Darf ich vorstellen: Der Gartenzaun

Gartenzaun Ein Gartenzaun dient für die meisten Menschen, bloß als Einfriedung ihres Grundstückes. Rund um das Grundstück eignet sich Maschendrahtzaun, doch im Bereich zur Straße werden häufig andere, formschöne Elemente verwendet. Diese dienen dann auch als Zierde und wenn sie richtig gewählt sind, können sie dem Haus dahinter eine sehr schöne Optik geben. Eine alte Villa zum Beispiel sieht mit einem Holzzaun etwas komisch aus, während ein Zaun aus geschmiedetem Eisen ein hervorragendes Bild abgibt. Ein Bauernhaus sieht am schönsten aus wenn rund herum ein Zaun aus Holzlatten steht. Reihenhäuser findet man immer häufiger mit

Metallzäunen oder mit Zäunen aus Kunststoffen. Hier sind allerdings in der Regel klare Linien und gerade Formen angesagt.

Doch am Ende entscheidet sich jeder dafür, was ihm am besten gefällt, und nicht zuletzt
dafür, was man sich auch leisten kann. Einen Zaun zu ziehen kostet zusätzlich Geld, sofern man das nicht selbst machen kann. Es gibt jedoch Handwerker, die das relativ günstig machen, oder man hat vielerorts auch die Möglichkeit, Nachbarschaftsdienste in Anspruch zu nehmen. So kommt man nicht nur günstiger dabei weg sondern man hat auch die Möglichkeit, seine Nachbarn besser kennen zu lernen. Für Maschendrahtzäune werden oft Beton- oder Holzpflöcke verwendet, woran man dann den Zaun festmacht. Im vorderen Bereich wo der Zaun aus Metall, Holz, oder Kunststoff hinkommt, werden dem verwendeten Material entsprechende Pfeiler, oder Pflöcke verwendet. Nicht selten ist der Fall, vor allem bei Metallzäunen, dass man diese mit gemauerten Elementen kombiniert. Holz allerdings wird in der Regel nur in Verbindung mit Holz verwendet, einzige Metallelemente sind dann meist nur die Einschlaghülsen, wo man dann die Pfeiler reinsetzt. Doch wofür man sich auch immer entscheidet, wichtig ist dabei, dass man sich selbst damit wohl fühlt, dass man selbst mit dem Ergebnis zufrieden ist.

von Hajnalka Prohaska