Zimmergewächshaus - Das Gewächshaus fürs Haus

Zimmergewächshaus - Das Gewächshaus fürs Haus

Das Zimmergewächshaus bietet die Annehmlichkeit, die Pflanzen während ihres Wachstums intensiv zu beobachten; besonders Kinder haben daran große Freude. Die Gewächshäuser für Zuhause sind in jedem Baumarkt und bei jedem Pflanzenversender zu haben. Oft bleibt der Erfolg aus, weil einige wichtige Aspekte nicht beachtet werden. Wir möchten diese im Folgenden zusammenfassen:

 

Zimmergewächshaus: Standortwahl

 

Das Zimmergewächshaus gehört an einen hellen, möglichst sonnigen Standort. Die Fensterbank bietet sich dafür an. Eine Umgebungstemperatur zwischen 18 und 22 °C ist ideal für den Keimprozess. Während des Pflanzenwachstums sind auch etwas geringere Temperaturen für

die Pflanzen erträglich. Besonders wichtig ist  das Licht, Stichwort Fotosynthese, damit die Pflanzen nicht nach dem Tageslicht gieren und unangenehm lang werden. Einfach den Tag für die Pflanzen früher beginnen und später enden lassen.

  • Mittels einer zeitschaltuhrgesteuerten Pflanzenleuchte sollten 16 bis 18 Stunden Licht gewährleistet sein, dann wachsen die Pflanzen kräftig heran. Tägliche Lüftung und angemessene Bewässerung  ist erforderlich. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden, damit die Wurzeln nicht faulen.

  • Das Zimmergewächshaus sollte eine möglichst hohe Haube haben, damit das Mikroklima auch bei schnellem Wachstum der Pflanzen lange erhalten bleibt und Austrocknung vermieden wird.
  • Zimmergewächshäuser bitte nicht zu klein wählen! Je kleiner, umso sensibler reagieren die Pflanzen hinsichtlich Lüftung und Bewässerung.

  • Junge Pflanzen benötigen nährstoffarme Erde, dadurch wird das Wurzelwachstum angeregt. Die im Handel erhältliche Anzuchterde sollte also keinesfalls zusätzlich gedüngt werden.
  • Für Zimmergewächshäuser geeignet sind Küchenkräuter, Blumen, eigentlich alles, was später im Garten oder auf dem
href="http://www.hausgarten.net/arbeit-im-garten/terrasse-balkon.html">Balkon weiter wachsen soll. Und reden Sie ab und zu mit Ihren Pflanzen, sie mögen das!

Mini-Gewächshäuser gibt es auch für draußenZimmergewächshaus: Modelle und Preise

  • Kunststoff – Am preisgünstigsten sind Zimmergewächshäuser aus Kunststoff. Diese gibt es im Spätwinter im Discounter, manchmal gleich im Viererpack für etwa 6 Euro. Diese Packung bietet außer Erde und Samen alles, was für eine erfolgreiche Anzucht von Pflanzen nötig ist.
  • Metall und Glas – Hierbei handelt es sich meist um nostalgische Ausführungen, mit einem Rahmen aus Metall und Glasplatten, wie bei einem richtigen Gewächshaus. Diese Modelle sind allerdings empfindlich und sehen oft nicht lange schön aus.
  • Holz – Es handelt sich um ähnliche Modelle wie jene aus Metall, im Grunde mit den gleichen Eigenschaften.

Schöne Zimmergewächshäuser finden Sie zum Beispiel unter: www.edelight.de/schlagwort/zimmergewaechshaus Hochwertige Modelle sind meistens mit Extras ausgestattet:

  • Es gibt spezielle Heizungen bzw. Heizmatten, welche unter der Bodenwanne plaziert werden. Wer einen besonders warmen Platz benötigt, kann auf Heizmatten zurückgreifen. Allerdings mögen die nicht alle Pflanzen. Am besten man informiert sich vor der Aussatt, wer so warme „Füße“ mag und wer nicht! Eine Heizmatte in der Größe 65 x 45 cm kostet etwa 50 Euro.
  • Eine preiswertere Variante sind Heizkabel. Sie bieten in der Regel 50 Watt Heizleistung und werden um die Blumentöpfchen gelegt. 6 Meter Kabel kosten etwa 30 Euro. Zimmergewächhäuser mit integrierter Heizung kosten schon mal 100 Euro und mehr.

Fazit der Redaktion

 

Ein Zimmergewächshaus ist eine schöne Sache für alle, die gern Pflanzen vorziehen. Es gibt recht verschiedene Modelle und unterschiedlich sind sie auch im Preis. Man muss immer abwägen, wann, wo und was man vorziehen möchte. Im Normalfall tut es die preiswerteste Variante ohne Heizung. Notfalls stellt man das Gewächshaus auf das Fensterbrett über

einer Heizung, wobei auch dabei einiges zu beachten ist.

 

Wer besonders anspruchsvolle Pflänzchen kultivieren möchte, kann eine teurere Version ausprobieren. Gelinggarantien gibt es keine. Egal, für welches Modell man sich entscheidet, man muss sich schon etwas mit der Anzucht auskennen und vieles beachten, angefangen vom Pflanzsubstrat bis zum Belüften. Ein schönes Hobby, aber nicht unbedingt etwas für Einsteiger.

 

Gewächshäuser gibt es natürlich auch für den Garten. Lesen Sie dazu unseren Beitrag: Gewächshaus für den Garten.