Ideen zur Terrassengestaltung

Ideen zur Terrassengestaltung

Bei der Terrassengestaltung sind der Fantasie prinzipiell keine Grenzen gesetzt, denn die Auswahl an Produkten, mit denen man seine Terrasse verschönern kann, ist wahrlich vielfältig.

terrasse2_flAllerdings trifft der Spruch „Erlaubt ist, was gefällt“ nur bedingt zu, denn auch bei der Terrassengestaltung sind aus baurechtlicher Sicht Riegel vorgeschoben.

Möchte man eine Terrasse von Grund auf gestalten, so sollte man sich einen Grundplan zurecht legen, denn wesentliche Aspekte müssen unbedingt eingearbeitet sein. So ist nicht nur die Frage nach dem geeigneten Bodenbelag ein wesentlicher Aspekt,

sondern auch der Sicht- und Sonnenschutz genauso wie die Sitzgelegenheiten und die Möglichkeit der Aufbewahrung von Sitzauflagen.

Und nicht zuletzt ist gleichermaßen der Einsatz von Grünelementen ein mit einfließender Faktor.

Die Auswahl des richtigen Bodenbelags

Welcher Bodenbelag bei einer Terrasse zum Einsatz kommt, ist untrennbar von ihrer gewünschten Nutzung und den untergrundspezifischen Gegebenheiten abhängig. Grundsätzlich besteht die Auswahl zwischen Steinen und Platten, Außenfliesen oder Holzelementen beziehungsweise WPC Verlegedielen.

Steine und Platten für den Terrassenbereich bieten den Vorteil, dass sie farblich auffallend facettenreich erhältlich sind und das für den Außenbereich robusteste Material darstellen. Auch Umwelteinflüsse können Steinen und Platten nichts anhaben, so dass die Lebensdauer überwältigend lang ist.

Eine wohnliche Atmosphäre kann man mit diesen Varianten aber nur schwer herstellen. Auch das Begehen ohne Schuhwerk ist nicht möglich. Für beides sind Fliesen, Holz und WPC deutlich besser geeignet. Fliesen sind ähnlich robust gegenüber den äußeren Gegebenheiten wie Steine und Platten, allerdings wesentlich anfälliger für Beschädigung durch herunterfallende Gegenstände. Auch Verfärbungen sind bei Fliesen nicht selten.

Holz ist das mit Abstand wärmste Material und in bestimmten Ausführungen sogar barfuß begehbar. Dafür muss es jedoch
regelmäßig geschliffen und neu versiegelt werden, was die natürlichen Verwitterungsprozesse hinauszögern, aber nicht aufhalten kann.

Am unanfälligsten ist WPC, ein Material, das aus Holz und Kunststoff besteht. Es ist sowohl gegenüber Umwelteinflüssen, wie auch Gewalteinwirkung robust und splittert nicht, so dass man beruhigt ohne Schuhwerk darauf laufen darf. Dies schlägt sich jedoch im Preis nieder, der deutlich über den genannten Alternativen liegt.

Sicht- und Sonnenschutzelemente

Eine Terrasse wird in ihrer Nutzung wesentlich flexibler, wenn sie mit Sicht- und Sonnenschutzvorrichtungen ausgestattet ist. Als Sichtschutz können dabei rund um die Terrasse gepflanzte, blickdicht wachsende Hecken oder hohe Palisadenzäune dienen. Besonders originell ist ein so genannter Gabionenzaun, ein Drahtgerüst, das mittig mit Steinen in verschiedenen Farben ausgefüllt ist.

Als Sonnenschutz stehen alternativ zum klassischen Sonnenschirm wesentlich effektivere Elemente zur Verfügung. Ein Sonnensegel, also ein quer über die Terrasse gespanntes Tuch, ist dabei die günstigste Alternative, die allerdings regelmäßig erneuert und bei schlechtem Wetter entfernt werden muss.

Ähnlich verhält es sich mit der Markise, die je nach Sonneneinstrahlung und Terrassenbenutzung, manuell oder elektrisch gesteuert, ein- und ausgefahren wird.terrasse5_fl

Stabilere und dauerhaftere Lösungen findet man in Terrassenüberdachungen, die wahlweise mit blickdichtem oder mit gläsernem Dach mit verstellbaren Sonnenschutzmarkisen ausgestattet sein können. Bei der Überdachung muss jedoch baurechtlich beachtet werden, dass bei der Einarbeitung seitlicher Wände der Mindestabstand zum Nachbargrundstück einzuhalten ist.

Raffinierte Möbelstücke für die Terrasse

Terrassenmöbel findet man in Gartenfachmärkten

in einer Auswahl, die wohl keinen Wunsch offen lässt. Dabei sind von Holz über Kunststoff und Metall bis hin zu Steinkonstruktionen alle Materialien vertreten, so dass man die Terrassenbestuhlung passend zur gesamten Optik auswählen kann.

Besonders raffiniert und aktuell hoch im Trend sind Sitzbänke, eine Kombination aus Sitzmöbelstück und Aufbewahrungsoption für Sitzauflagen.

Die Grünbepflanzung von Terrassen

Eine Terrasse wird erst dann richtig schön, wenn sie mit einigen Pflanzen aufgewertet ist. Am besten eignen sich mit Blumenerde gefüllte Blumenkübel. Eine ausgewogene Mischung aus immergrünen Dauerpflanzen und blühenden Einjahrespflanzen ist das Mittel der Wahl. Jeder Blumenkübel sollte über beides verfügen, wobei alle Blumen klein- und langsam wachsend  sein müssen.