Vliestunnel - Folientunnel-Gewächshauses bepflanzen

Vliestunnel - Folientunnel-Gewächshauses bepflanzen Mini-GewächshausBesteht in einem Garten nur sehr begrenzter Platz, können die Gärtner als lohnende Alternative zu einem traditionellen feststehenden Gewächshaus auf ein Vliestunnel/Folientunnel-Gewächshaus zurückgreifen, um Gartenkräuter oder Tomaten und Gurken aufzuziehen. Hierbei handelt es sich zudem um eine äußerst unkomplizierte sowie auch kostengünstige Möglichkeit, um zum Beispiel Gemüse sowie Salat frühzeitig zu kultivieren.

Ein derartiges Folientunnel-Gewächshaus besteht aus halbrunden stählernen Bügeln, alternativ aus feuerverzinktem Eisendraht oder gebogenen Fieberglasstäben, welche in einem Mindestabstand von 50 Zentimetern das Gerüst für die Folie/das

Vlies bilden. Da die Metallbestandteile des Gewächshauses im unteren Bereich herausragen, lassen diese sich sehr leicht etwa 20 Zentimeter tief in die Erde stecken.

Simple Handhabung und platzsparende Aufbewahrung des Vliestunnels

Durch diese einfache Verankerungsart kann der Gewächshaustunnel zudem jederzeit in andere Gartenbereiche umgesetzt werden. Wird er dagegen nicht mehr benötigt, lässt sich der Vliestunnel ähnlich einer Ziehharmonika zusammenfalten und kann äußerst platzsparend im Geräteschuppen oder in einem Keller untergebracht werden. Damit der Folientunnel über ausreichende Stabilität verfügt ist er mit einem durchgehenden Seil an der höchsten Stelle des Tunnels ausgestattet. Es wird an der Vorder- sowie Rückseite des Tunnels mittels eines Holzpflocks oder Herings (ähnlich wie beim Zelten) sicher im Erdboden befestigt.

Der optimale Standort und die Bepflanzung im Folientunnel

Für die frühen Pflanzen wird immer:
  • der sonnigste Standort innerhalb des Outdoorbereiches ausgewählt
  • somit können bereits die allerersten Sonnenstrahlen ausgenutzt werden, welche für ausreichende Wärme unterhalb der Folie sorgen
  • Pflanzen aufziehender ideale Standort sollte sich zudem nicht in stetem Wind befinden, wobei allerdings dichte Sträucher selbst heftige Windböen erfolgreich abhalten können
  • um vor äußerst starken Winden einen gewissen Schutz zu behalten, sollte der Vliestunnel in Ost-West-Richtung aufgestellt
    werden
  • das Erdreich muss vor dem Einsetzen des Vliestunnels auf die Gewächse speziell vorbereitet werden
  • dies bedeutet, dass die Erde stets aufgelockert ist, sämtliche Unkräuter entfernt sind und mittels Kompost oder Humus für ausreichende Nährstoffe gesorgt wird
  • wie innerhalb des Frühbeets oder im regulären Gewächshaus ist auch in einem Folientunnel-Gewächshaus das regelmäßige Lüften als Vorsorge bei zu hohen Temperaturen besonders wichtig
  • zudem hilft es gegen zu intensive Kondensation innerhalb des Vliestunnels
  • dafür können die seitlichen Bereiche der Folie hochgezogen und die Zeit für gleich zum Gießen und zur Pflanzenpflege genutzt werden
  • eine gesunde Ernte kann auf diese einfache und kostengünstige Art um etwa drei Wochen vorverlegt werden.
Unterschiedliche Materialien für ein Folientunnel-Gewächshaus

Die verwendete Folie oder Vlies sollte eine gewisse Stärke aufweisen, sodass das Tunnel-Gewächshaus über mehrere Jahre genutzt werden kann. Speziell geeignet sind zum Beispiel UV-undurchlässige PE-Folien. Der Handel bietet zudem gelochte Folien an, welche den Vorteil besitzen, dass für eine optimale Belüftung bereits gesorgt ist und zudem Regenwasser zu den Pflänzchen gelangen kann.

Vlies beziehungsweise Folie aus nicht UV-beständigem Material ist hingegen ungeeignet, da selbst dickes Material innerhalb kurzer Zeit zerbröseln würde. Wird ein haltbares Vlies für das Tunnel-Gewächshaus verwendet, kommen außer Licht auch Wasser und Wind zu den Pflanzen durch, jedoch wird heftiges Wetter mit Platzregen weiterhin abgehalten. Kommt während der Nachtstunden noch Frost vor, bildet sich auf dem Vlies eine hauchdünne Eisschicht, welche die jungen Pflanzen zusätzlich vor Kälte schützt.


/>Tunnel-Gewächshäuser sind in diversen Größen erhältlich, sollten jedoch mindestens ein ganzes Beet abdecken. Eine Breite von 80 Zentimetern, eine Mindesthöhe von 50 Zentimetern sowie eine Gesamtlänge von 2 bis zu 5 Metern sind empfehlenswert. Wer an seine Pflanzen auf sehr bequeme Art herantreten will, kann zudem ein begehbares Folientunnel-Gewächshaus wählen.

Vliestunnel bauen

Die Tunnel bestehen aus strapazierfähigem, wasserdurchlässigem Vliesmaterial. Die integrierten Stäbe lassen sich einfach im Boden verankern. Der Vliestunnel ist in einem Stück gefertigt. Er wird in Zick-Zick-Lagen aufbewahrt und kann zur Benutzung ganz einfach auseinander gezogen werden. Sonnenstrahlen, Luft und Regen können durch das Material hindurch dringen. Vlies fördert eine frühe Ernte und ein gesundes Wachstum. Immer mehr Hobbygärtner nutzen Tunnelvlies zur Verfrühung verschiedener Pflanzenkulturen. Vlies ist ein leichtes, spinnwebartiges Kunststoffmaterial, dessen Lichtdurchlässigkeit geringer ist als bei Folien.

Mitte April, wenn die Temperaturen beständig steigen, kann das Vlies entfernt werden. Die Abnahme sollte bei trübem Wetter erfolgen, damit die Pflanzen keinen Sonnenbrand erleiden. Es empfiehlt sich außerdem darauf zu achten, dass es windstill ist, um die Pflanzen langsam an das offene Klima zu gewöhnen. Ein Tunnelvlies hält zirka 2 bis 3 Jahre. Die Aufbewahrung der gereinigten Vliese sollte an einem dunklen und trockenen Ort erfolgen.