Hochbordsteine verlegen, Hochbordstein setzen

Hochbordsteine verlegen

In der Regel kommen Hochbordsteine im Straßenbau, bei Bürgersteigen zum Einsatz und weniger im heimischen Garten. Allerdings bietet sich diese Variante der Rasenkanten auch für den heimischen Gebrauch recht gut an, wenn man beispielsweise eine Hofeinfahrt verschönern möchte, die allerdings sehr stark beansprucht wird.

Hochbordsteine zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr stabil und damit ungemein robust sind. Des Weiteren kann man durch Hochbordsteine bestimmte Bereiche ganz deutlich abgrenzen und trennen, was hin und wieder auch auf dem eignen Grundstück der Fall ist.


/>Im Grunde genommen werden Hochbordsteine immer dann verwendet, wenn ein Überfahren durch Kraftfahrzeuge vermieden werden soll. In der Regel handelt es sich bei Hochbordsteinen um
href="http://www.hausgarten.net/arbeit-im-garten/gartenarbeiten/bordsteine-verlegen.html">Betonsteine, die in einem grau oder anthrazit gehalten sind. Kaufen kann man sie in einem gut sortieren Baumarkt oder auch über das Internet. Die übliche Größe beträgt dabei rund 18 Zentimeter Breite und bis zu 30 Zentimetern an Höhe.

Die Verlegung von Hochbordsteinen ist recht einfach, sodass auch Menschen, die handwerklich nicht ganz so bewandert sind, hiermit gut zurechtkommen können. Um einen dauerhaften und vor allem sicheren Stand gewährleisten zu können, wird ein solcher Bordstein beim Einbau in ein Betonbett gesetzt. Somit kann man auch am einfachsten eine gleichmäßige Höhe erreichen.

Zuerst muss allerdings mittels einer Richtschnur eine Strecke abgesteckt werden. Die Richtschnur dient dabei als Orientierung zur Begradigung und auch zur Realisierung einer einheitlichen Höhe. Nun wird entlang der Richtschnur eine Furche ausgehoben, die etwas tiefer als benötigt sein sollte, da der Untergrund mit Kies aufgeschüttet wird. Auch dies dient der besseren Befestigung.

Damit der Bordstein auch wirklich eine hohe Stabilität aufweist, erhält er eine Verschalung aus einem Holzgerüst, in dessen Zwischenräume dann der Beton gelassen wird. Ist der Beton fest, kann die Holzverschalung entfernt werden und die Seiten mit Sand aufgeschüttet werden. So hat man links und rechts von der Hochbordsteinkante einen schönen Abschluss.