Gabionenkörbe - wie aufstellen?

Gabionenkörbe - wie aufstellen?

Gabionen wurden vermutlich schon von den alten Römern zum Abstützen von Böschungen gebaut, doch inzwischen sieht man sie auch immer häufiger in privaten Gärten, wo sie in vielen Bereichen Verwendung finden.

gabionen2_flBesonders häufig kommen sie als Mauern zum Einsatz, die bei entsprechender Höhe auch als Lärm- und Sichtschutz dienen, doch mit ein wenig Kreativität lässt sich auch vieles andere mit Gabionenkörben verwirklichen.

Gabionenkörbe aufstellen

Das Prinzip der Gabionen ist sehr einfach. Es handelt sich hierbei schlichtweg um Drahtkörbe, die mit

Steinen gefüllt werden. Wichtig ist nur das richtige Material. Damit ein solcher Drahtkorb nicht bald zu rosten beginnt, werden qualitativ hochwertige Produkte aus verzinktem Stahl hergestellt, der sich durch eine lange Haltbarkeit auszeichnet. Dieser Drahtkorb wird auf einen stabilen Untergrund aufgestellt, der in der Lage ist, das Gewicht der Steine zu tragen. Für längere oder höhere Gabionen werden mehrere Drahtkörbe benutzt, die mit Spiralen untereinander verbunden werden, damit sie nicht verrutschen und eine durchgängige Fläche bilden. Danach können die Körbe befüllt werden. Hierfür eignen sich alle Bruchsteine, soweit
sie frostbeständig und groß genug sind, damit sie nicht durch das Drahtgitter fallen. Sie können nach persönlichen Vorlieben entsprechend der gewünschten Form, Farbe und Größe ausgewählt werden. Angeboten werden Sandstein, Marmor, Feldspat, Granit, Kiesel und viele andere Gesteinsarten, die entweder eckig, rund oder auch sehr flach sein können.

Gabionenkörbe für die Gartengestaltung

Eine Mauer aus Gabionen wirkt sehr interessant, wenn einige Zwischenräume frei gelassen werden, die in der Mauer wie Fenster wirken. Auch ein Torbogen oder ein einfacher Durchgang lässt sich auf diese Weise gestalten. Um die Mauer etwas zu begrünen, kann zwischen die Steine ein wenig Pflanzerde eingefüllt werden. Darin wachsen besonders die Steingartenpflanzen sehr gut, die mit wenig Wasser und Nährstoffen auskommen. Besonders gut geeignet ist hierfür auch der Hauswurz, der schöne Rosetten und sehr große interessante Blüten bildet. Doch auch rankende Pflanzen sind für die Begrünung einer solchen Mauer gut geeignet.

Eine ganze Sitzgruppe kann aus Gabionen gebaut werden, indem einfach die Körbe in der passenden Größe mit Steinen befüllt werden und nach der Fertigstellung Auflagen aus Holz darauf gelegt werden. Auf diese Weise lassen sich Hocker, Gartenbänke und auch Tische leicht herstellen. Auch ein Grillkamin für den Garten kann mit kleineren Gabionen verkleidet werden. Daneben eignen sich schmale Gabionenkörbe für den Rahmen eines Hochbeets, in dem kleine Pflanzen kultiviert und bequem geerntet werden können. Der große Vorteil dieser Bauweise liegt darin, das sie absolut witterungsbeständig ist und keine Pflege benötigt.