Gartenweg aus Naturstein anlegen

Gartenweg aus Naturstein anlegen

Natursteine gehören zu den beliebtesten Materialien für Gartenwege und Treppen im Garten.

rasentrittstein_flSie geben dem Garten ein ganz besonderes Aussehen, was nicht zuletzt durch die leicht unregelmäßige Form von Natursteinen gewährt wird.

Diese Steine werden in Steinbrüchen abgebaut. Sie können anschließend glatt gesägt oder rau gespalten, aber auch unregelmäßig gebrochen werden. In jedem Fall ist ein Naturstein immer ein Unikat, er wird nie genau dieselbe Form, wie ein anderer Stein haben und auch bei den Farbgebungen ergeben sich teils deutliche Unterschiede.

/>
Doch gerade diese Einzigartigkeit der Natursteine macht ihren besonderen Reiz aus.

Gartenwege aus Naturstein für die Ewigkeit

Aufgrund der unregelmäßigen Formgebung der Natursteine lassen sich auch geschwungene Gartenwege gut damit realisieren. Ein besonders großer Vorteil bei
Gartenwegen aus Naturstein besteht zudem in der Beständigkeit dieses Materials. Natursteine können viele Jahrzehnte überdauern, weshalb sie besonders als langfristige Lösung sinnvoll sind.

Typische Natursteine sind Basalt, Granit oder Porphyr. Sie werden als gebrochene Steine oder als Natursteinplatten im Handel angeboten. Mit den Natursteinpalisaden kann der Gartenweg begrenzt werden.

Ein Nachteil bei diesem Material ist allerdings, dass Naturstein sehr kostenaufwändig ist, was am teils schwierigen Abbau liegt. Für den Preis entscheidend sind außerdem das Vorkommen in der jeweiligen Region, sowie der Aufwand beim Brechen der Steine. Im Gegensatz zu einfachen Betonplatten ist die Investition für Naturstein also deutlich höher.

Anlage von Gartenwegen aus Naturstein

Für die Anlage eines Gartenwegs aus Naturstein ist es wichtig, den richtigen Unterbau zu schaffen. Er besteht in der Regel aus trockenem Zement und Pflastersand. Beides sollte vermischt und mit dem Rüttler verdichtet werden.

Es ist wichtig, ein stärkeres Gefälle für Gartenwege aus Naturstein einzuplanen. Dieses sollte etwa drei Prozent betragen, um Regenwasser entsprechend ableiten zu können.

Außerdem müssen Gartenwege aus Naturstein mit einer Randeinfassung versehen werden. Denn der Verbund der einzelnen Natursteine ist recht wenig ausgeprägt, so dass es bei einer fehlenden Randeinfassung schnell zu Verschiebungen des Weges kommen kann.