Balkonbespannung als Sichtschutz - Varianten und Kosten

Balkonbespannung als Sichtschutz - Varianten und Kosten BalkonJedes Jahr werden in der warmen Jahreszeit die Balkone an Mehrfamilienhäusern in unzählige bunte, fröhliche Farbtupfer verwandelt. Ihre Wohnungsinhaber verwandeln die oftmals trist wirkenden Brüstungsverkleidungen in ein farbenfrohes oder auch elegantes Ambiente, um ihren Freisitz mit einer behaglichen Gestaltung genießen zu können.

Was an diesen Mietwohnungen längst Tradition geworden ist, bestimmt aber auch zunehmend die Balkone an neu errichteten Eigenheimen.

Eine Balkonbespannung wird immer wieder mit Verkleidungen oder Sichtschutzmatten verwechselt. Ihr Unterschied besteht

darin, dass eine Balkonbespannung aus einem flexiblen Material wie Markisenstoffen oder Kunststoffplanen gefertigt wird. Eine Sichtschutzmatte hingegen besteht aus einem festen Material.

Welchem Zweck dienen Balkonbespannungen?

Jeder Balkonbesitzer liebt sein Rückzugsgebiet. Hier kann er mit der Familie oder mit Freunden die Sommertage und Nächte ungestört genießen oder sein uneingeschränktes Sonnenbad nehmen. Deshalb besteht die wichtigste Aufgabe einer Balkonbespannung darin, neugierige Blicke von diesem Balkon fernzuhalten. Sie dient aber auch bereits als Windschutz, wenn sie bis in Brüstungshöhe angebracht worden ist. Beide Wirkungen lassen sich noch verstärken, indem eine oder beide Seiten eines Balkons bis in mindestens 2 Meter Höhe mit einer solchen Bespannung ausgestattet werden.

Balkonbespannungen sind aber auch sehr hilfreich, um vor allem in Mieteinheiten die in die Jahre gekommene und durch die Witterung unansehnlich gewordene Balkonbrüstung zu verdecken.

Wie werden Balkonbespannungen gestaltet?

Die üblichste Form einer Balkonbespannung besteht in einer Maßanfertigung aus Markisenstoff oder PVC-Plane, die ringsum mit Ösen versehen ist. Mit diesen Ösen wird eine solche Bespannung oben am Handlauf oder Obergurt der Balkonbrüstung sowie unten am Untergurt befestigt. Die Befestigung erfolgt mit Kabelbindern aus Kunststoff.

Diese einfache Variante der Befestigung mit Kabelbindern besitzt jedoch zwei wesentliche Nachteile. Die Kabelbinder hinterlassen auf der Metallkonstruktion allmählich hässliche Streifen. Außerdem schmälern sie die Ansichtsgüte der gesamten Balkonbespannung.

Findige Heimwerker nutzen deshalb ihre Fähigkeiten und gestalten diese Bespannung unabhängig von der Metallkonstruktion des Balkons. Sie statten die Anschlüsse des Balkons am Mauerwerk des Hauses und in den vorderen Ecken mit angeschraubten Laschen aus. Bei einem Neubau am privaten Einfamilienhaus können diese Laschen bereits bauseitig angeschweißt werden. Nun spannen sie zwischen diesen Laschen jeweils am Ober- und Untergurt ein dünnes Stahlseil, auf welches die Bespannung vorher mittels ihrer Ösen aufgefädelt worden ist. Zusätzliche Ösen oder auch Bänder sorgen in den Ecken dafür, dass hier die senkrechten Kanten gerade verlaufen.
Vorkonfektionierte Bespannungen beinhalten in ihrem Lieferpaket mehrere Spanngummis, die den Stoff oder die Plane straffen.
Selbstbauer können diese Spanngummis auch einzeln kaufen.

Zusätzlicher Schutz durch eine hohe Bespannung

Mit einer Bespannung in Brüstungshöhe wird zwar bereits ein wesentlicher Blick- und Windschutz sichergestellt. Er lässt sich jedoch noch erweitern, indem eine oder beide Seiten des Balkons mit hohen Bespannungen ausgestattet werden. Dazu dient ein Metallrahmen, vorzugsweise aus Aluminium, der hausseitig im Mauerwerk fest eingesetzt oder mit Dübeln verschraubt wird. Auf der anderen Seite steht er auf dem Obergurt der Balkonbrüstung und wird dort sicher befestigt. Falls über dem Balkon ein weiterer vorhanden ist, sollte die Befestigung auch nach oben erfolgen. Immerhin muss eine solche Bespannung eine erhebliche Windlast abfangen. Die Befestigung der Bespannung an diesem Rahmen

erfolgt ebenfalls mit Ösen und Kabelbindern oder an anderen vorgesehenen Spannvorrichtungen.

Welche Materialien eignen sich für eine Balkonbespannung?

Das klassische Material ist auch weiterhin der Markisenstoff. Er lässt sich mit einiger Erfahrung selbst verarbeiten und flächendeckend in Deutschland bieten Dekorateure, Jalousiespezialisten und andere die Anfertigung und auch Montage an. Markisenstoff besitzt jedoch den Nachteil, dass er sogar in höchster Qualität ausbleicht. Deshalb muss er nach einigen Jahren erneuert werden, wodurch er erneut Kosten verursacht.

Ein innovatives Material ist PP. Es besteht aus einem Polypropylengewebe und widersteht mit seinem UV-Schutz der intensivern Sonneneinstrahlung. PP ist witterungsbeständig, äußerst reißfest und dennoch so flexibel wie Stoff.

Nur geringfügig weniger UV-beständig sind Stoffe aus Acryl. Sie unterscheiden sich äußerlich kaum vom herkömmlichen Markisenstoff. Eine weitere Variante ist Polyestergewebe.
Vor- und Nachteile:
  • traditioneller Markisenstoff - preiswert, aber sehr licht- und schmutzempfindlich
  • Polypropylen - am teuersten in der Anschaffung, aber langlebiger, UV-beständig und reißfest
  • Polyacryl - preiswert, sehr witterungsbeständig, aber auch besonders schmutzanfällig
  • Polyestergewebe - leicht durchsichtig, kann auch im Winter verbleiben, kein Windschutz
Die Kosten einer Balkonbespannung

Viele Balkone sind genormt und für diese führt der Fachhandel vorkonfektionierte Balkonbespannungen. Sie werden in Serien angefertigt und sind deshalb selbstverständlich preiswerter als seine Sonderanfertigung für den individuellen Balkon. Eine Bespannung aus PP bei 5m Länge und 90cm Höhe ist in einem einfachen Dekor bereits ab 10 Euro erhältlich. Bei Anfertigungen richtet sich der Preis nach laufenden Quadratmetern.

Worauf man achten sollte:

Man sollte darauf achten, dass sie nicht im Wind flattert, damit sie keinen Schaden nehmen kann. Der Stoff wird am oberen und unteren Rand mit Ösen versehen. Befestigt wird die Balkonbespannung mit dem Spannschloß und Kabelbindern. Die Kabelbinder erhält man in der Regel zu der Balkonbespannung dazu. Sie sind aus Polyamid gefertigt, so dass das Geländer nicht beschädigt wird. Kabelbinder können in jedem Fachhandel sehr preiswert nachgekauft werden.  Alternativ kann die Balkonbespannung auch mit einer Kordel durch die Ösen geflochten am Balkongeländer befestigt werden.

Der Balkonschutz sollte regelmäßig gereinigt werden, es empfiehlt sich einen speziellen Reiniger für Markisen zu verwenden. Die Bespannung kann auch in der Waschmaschine gewaschen werden, wenn sie von den Aufmassen her in die Maschine passt. Eine Balkonbespannung als Balkonsichtschutz sorgt für perfekten, textilen Sichtschutz in der gewünschten Farbe und Form. So lässt sich mit geringem Aufwand ein angenehmes, auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Ambiente schaffen.