Terrassenentwässerung - Entwässerungsrinne aus Kunststoff oder Metall?

Terrassenentwässerung - Entwässerungsrinne aus Kunststoff oder Metall?

Für die Terrassenentwässerung können u.a. Entwässerungsrinnen zum Einsatz kommen, die aus Kunststoff oder Metall bestehen. In der Regel ist eine solche Entwässerungsrinne in den Boden eingelassen und besteht aus einem Rinnenunterteil und einem Rost als Auflage. 

terrasse-fliesen_flDie Unterteile bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien, wie beispielsweise Edelstahl, bandverzinktem oder feuerverzinktem Stahl, aus Gusseisen sowie faserbewehrtem Beton, Polymerbeton, Stahlbeton oder eben auch aus Kunststoff. Welches Material dabei zum Einsatz kommt, ist in erster Linie von der Belastungsklasse und

dem Verwendungszweck der Rinne abhängig. Da auf einer Terrasse die Belastung allerdings nicht sehr hoch ist, reichen Entwässerungsrinnen aus Kunststoff oder Metall hier völlig aus. Stärkere Materialien kommen meist nur im öffentlichen Bereich, beispielsweise auf öffentlichen Plätzen wie Parkplätzen oder Marktplätzen zum Einsatz. 

Daneben bestehen auch die Roste aus verschiedenen Materialien und es gibt sie mit unterschiedliche Schlitzweiten bzw. Maschenweiten. Bei den meisten Terrassenentwässerungen dieser Art werden die Roste einfach nur eingelegt. 

Dies bringt den Vorteil mit sich, dass sie zur Reinigung der Rinne einfach nur hochgehoben werden
müssen. Im öffentlichen Bereich hingegen findet man oftmals Entwässerungsrinnen vor, bei denen die Roste verriegelt oder mit dem Rinnenunterteil verschraubt sind. Der Fachhandel bietet zudem auch fest eingebaute Roste an, die man gar nicht entfernen kann. 

Warum sich Kunststoff oder Metall als Entwässerungsrinne anbietet
  • Eine Entwässerungsrinne aus Kunststoff ist besonders gut geeignet, da sie sehr leicht ist und zudem ein einfaches Handling gewährleistet. Daneben kann der Kunststoff, der hierfür verwendet wird, zu 100 Prozent recycelt werden, sodass es sich hierbei auch um eine recht umweltfreundliche Variante der Terrassenentwässerung handelt. 
  • Entscheidet man sich für ein Metall, dann ist hierbei als Vorteil in erster Linie die Lebensdauer zu nennen. Metalle sind von Natur aus sehr widerstandsfähig und robust, sodass es sich hierbei in den meisten Fällen um eine Anschaffung fürs Leben handelt. 
  • Bei der Anschaffung von einer Entwässerungsrinne aus Metall und Kunststoff werden verschiedene Belastungsklassen genannt, die von A bis F reichen. Leisten mit der Bezeichnung A sind für den Fußgängerverkehr gedacht und steigen bis F für den Schwerlastverkehr auf. 
sockel-terrasse_apfAufgabe einer Entwässerungsrinne

Die Aufgabe der Entwässerungsrinne besteht in erster Linie darin, Regenwasser aufzunehmen und es zum gewünschten Ort zu transportieren, von dem aus das Wasser dann abgeleitet wird. Dies ist z.B. die Kanalisation oder die Zwischenspeicherung in einer Sickeranlage. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und mithilfe von einem unterirdischen Tank kann das Regenwasser von der Terrasse auch aufgefangen und beispielsweise zum Blumengießen oder für die Waschmaschine sowie Toilettenspülung im Haus verwendet werden.