt ist, sondern wahrscheinlich wirklich hin ist, muss eigentlich die alte Dachbeschichtung entfernt werden (vorher Abschluss an der Kante entfernen) und erst einmal geprüft werden, wie viel Feuchtigkeit eigentlich vorhanden ist.

Vielleicht läuft da schon länger Wasser rein, wenn Sie das feststellen, muss der Bereich zuerst trocknen. In diesem Fall müssten Sie das Dach unter Aufbringung von Abstandhaltern zunächst mit einer Plane abdecken, damit zwar Luft zum Trocknen rankommt, aber kein Regen. Je nachdem wo das Wasser hingelaufen ist, bringt vielleicht auch etwas, von innen die Trocknung mit einem Bautrockner zu unterstützen. Diese Geräte können Sie im Baumarkt mieten.

Dann müssen neue Schweißbahnen (Dachpappe mit einem Kleber auf der Unterseite, um 4,- Euro pro Quadratmeter) aufgebracht werden. Dazu werden die Bahnen auf dem Dach ausgelegt, wie sie später liegen sollen. Dabei müssen
die Nähte so überlappen, dass Wasser abläuft, also beim Auslegen das Gefälle beachten. Wenn das verschlissene Dach von einem Fachbetrieb verlegt wurde, können Sie ja hier abgucken. Der Kleber an den Nähten wird nun mit einem Dachpappenbrenner so stark erhitzt, dass er schmilzt und die Dachpappe auf dem Untergrund klebt.

Diese Geräte sehen aus wie lange Stiele, aus denen vorne die Flamme kommt. Sie sind mit dazugehöriger Propangasflasche für wenige Euro im Baumarkt oder bei speziellen Gerätevermietungen zu leihen. Bei der Arbeit mit diesem Gerät ist große Vorsicht erforderlich, es besteht erhöhte Brandgefahr. Also die mitgegebenen Sicherheitsbestimmungen beachten und alles Brennbare in der Nähe vor den Arbeiten entfernen, was sich transportieren lässt. Anschließend muss auf der Kante wieder eine Umrahmung aufgebracht werden, die den geordneten Dachabschluss bildet.

Sind nur geringe Beschädigungen zu sehen und auch keine weiteren zu vermuten, gibt es bitumenartige Abdichtmassen, mit denen Löcher oder nicht mehr klebende Schweißbahnen zugemacht und wieder verklebt werden können. Sie werden in der Kartusche vertrieben, die Verarbeitungshinweise stehen dabei. Besonders wenn unter der Dachbeschichtung eine Wärmedämmung liegt, darf das Dach jedoch auf keinen Fall dichtgemacht werden, wenn sich Wasser in der Dämmung befindet. Eine sorgfältige Prüfung beziehungsweise Abschätzung der Situation ist also erforderlich. 

Garagendach abdichten und sanieren - mit neuartigen Dichtungsmassen

carport_flEinfacher, aber auch kostspieliger, geht das Abdichten mit neuartigen Dichtmassen. Sie kosten circa 20,- Euro pro Quadratmeter, sind dafür aber konkurrenzlos einfach zu verarbeiten, und das alte Dach bleibt einfach drauf. Diese

Masse haftet auf herkömmlicher Dachpappe und noch vielen anderen Untergründen und wird einfach mit einer Walze aufgetragen. Auch hier sollte der Schaden so gut wie möglich getrocknet werden, Restfeuchtigkeit schadet jedoch nicht. Denn die Dichtmasse ist zwar wasserdicht, aber diffusionsoffen. Wenn noch Feuchtigkeit vorhanden ist, wird diese also nicht eingeschlossen, sondern kann einfach wegtrocknen.