Treibhaus

Treibhaus Bis in die 1970er Jahre wurden die Europäer eigentlich daran gewöhnt, dass immer nur saisonales Gemüse zum Kauf stand. Waren es im Sommer Gurken, Tomaten, Paprika und andere Gemüsearten, die im Sommer reif werden, so waren es in den Wintermonaten überwiegend Kartoffeln oder Kohl, die man auf Wochenmärkten und im Supermarkt kaufen konnte.

Durch die Konservierung und die später aufkommenden Tiefkühlschränke hatte man von den Sommergemüsesorten aber auch im Winter und Frühling noch genügend Vorrat zu Hause. Bis Ende der 1980er Jahre jedoch waren jedoch, zunächst

in Holland und dann auch in Südeuropa immer mehr große Gewächshäuser, bzw. so genannte Treibhäuser errichtet worden, und eine ganzjährige Versorgung mit allen
href="http://www.hausgarten.net/gemuese-gemuesegarten/gemuese-arten.html">Gemüsesorten wurde möglich.

Auch im privaten Garten fand man zunehmend diese traditionell zunächst ausschließlich aus Glas bestehenden Treibhäuser, bzw. Gewächshäuser, wobei dieser Trend bis heute, auch in Hinterhöfen der Städte, ungebrochen anhält. Als Gewächshaus oder Treibhaus bezeichnet man in der Regel ein Glashaus, das viele Gartenbesitzer in ihrem Garten aufgestellt haben und darin Pflanzen kultivieren, wobei es auch Treibhaus-Konstruktionen gibt, die aus Folien bestehen.

Sinn und Zweck von einem Treibhaus ist es zum einen, dass man mit Hilfe der Abdeckung - ob nun aus Glas oder aus Folien - die Temperatur im Inneren erhöht und damit das Wachstum der Pflanzen fördert. Zum anderen schützt eine derartige Konstruktion die kultivierten Pflanzen vor dem Niederschlag, der, wenn er übermäßig anfällt, sich in Bezug auf den Ernteerfolg gegebenenfalls negativ auswirken könnte.

Ein Treibhaus kann man in verschiedenen Größen käuflich erwerben. Ein Treibhaus kann man aber auch durchaus selbst bauen und zwar genügen dafür in der Regel bereits zwei ausrangierte Fenster. Durch das Öffnen der Glasflächen kann man das Klima in diesem selbst gebauten Treibhaus regulieren. Als Beetfläche genügt es dabei, wenn man eine Umrandung aus Holz oder aus Steinen baut und darin Erde schüttet. Die Fenster werden dann als Schutz oben drauf gelegt.