Glasgewächshaus selber bauen - Materialkosten & Tipps

Glasgewächshaus selber bauen - Materialkosten & Tipps

Ein Gewächshaus ist eine tolle Sache. Man kann sich sein eigenes Gemüse heranziehen, in Bioqualität versteht sich.

Fertiges Glasgewächshaus für kleine GärtenOb Salat, Gurken, Tomaten, auch Blumen und Exoten, in einem Gewächshaus gedeihen sie alle wunderbar. Gewächshäuser gibt es fertig zu kaufen, in verschiedenen Größen und Ausführungen, für jeden Geldbeutel etwas. Man kann sich so ein Gewächshaus aber auch selber bauen.

Worauf man achten sollte
  • Ein Gewächshaus sollte mindestens 2 Meter hoch sein.
  • Ideal

    ist ein spitzes Dach. Flachbauten heizen sich zu schnell auf! Speichern können sie die Färme aber nicht.
  • Gewächshäuser aus Glas sollten nach Norden oder Süden ausgerichtet sein!
  • Gewächshäuser aus Doppelstegplatten stehen ideal, wenn man sie östlich bzw. westlich positioniert.
Ideal ist ein Stahlfundament. Es hält lange, lässt sich leicht montieren und kann genau an das Gewächshaus angepasst werden. Außerdem ist es preiswerter als ein Betonfundament.
  • Gewächshäuser immer windgeschützt platzieren. Wind kühlt die Temperaturen im Inneren ziemlich ab.
  • Nie unter einem großen Baum positionieren, zuviel Schatten und herabstürzende Äste!
Verglasung des Gewächshauses

Es gibt unterschiedliche Glastypen, die für ein Gewächshaus geeignet sind, z.B. Klarglas, und Nörpelglas. Außerdem kann man zwischen Einfach- und Doppelverglasung wählen. Für einfache Ansprüche reicht einfaches Klarglas. Wer ein Luxusgewächshaus möchte, sollte sich für „NoDrop“ Verglasung entscheiden. Sie gewährleistet, dass sich unter dem Dach kein Schwitzwasser bildet. Das verhindert Algenbildung.
  • Ab einer Dicke von 16 mm ist dieses Glas sogar selbstreinigend. (In der Regel nur im Fachhandel
    zu bekommen).
  • Bei einem Glasgewächshaus ist eine Außenschattierung sehr empfehlenswert.
  • Innenschattierung ist so gut wie sinnlos. Die Wärme gelangt trotzdem in das Gewächshaus. Besser ist ein entsprechendes Lüftungssystem.
Glas ist in der Regel die preiswerteste Lösung für ein Gewächshaus, aber auch nicht die beste. Immer mehr Gartenprofis und Laien nutzen heute Doppelstegplatten. Sie sind meist besser geeignet.

Materialkosten


Ein selbstgebautes Gewächshaus kann unter Umständen preiswerter sein als ein gekauftes. Meist ist es nicht der Fall, zumindest, wenn auch die Optik stimmen soll. Wem egal ist, wie das fertige Glashaus aussieht, der kann mit einigen Schnäppchen rechnen. Allerdings ist deutlich mehr Zeit einzuplanen, wenn man alle Arbeiten allein übernimmt und die unterschiedlichen Teile einpassen muss.
  • Ein Fundament aus Stahl kostet für ein normalgroßes Gewächshaus um die 100 Euro.
  • Gestelle bekommt man schon unter 100 Euro, allerdings kleine.
  • Baut man sich den Rahmen selber, kommt man mindestens auf diese Summe.
Mittelgroßes Glasgewächshaus - eine Beschattung ist zu empfehlenDie Glasscheiben sind zu unterschiedlichsten Preisen im Angebot: Oft werden „alte“ Fenster, die noch für ein Gewächshaus geeignet sind, verschenkt. In Kleinanzeigen findet man recht häufig solche Angebote. Manchmal muss man pro Fenster auch 5 bis 10 Euro zahlen. Neu sind sie teurer. 10 Scheiben Weisglas für Gewächshäuser, 240 x 60 x 6 mm kosten etwa 150 Euro. Heizung, Belüftung, Beschattung kosten extra. Es gibt dafür unterschiedliche Systeme und deren Preise unterscheiden sich gravierend.

Fazit der Redaktion


Man muss immer unterscheiden, wozu man das Gewächshaus nutzen möchte. Bei ganzjähriger Nutzung (Kalthaus) ist eine Heizung notwendig. Dann muss aber auch eine gute Isolierung her und dann wird es in der

Regel teuer. Für ein normales Warmhaus, welches von März/April bis Oktober/November genutzt wird, reicht da die Grundversion ohne teure Extras.

Eine Beschattung bei einer Verglasung ist empfehlenswert, damit es im Inneren nicht zu heiß wird und auch die Pflänzchen nicht verbrennen. Auch hier hat man die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten. Meist gibt es eine recht preiswerte Variante, die mit einigen Einschränkungen funktioniert und meist mehreren recht preisintensiveren Möglichkeiten. Wer nicht viel Geld zur Verfügung hat, muss Kompromisse eingehen und meist funktioniert auch alles.

Wer ein Glasgewächshaus bauen möchte, sollte den Bau gut vorbereiten. Im Vorfeld gibt es einige Dinge zu bedenken. Wenn man beim Bau wichtige Details vergisst, sind sie nur schwierig nachzuholen. Meist wird es dann auch teurer. Ein Eigenbau dauert deutlich länger als das Aufstellen eines vorgefertigten Hauses.