Holzterrasse gestalten - Gestaltungsideen

Holzterrasse gestalten - Gestaltungsideen HolzterrasseHolz eignet sich mit seiner natürlichen Beschaffenheit viel zu sehr für eine architektonisch schöne Gestaltung, als dass man eine Terrasse ohne vorherige gründliche Überlegung errichten sollte. Die Maserung des Holzes, die Vielfalt bei der Auswahl der Holzarten, seine hervorragenden Bearbeitungsmöglichkeiten – Holz bietet alle Möglichkeiten, um eine Terrasse zum Wohnzimmer im Grünen nach den eigenen, individuellen Vorstellungen zu schaffen.

Eine Regel der Raumgestaltung besagt, dass Farbtöne und Charakteristika der Gestaltungselemente aufeinander abgestimmt sein müssen. Diese Regel kann bei der Verwendung

von Holz zu einem großen Teil außer Kraft gesetzt werden. Viel zu interessant sind die Möglichkeiten, Holz in seinen verschiedenen Formen genauso wie modernes oder rustikales Ambiente miteinander zu verbinden. Im Gegenteil, ein übertriebener Gleichklang zwischen dem Massaranduba-Holz des Fußbodens beispielsweise und der Gartenmöbel aus Teakholz kann sehr schnell langweilig wirken. Andererseits setzt ein Fußboden mit Holzfliesen aus Bangkirai im Zusammenhang mit einer luxuriösen Lounge aus Polyrattan überaus reizvolle Akzente.

Deshalb besteht die Planung einer Holzterrasse immer aus den Teilbereichen
  • Funktionalität (Größe, Überdachung, Begrünung, Beschattung)
  • Design (modern mit klaren Linien oder rustikal mit Naturbelassenheit)
  • Technik (Steckdosen und Beleuchtung, Automatisierung der Beschattung)
  • Möblierung (Vorhandenes integrieren und Neuanschaffungen sinnvoll auswählen).
Terrasse aus HolzEs lohnt sich, mit Formen, Farben, Hölzern, Gartenmöbeln etc. auf einem Blatt Papier oder vorzugsweise am heimischen PC mit einem Möblierungsplaner zu experimentieren. Erst der Einbezug von Prospekten, Besuch von Internetseiten der Gartenmöbellieferanten und selbstverständlich der Besuch von Fachmärkten zeigt die große Fülle der Möglichkeiten.

Die funktionelle Terrasse

In den nun folgenden Beispielen soll von einer Terrasse mit einem Fußboden aus Hart- bzw. Edelholz und einer Überdachung ausgegangen werden, deren tragende Konstruktion mit Kanthölzern aus Fichte oder Kiefer errichtet worden ist. Ihre Konzeption erfolgte ohne zusätzliche Anbauten und dient mit senkrechten Stützen und waagerechten Dachbalken lediglich zur Aufnahme der transparenten Doppelstegplatten aus Polyurethan.

Bereits bei der Gestaltung der Fußbodenelemente können Akzente gesetzt werden. Die Hartholzbretter werden nicht durchgängig als gleichmäßiger Dielenfußboden, sondern mit diagonalen Einlegearbeiten und Mustern aus dem gleichen Holz verlegt. Die Anforderungen an den Unterbau sind nur unwesentlich höher. Oder statt der Dielenbretter kommen Holzfliesen zum Einsatz. Auch sie unterscheiden sich im Preis nur unwesentlich.

Das Tragwerk der Überdachung mit verschnörkelten zusätzlichen Steifen zu versehen, stört hingegen den klaren Charakter der Funktionalität. Hier gilt – schlicht und einfach oder verziert und aufwendig. Die funktionelle Terrasse eignet sich vor allem, wenn sie lediglich als überdachter Freisitz angesehen wird. Sie erhält mit bepflanzten Kübeln, Amphoren und anderen Gefäßen ihr grünes Flair.

/>Die grüne Terrasse

Vor allem passionierte Gartenliebhaber mit dem grünen Daumen erweitern ihre grüne Oase bis auf die Terrasse. Sie wollen auch bei feuchter Witterung die schönen Stunden im Freien verbringen. Dazu eignen sich besonders ca. 60 Zentimeter hohe Brüstungen mit senkrechten Balkonbrettern aus dem gleichen Holz wie dem der Tragkonstruktion. Den oberen Abschluss bildet ein umlaufendes waagerechtes Kantholz, auf welchem vorzugsweise stehend Blumenkästen angeordnet werden. Sie erhalten ebenfalls eine Umhausung aus Holz. Von der seitlichen Befestigung dieser Blumenkästen an diesen Kanthölzern sollte abgesehen werden. Vor allem Kästen mit einem Wasserreservoir haben ein hohes Gewicht, welches selbst bei

gründlichster Befestigung der Kanthölzer allmählich zum Verdrehen führt.

Terrasse modern gestaltenDen Abschluss einer Holzterrasse mit umlaufender Brüstung bildet ein betont gestalteter Austritt in den Garten.

Zu einer grünen Terrasse aus Holz gehören auch Spaliere oder eine angrenzende Pergola in den Garten. Sie nehmen Kletterosen, Prunkwinde, Clematis und andere Klettergewächse auf und dienen gleichzeitig als Sichtschutz. Vorzugsweise werden auch diese Spaliere oder Pergolen aus dem gleichen Holz wie das Tragwerk der Überdachung gefertigt. Sie vermitteln den nahtlosen Übergang von der Terrasse in den Garten.

Feste Einbauten auf der Terrasse

Ein Holzfußboden mit eingearbeiteten Mustern, eine formschöne Überdachung und eine umlaufende Brüstung aus Holz mit herrlich blühenden Geranien – und einer dieser grünen Plastecontainer zur Aufnahme der Stuhlauflagen und anderer Zubehörteile. Das Grün bereits reichlich verblichen von der Sonneneinstrahlung … Eine Zierde ist ein solches künstliches Möbel nicht.

Das verarbeitete Holz ist viel zu schön anzusehen, als dass sich dieses Dekor nicht auch in solchen festen Einbauten fortsetzen lassen sollte. Eine niedrige Sitztruhe aus dem gleichen Lärchen- oder Robinienholz wie der Fußboden verschafft der Gestaltung das i-Tüpfelchen. Der Heimwerker kann mit kleinen Wandregalen und Boards seiner Phantasie freien Lauf lassen. Mit etwas Geschick lassen sich dabei sogar die Verschnitte vom Fußbodenaufbau auf diese Weise noch zu nützlichem Zubehör gestalten.

Holz ist beim Terrassenbau der Werkstoff, dessen Möglichkeiten der Verarbeitung und Gestaltung so vielfältig sind wie bei keinem anderen Material.

Pflanzideen zur Gestaltung

Es gibt unzählige Ideen eine Holzterasse sommerlich zu gestalten. Eine richtige Anordnung
und harmonische Platzierung von Pflanzen und Dekoration, verzaubern jede Terrasse in eine
Wohlfühloase.

MännertreuHolzterasse in maritimen Look. Ziergräser wie Chinaschilf, Zitter - und Schillergras sorgen für das entsprechende Flair. Begleitet werden sie von Pflanzen mit blauen Blüten, wie Rittersporn und Männertreu. Dekorative Übertöpfe aus Aluminium oder Terrakotta  in den Farben, Blau, Türkis und Grün runden das Farbenspiel harmonisch ab. Ein gemütlicher Liegestuhl und maritime Deko, wie Schiffe, Fischernetze, Leuchttürme, Muscheln, Sand und Kerzen sorgen für ein echtes Highlight auf jeder Terrasse.

Ein mobiler, wandelbarer Schirmständer schützt nicht nur vor Sonneneinstrahlung, er lässt sich gezielt an die Dekoration der Holzterasse anpassen. Speedi Maxi ist ein schlichter, quadratischer, stabiler Kasten aus Kambala-Holz. Der Schirmständer ist mit Teichfolie ausgekleidet, so dass er entsprechend bepflanzt oder mit Sand befüllt werden kann. Die Maße für den Kasten betragen 60x60x53 Zentimeter und der Preis beträgt zirka 399 Euro.

Schattig gelegene Holzterrassen müssen keineswegs auf eine schöne Blütenpracht verzichten.
Oktober-Silberkerzen der Sorte Armleuchter eignen sich prima als Schattenkinder, sie blühen ab Mitte September schneeweiß und erreichen eine Höhe von 140 Zentimeter. Der violettblaue Herbst-Eisenhut erreicht die gleiche Höhe und harmoniert in Farbe und Form mit dem Armleuchter. Für das harmonische Gleichgewicht sorgt die rosafarbene Astilbe, für üppiges Grün ein Farn. Hortensien in den Farben Weiß, Rosa, Blau und Lila sorgen für Charme und romantisches Flair auf der Holzterrasse. Als Möbel eignen sich dazu blaue Rattanmöbel dekoriert mit flieder- und rosafarbenen Kissen. Die Töpfe für die Pflanzen und Stauden werden in den gleichen Farben gewählt.