Zaunpfosten setzen

Zaunpfosten setzen Ob Sichtschutzzaun oder einfacher Gartenzaun, die Pfosten müssen für jeden Zaun gesetzt werden. Grundsätzlich hat man dabei verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man die Zaunpfosten einbetonieren, man kann sie aber auch mittels Pfostenbodenhülsen oder U-Stützen befestigen.

Beim Einbetonieren der Zaunpfosten müssen zunächst einmal Löcher mit einem so genannten Pfostenbohrer gebohrt werden. Dabei ist es wichtig, dass die Löcher etwa in der Tiefe von einem Viertel der Pfostenlänge gebohrt werden. Für die nötige Drainage gibt man noch 20 weitere Zentimeter hinzu.

Damit die Öffnung auch groß genug für den Pfosten wird, muss

man sie mit dem Spaten noch etwas vergrößern. Zunächst wird das Loch mit einer 20 Zentimeter hohen Kieselsteinschicht aufgefüllt, danach setzt man den Zaunpfosten auf diese Schicht. Mit Holzlatten wird der Pfosten abgestützt und solange ausgerichtet, bis die Wasserwaage ein gerades Ergebnis anzeigt.

Bis etwa zu einer Höhe von 30 Zentimetern unterhalb der Oberkante des Loches wird nun nochmals Kies eingefüllt. Darauf kommt dann eine Füllung aus Beton, der noch gut
verdichtet und fest gestampft werden muss. Das Betonfundament sollte zum Pfosten hin etwas höher, zum umliegenden Erdreich etwas abfallend errichtet werden. Das hat den Vorteil, dass der Zaunpfosten selbst trocken bleibt und evtl. Regenwasser usw. gut abfließen kann.

Will man dagegen die Zaunpfosten mittels Pfostenstützen setzen, so benötigt man erst einmal die Stützen, die meist als Bodeneinschlaghülsen im Handel erhältlich sind. Die Einschlagbodenhülsen treibt man mit einem Vorschlaghammer und einem Einschlagwerkzeug in den Boden  ein. Dabei darf man aber niemals mit dem Hammer direkt auf das Metall schlagen, da dieses sich sonst in seiner Form verziehen könnte, sodass die Öffnung nicht mehr groß genug ist, um den Pfosten aufzunehmen.

Beim Einschlagen selbst sollte man auf den senkrechten Sitz der Bodenhülsen achten, da nur so ein gerades Einsetzen der Zaunpfosten möglich ist. Ist dies soweit erledigt, können die Pfosten in die Träger gestellt werden. Die Verschraubung beider Elemente miteinander erfolgt mittels Sechskantschrauben.

Aber auch Pfosten-U-Stützen bieten einen sicheren Halt für die Zaunpfosten. Diese müssen entsprechend der Größe der verwendeten Pfosten gewählt werden. Dabei gibt es aber mittlerweile auch schon zahlreiche U-Stützen, die in der Breite verstellt und somit den jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden können.  

Für die U-Stützen muss man ein entsprechend großes Loch ausheben und dieses mit Beton füllen. In den noch feuchten Beton wird sodann die Stütze gestellt. Die Stütze muss dabei senkrecht ausgerichtet werden, um ein gerades Ergebnis erzielen zu können. Dann lässt man den Beton austrocknen und kann die Stütze nicht mehr verschieben.