Gewächshaus - das eigene Treibhaus im Garten

Pflanzenzucht im Gewächshaus Ein schönes großes Gewächshaus ist der Traum vieler Gartenfreunde. In diesem wird das ganze Jahr über das lecker schmeckende Gemüse angebaut. Dabei gibt es viele verschiedene Gewächshäuser. Welche und wie man sie das Gewächshaus ganz einfach selbst bauen kann, erfahren Sie hier ... Gewächshaus Die Sonnenstrahlung besteht zum Teil aus sichtbarem Licht, Glas und Plastewerkstoffe wie Folie und Stegplatten, sind für das sichtbare Licht, das relativ kurzwellig ist, durchlässig. Das Licht kann also gut in das

Gewächshaus eindringen. Der dunkle Boden und
die Pflanzen absorbieren das Licht, es kommt zur Erwärmung. Wärmestrahlung ist langwellig und kann Glas und Plastwerkstoffe fast nicht durchdringen, das Gewächshaus heizt sich auf, wir sprechen vom Treibhauseffekt. Autofahrer kennen diesen Effekt auch gut.

Arten von Gewächshäusern

Gewüchshaus Wir unterscheiden bei Gewächshäusern die traditionelle Bauweise, ursprünglich mit Glas, seit einigen Jahren auch mit Plaste-Stegprofilplatten und die Abwandlungen, den Folietunnel und das Foliezelt. Das Frühbeet, das Tomatenhaus und selbst die Pflanzhaube, vom Prinzip her - alles Gewächshäuser.
Die Auswahl des geeigneten Gewächshauses ist immer vom vorgesehenen Verwendungszweck abhängig. Möchte man die Pflanzenzucht zum Hobby Nummer 1 erheben, sollte man, wenn der Geldbeutel das hergibt, über ein traditionelles Gewächshaus, möglichst im altenglischen Stiel, nachdenken. Für den, der schon Erfahrungen mit Gewächshäusern hat, der das Gewächshaus nutzen möchte um den Speisezettel zu bereichern, für den ist ein erweiterbares Stegplattenhaus mit Alufundament richtig. Und wer noch gar keine Erfahrung hat und erst mal sehen möchte ob er zu einem Gewächshaus und das zu ihm passt, der möge mit einem Foliezelt anfangen.
Hier finden Sie nun eine Liste der verschiedenen Gewächshäuser für Haus und Garten: