Pflastersteine aus Granit & Beton - Einsatz im Garten

Kann man Pflasterstein aus Granit oder Beton im Garten verwenden

Ja das kann man und sogar richtig gut. Wer vorhat, im Garten eine Terrasse oder einen Freisitz anzulegen, sollte sich gut überlegen, ob er statt auf Holz und Beton nicht lieber auf Pflastersteine aus Granit oder Beton zurückgreift. Pflasterstein aus Beton ist dabei günstiger und lässt sich gut im Garten verwenden. Wer mehr Geld ausgeben kann, kann sich natürlich auch für Pflastersteine aus Granit entscheiden.

Die Pflastersteine sind in der Regel sehr

langlebig und lassen sich gut pflegen. So verrotten sie nicht so schnell wie Holz und lassen sich wesentlich leichter reinigen. Es ist normal, dass sich, wenn man Pflasterstein aus Granit oder Beton im Garten verwenden möchte, darauf Moose ansiedeln und Unkraut in den Fugen wächst. Während sich das Unkraut mit einem Bunsenbrenner leicht abflämmen lässt, kann man das Moos getrost mit einem Hochdruckreiniger entfernen. Natürlich sollte man aufpassen, dass man das Pflaster bei diesen Arbeiten nicht beschädigt.

Möchte man Pflasterstein aus Granit oder Beton im Garten verwenden, ist es sinnvoll, sich im Vorfeld über die
jeweiligen Preise zu informieren. Im Allgemeinen ist es jedoch so, dass das Betonpflaster günstiger ist. Allerdings kann man beide Pflastersorten selbst verlegen und das ohne große Schwierigkeiten. Die Musterauswahl ist dabei sehr groß, sodass sich für jeden Geschmack etwas finden lässt. Wer sich diese Arbeiten nicht zutraut, kann sich natürlich auch Hilfe beim Fachmann holen.

Pflaster aus Granit ist sehr robust. Bei Betonpflaster kann es dagegen vorkommen, dass es von der Witterung ausbleicht, da es nur eingefärbt ist, während Granit wächst. Gerade, weil beide Pflastersorten sehr robust sind, lässt sich Pflasterstein aus Granit oder Beton im Garten auch verwenden, wenn man eine zusätzliche Parkfläche anlegen möchte. Dabei gilt, je höher die Tragschicht ist, umso stärker kann die gepflasterte Fläche später belastet werden.

Pflasterstein aus Granit oder Beton gibt es in unterschiedlichen Größen. Daher kann man sich von verschiedenen Herstellern Kataloge zukommen lassen und sich dort für ein Muster entscheiden. Je nachdem, wie das Pflaster verlegt werden soll, empfiehlt es sich eventuell sogar, unterschiedlich große Pflastersteine zu wählen. Natürlich kann man auch ganze Gehwegplatten verlegen. Damit ist man jedoch an ein sehr steifes Muster gebunden. Zudem sind diese Platten recht schwer und wenig handlich. Im Prinzip kann man sagen, dass je aufwendiger das Muster sein soll, desto kleiner das Pflaster sein muss. Das lässt sich recht einfach erklären. Wenn man das Pflaster in Kreisen verlegen möchte, lassen sich große Pflastersteine dafür schlecht verwenden, weil sie doch sehr steif sind und sich schlecht in die Form fügen.
Wer also Pflasterstein aus Granit oder Beton im Garten verwenden möchte, kann das getrost tun. Dabei sollte allerdings bedacht werden, dass Pflasterstein aus Beton von der Witterung schnell ausgewaschen wird und dann nicht mehr schön aussieht. Dies geschieht ganz sicher nicht von heute auf morgen, ist jedoch im Laufe der Zeit unvermeidlich. Daher sollte man gut überlegen, für welchen etwaigen Zeitplan diese Arbeiten geplant sind und dann doch lieber etwas mehr Geld investieren. Ansonsten sehen gepflasterte Flächen

im Garten einfach schön aus und lassen sich sehr gut pflegen.