Gabionen - Preisliste, Preise, Kosten

Gabionen - Preisliste, Preise gabionen2 flDie Preise für Gabionen richten sich nach dem Material der Körbe und dem der Füllung. Natürlich ist auch die Größe und außerdem die Sicherheitsklasse wichtig. Grundsätzlich muss gesagt werden, dass es sich lohnt, die Preise zu vergleichen. Gleiche oder ähnliche Objekte werden zu sehr unterschiedlichen Preisen angeboten. Nicht aus den Augen verlieren sollte man auch die Lieferkosten. Die können je nach Größe und Menge nicht unerheblich sein.

Das günstigste Füllmaterial kommt immer aus der Region. Die Baustoffhändler

der Gegend kennen die verschiedenen Angebote und können gut beraten. Auch machen sie oft gute Preise. Zur Absicherung kann man ja verschiedene Anbieter fragen. Natürlich kann man auch selbst sammeln.

Bei den Körben geht es hauptsächlich um die Größe und das verwendete Material. Natürlich ist Drahtgeflecht preiswerter als Edelstahl. Für den privaten Gebrauch sind meist Gabionen in der Breite von 50 cm ausreichend. Diese können 50, 100, 150, 200, 250 und 300 cm lang sein, ganz nach Bedarf. Die Maschenweite beträgt standardmäßig 10 x 10 cm. Es gibt aber auch andere Abstände.

Die preiswertesten Körbe gibt es ab 15 Euro. Diese sind 50 x 50 x 50 cm groß. Je dicker die Drähte sind, um so teurer sind auch die Körbe. Ein Millimeter Unterschied bei der Drahtdicke beträgt bei diesem kleinen Korb etwa 5 Euro. Dafür bekommt man aber auch mehr Sicherheit. Die Preise steigen mit der Korbgröße. Für einen Korb 300 x 100 x 100 muss man mit 120 Euro rechen. Gefüllte Gabionen kosten deutlich mehr. Wenn man nicht viele Körbe benötigt, ist es oft besser, sie selbst zu füllen. Man kann die Steine selbst sammeln oder bei einem Händler in der Nähe erwerben. Wichtig ist, dass die Steine frostsicher sind, sonst zerbröselt die Füllung mit der Zeit.

Sparen kann man bei Gabionen, die nicht von allen Seiten einsehbar sind. Die nicht sichtbaren Bereiche kann man mit billigem Grobschotter oder Recycling-Produkten füllen.

Was hat es mit der Sicherheitsklasse von Gabionen auf sich?

WGabionensteine
height="188" width="250" />enn Sie die Gabionen dazu einsetzen möchten, eine Stützkonstruktion vor einen Hang zu setzen, wird es kompliziert. Konstruktionen dieser Art können nicht nur als solche sogenannten Futtermauern (so werden Stützwände genannt, mit denen man sehr steile Hänge im unteren Bereich verkleidet) gedacht sein, auch ein Lärmschutzwall erfordert meist eine von der Statik her interessante Höhe. Die Größe, Stärke und Anordnung der übereinander gestapelten Einzelelemente erfordert dann eine spezielle statische Berechnung, die aufgrund der Vorgaben diverser DIN-Normen durchgeführt werden muss. Zum Beispiel müssen die äußere und die innere Standsicherheit gewährleistet sein, die Gleitsicherheit, und wenn das Gelände eine Hanglage aufweist, muss vor dem Stapeln der Elemente eine bestimmte Neigung definiert werden. Das waren nur Beispiele, worauf es bei den Berechnungen ankommt, wenn Sie nicht vom Fach sind, werden Sie also bei einem solchen Vorhaben ohnehin einen Statiker beauftragen müssen, der dann auch über die richtige Sicherheitsklasse der Gabionen Auskunft gibt.

Gabionen für jeden Preis und für jede Gartendesign-Idee

Wenn Sie die Steinkörbe im Rahmen Ihres Gartendesigns zu eher geringen Gesamthöhen stapeln möchten, müssen

Sie in der Regel keine Sicherheitsklasse beachten. Je niedriger das Gabionenarrangement werden soll, desto zarter darf das Material der Gabionen sein, desto preiswerter können Sie also einkaufen. Wenn es nur darum geht, aus zwei mit Steinen gefüllten Körben eine kleine Säule zu stapeln und einen Blumenkübel darauf zu stellen, könnten Sie eigentlich jeden würfel- oder quaderförmigen Stahlkorb erwerben, von dem der Händler Ihnen versichert, dass er eine Steinfüllung aushält, ohne gleich “die Grätsche zu machen”. Solche Drahtkörbe werden, z. B. als Stapelkörbe für Lager, in Größen um 50 x 50 x 50 oder 60 cm ab etwas über 10,- € und in stabiler Ausführung ab etwas über 25,- € angeboten, und die Drahtdicke scheint sich nicht allzuviel von der der Gabionen zu unterscheiden. Für etwas mehr als 10,- € bekommen Sie im Feld der Gabionen-Händler höchstens eine Mini-Gabione, die etwa das Volumen eines Sixpacks hat.

Mauer als GabioneBei den Gabionen-Händlern bekommen Sie dafür Gabionen für jeden Design-Wunsch und für jede Design-Idee: Die Gabionen, die mit einem Brett darüber zur Gartenbank wird (100 x 30 cm, 46 cm hoch, 87,- €), Gabionen, die sich mit Füllung in Steinsäulen bzw. Ranksäulen verwandeln (20 x 20 cm, 1,75 m hoch, 75,- €), Gabionen-Wasserzapfsäulen (19 x 19 cm, 90,5 cm hoch, 158,- €) und eine vorgefertigte Gabionen-Drahtform, die sich mit Füllung in eine Kräuterspirale verwandelt (ca. 1,5 x 2 m, 80 cm hoch). Die Beispiele finden Sie auf den Seiten www.devo-baumarkt.de, www.steinfiguren.net und www.manufactum.de.

Wenn Sie die richtige Gabionen für Ihre Zwecke gefunden haben, entscheidet die Gabionenfüllung über den Gesamtpreis. Auch hier können Sie Ihr Geld nicht nur für die verschiedensten Füllsteine, sondern auch für außergewöhnliche Materialien wie Glassteine als Gabionen-Füllmaterial ausgeben.