Mülltonnen im Garten verstecken

Mülltonnen im Garten verstecken

Die Gartenplanung ist richtig und wichtig, doch etwas wird dabei oft vergessen. Wo versteckt man die Mülltonnen? In den meisten Fällen kommen die Tonnen in den Vorgarten, damit die Wege nicht zu lang sind. Durch die moderne Mülltrennung stehen dann oft drei oder sogar vier triste Tonnen im Vorgarten. Am leichtesten ist, sie in der Garage unterzubringen, doch die besitzt nicht jeder.

Leider ist es meist so, dass die Tonnen um so mehr auffallen, je mehr man versucht, sie zu verstecken. Besser ist oft, sie zu verändern, aus den hässlichen grauen, grünen, braunen

oder schwarzen Tonnen richtige Highlights zu zaubern. Das gelingt oft recht einfach.

Tonnen verschönern

Die einfachste Lösung ist, die Tonnen bunt anzustreichen. Je nach Standort kann man Ziegelmuster aufmalen, wenn zum Beispiel auch die Hausmauer so gestaltet ist, man kann Blumen aufzeichnen, Wolken, recht einfache Bilder. Natürlich muss man vorher die Gemeinde oder den Entsorger fragen, ob er damit einverstanden ist. Das klappt nicht immer. Für den Fall gibt es eine gute Alternative und zwar so genannte Tonnen-Strümpfe. Man wickelt eine dicke Folie (aus Polyprophylen) mit den verschiedensten Motiven um die Tonne und befestigt sie an den Metallösen. Sie werden mit Kabelbindern zusammengehalten. Andere Anbieter nutzen Klettband zur Befestigung. Die Montage ist ganz einfach. Man kann sich für einfache Motive entscheiden wie Ziegelmauern, Kaminholzstapel, Bretterzäune, Weinranken,  allesamt recht unauffällig, aber auch für Monster, bunte Blumen, Landschaften, Unterwasserlandschaften, Leuchttürme, Stadtansichten  oder Spaßmotive. Das beste daran ist, dass man die Folien auch mit eigenen Motiven bedrucken lassen kann.

So geschmückt mutieren die Tonnen vom Schandfleck zum Kunstobjekt. Zur Entleerung der Tonnen müssen die Folien nicht abgenommen werden.

Ähnlich funktionieren Mülltonnenaufkleber. Auch da
gibt es sehr unterschiedliche Motive. Man klebt sie auf, meist nur auf die Vorderseite. Auch das sieht schon gut aus. Die Aufkleber sind ideal, wenn die Tonnen in einer Bucht stehen, wo dann nur die Frontseite zu sehen ist. Sie sind die preiswertere Version. Aufkleber kosten ab etwa 10 Euro, Folien für die ganze Tonne ab etwa 20 bis 30 Euro, je nach Anbieter und Größe der Tonne.

Mülltonnenbox

Im Handel gibt es zahlreiche Boxen, Kästen und Behälter, in welchen die Mülltonnen eingestellt werden können und somit verschwunden sind. Die Behälter bieten einen guten Sichtschutz, sind aber selbst selten Schönheiten. Es gibt sie aus Kunststoff, Holz, Aluminium und Edelstahl. Mit Farbe kann man viele von ihnen noch etwas verschönern. Besser ist, sie mit Kletterpflanzen oder Gehölzen einzugrünen. Einige Mülltonnenboxen sehen durchaus sehr ansehnlich aus, allen voran die aus Edelstahl. Allerdings sind das auch mit Abstand die teuersten und nicht jeder möchte dafür viel Geld ausgeben. Wem die einfachen Mülltonnenboxen ausreichen, die z.B. in Baumärkten erhältlich sind, der hat eine gute Auswahl. Auch im Internet werden viele verschiedene Versionen angeboten. Hier können auch gut Preise verglichen werden.

Versenkbare Tonnen

Die versenkbaren Tonnen für den Vorgarten sind der neueste Hit. Die Tonnen werden tief in den Boden versenkt, nur der Deckel schaut raus. Die vollen Tonnen werden mit Hilfe eines eingebauten Hebemechanismus wieder an die Oberfläche geholt. Dieses bekommt man in gut sortierten Baumärkten oder Gartencentern. Diese Lösung ist teuer, aber man ist die lästigen Tonnen los.

/>
In Hecken einbauen

Natürlich kann man die Mülltonnen auch in die Hecke einbauen. Das klappt besonders gut, wenn man von Anfang an an dieses Problem denkt und die Hecke so anlegt, dass sie außer am Eingangsbereich um die Tonnen herum wachsen kann. Zwar dauert es meist einige Jahre, bis die Hecke so dicht und hoch ist, dass die Tonnen verschwinden, aber hat man das erst einmal erreicht, ist das eine perfekte Lösung. Als Heckenpflanzen eignen sich Eiben und Lebensbäume, aber auch andere Gehölze.