Gartentor - Holz oder Edelstahl?

Gartentor - Holz oder Edelstahl? Für Zäune verwendet man vor allem Holz oder Metall. Senkrechte Trägerpfosten können auch aus Stein sein.

Holzzäune sind weniger langlebig. Wählen Sie grundsätzlich nur kesseldruckimprägnierte Holzteile. Holzzäune können elegant aussehen, wenn sie aus schön geformten Latten gearbeitet sind. Gestrichene oder lasierte Holzzäune wirken besonders reizvoll, benötigen aber regelmäßigen Anstrich und sind daher pflegeintensiv. Holzzäune aus wuchtigen Brettern oder Jägerzäune mit diagonal angebrachten Halbrundprofilen passen sehr gut in ländliche Bereiche.

Ein Gartentor ist die Visitenkarte eines Hauses. Hier, im Eingangsbereich, präsentiert sich das Haus der Öffentlichkeit,

hier entsteht der erste Eindruck, den ein Besucher von einem Haus bekommt. Bei der Entscheidung für Holz oder Edelstahl ist die Gesamtanlage des Grundstückes, die schon vorhandenen Zaunanlagen der Nachbargrundstücke, der eigene Geschmack und natürlich auch der Betrag maßgebend, den man für ein Gartentor ausgeben will.

Will man ein pflegeleichtes Tor, dann ist ein Metalltor sicher die richtige Wahl. Alle Zaunelemente werden feuerverzinkt und auf Wunsch zusätzlich farbig pulverbeschichtet. Hat man sich für ein Zierzaunsystem entschieden, so sind Reproduktionen historischer Zaunanlagen
besonders schön. Sehr dekorativ sind Flügeltore. Sie werden inkl. 2 Pfosten oder 4 Mauerplatten, Schließgarnitur, Sicherheitsfeststeller, und verstellbaren Torscharnieren geliefert. Die meisten Flügeltore können auch als Schiebetore angefertigt werden. Schließgarnituren können sowohl links als auch rechts angebracht werden.

Außerdem können alle Tore mit entsprechendem Dreh- bzw. Schiebetorantrieb versehen werden. Sie können zwischen verschiedenen Zierspitzen auswählen. Viele Standardfarben stehen zur Auswahl. Das Gartentor "Preußen" ist dem historisch überlieferten Staketenzaun nachempfunden. Durch seine moderne Struktur handelt es sich bei diesem Tor um ein sehr häufig gekauftes Produkt. Es ist ein historisches Gartentor, nach alter Tradition hergestellt. Praktisch ist auch sein optisch eingefügter Kleintierschutz. In der Detailansicht unterstreicht die Vernietung der Hespeneisen seinen zurückhaltenden Charme.

Dauerhafter Korrosionsschutz wird durch komplette Feuerverzinkung aller Bauteile erreicht. Bewährte Qualität zeigt sich in der Farbbehandlung. Je nach Geschmack können die Zaunelemente dieses Gartentor/-zauns in rein feuerverzinkter Ausführung, oder ergänzend mit einer speziellen für diesen Zaun entwickelten und bewährten Farbe "Eisenglimmer" geliefert werden.

Gartentore/-zäune sind oft nach Städten benannt wie z. B. "Turin", "Nizza", "Den Haag" oder "Venedig". Dies deutet auf eine Reproduktion bekannter Gartentore aus diesen Städten hin. Man muss überlegen, ob ein solches Tor in eigenen Garten passt.