Automatischer Fensteröffner für das Gewächshaus

Automatischer Fensteröffner für das Gewächshaus

Damit sich die Pflanzen im heimischen Garten gut entwickeln können, ist es nötig, dass gewisse Voraussetzungen gegeben sind. Meistens kann hier ein Gewächshaus Abhilfe schaffen.

Denn hier stimmen Lichtverhältnisse und Temperaturgegebenheiten besser zusammen als in der freien Natur und es kann etwas nachgeholfen werden, damit sich Gurken, Zucchini oder Tomaten besser entwickeln können.

Nur ein Gewächshaus zu bauen oder zu kaufen und mit dem Einpflanzen zu beginnen, ist aber oft nicht ausreichend. Es muss die sicherlich durch das Häuschen

oder die Konstruktion verbesserte Klima auch weiterhin kontrolliert werden. Schließlich kann auch ein Gewächshaus die Entwicklung der Pflanzen nur fördern und bessern, jedoch keine Wunder wirken.

Gerade bei der schon verbesserten Temperatur ist zwar durch das Gewächshaus schon ein gewaltiger Fortschritt zum
Außenbereich geschaffen, doch gibt es für noch konstantere Temperaturen im Gewächshaus noch zusätzliche Möglichkeiten, die das Leben leichter machen und die Pflanzen besser wachsen und gedeihen lassen.

Dazu zählt beispielsweise ein automatischer Fensteröffner im Gewächshaus. Er funktioniert nach einem einfachen Prinzip: ist es zu warm im Gewächshaus, geht das Fenster zum besseren Luftaustausch von selbst auf, ist der Luftwechsel vollzogen bzw. wird es zu kalt, so schließt der automatische Fensteröffner im Gewächshaus sich wieder.

Natürlich könnten Fenster auch manuell geöffnet werden. Jedoch mit fatalen Folgen, wenn der Besitzer das Schließen über Nacht vergessen sollte oder bei zu großer Hitze zu spät einschreiten kann, weil er zum Beispiel verhindert ist.

Das Geheimnis des Fensteröffners: ein Öl-Zylinder

Um das Geheimnis der automatischen Konstruktion im Gewächshaus zu lüften: der Fensteröffner enthält einen Zylinder mit Öl. Ist es zu warm, so öffnet sich der Zylinder, bei Kälte zieht er sich wieder zusammen. Eine einfache Konstruktion, die das Leben des Hobbygärtners leichter macht und zudem nicht viel kostet.

Ein derartiger Fensteröffner, der einer Zange oder zwei Greifarmen ähnelt, ist bereits im Internet oder im Handel für unter fünfzig Euro erhältlich. Diese Investition lohnt sich schon allein deswegen, weil der Gärtner sich auf andere Angelegenheiten im Garten konzentrieren kann und sich Zeit spart, außerdem entwickeln sich die Pflanzen dank des automatischen Fensteröffners für das Gewächshaus deutlich besser.

Selbst bei einem selber gebauten Gewächshaus kann der Fensteröffner installiert werden - auch noch im Nachhinein.