Terrassendielen aus Douglasie - Preise, Verlegen und Behandlung

Terrassendielen aus Douglasie - Preise, Verlegen und Behandlung

Das Holz der Douglasie hat einen warmen und rötlichen Farbton, der eine Terrasse sehr wohnlich macht. Es hat eine ausgeprägtere Struktur als viele Tropenhölzer und wirkt dadurch sehr interessant und kontrastreich. Obwohl es sich bei diesem Holz um Nadelholz handelt, enthält es nur wenig Harz, das beim Gebrauch des Bodens und der Oberflächenbehandlung stören könnte.

terrasse-streichen flPreise für Terrassendielen aus Douglasie

Douglasienholz ist zwar fest, aber nicht so hart wie manche Tropenhölzer und

lässt sich deshalb gut bearbeiten. Es wird meist in Form von Dielen verkauft, die auch in großen Längen erhältlich sind, sodass sich auch lange Terrassen mit diesem Belag auslegen lassen. Einige Hersteller versehen die Stirnkanten der Dielen aber auch mit einer Nut-und-Feder-Verbindung, sodass sich mehrere Dielen problemlos aneinander fügen lassen. Ihre Breite beträgt meist 140 oder 145 Millimeter und die Dicke liegt bei 20 bis 30 Millimetern. Die Preise der Dielen werden meist pro laufenden Meter berechnet und liegen zwischen zwei und drei Euro. Pro Quadratmeter einer Terrasse entstehen daher Kosten in Höhe von etwa 15 bis 20 Euro, wobei noch das Material für die Unterkonstruktion und das Befestigungsmaterial hinzuzurechnen sind.

Terrassendielen selbst verlegen

Terrassendielen aus Douglasienholz benötigen wie alle anderen
Holzdielen eine Unterkonstruktion, auf die sie verlegt werden. Hierzu werden Kanthölzer in einem Abstand von etwa 50 Zentimetern auf dem Boden der Terrasse verlegt. Sie sollten aus dem gleichen Holz wie der Fußbodenbelag bestehen, damit es beim unterschiedlichen Schwindverhalten verschiedener Holzarten nicht zu Problemen kommt. Die Terrassendielen werden quer auf diese Hölzer gelegt und an ihnen festgeschraubt. Hierfür eignen sich nur Edelstahlschrauben, denn eisenhaltige Verbindungsmittel würden rosten und auf dem Fußbodenbelag dunkle Flecken hinterlassen. Zur Hauswand und zwischen den Dielen muss ein Abstand von etwa fünf Millimetern gelassen werden. Hierbei ist jedoch die tatsächliche Breite der Dielen zu überprüfen. Wurden die Dielen sehr trocken oder sehr feucht gelagert, kann es zu Abweichungen gekommen sein, die beim Abstand berücksichtigt werden sollten.

terrasse flPflege des Douglasienholzes

Besonders auf Terrassen, die stark von der Sonne beschienen werden, braucht das Douglasienholz eine Oberflächenbehandlung, damit es nicht austrocknet und dadurch Risse entstehen. Doch auch an allen anderen Standorten benötigt es einen Schutz gegen Witterungseinflüsse. Hierfür eignet sich am besten ein Öl, das tief in das Holz eindringt und es auf diese Weise von innen schützt. Gleichzeitig wird hierdurch verhindert, dass das Holz mit der Zeit vergraut und dass die Oberfläche zu splittern beginnt. Ist das Holz bereits grau geworden, kann es vor dem Anstrich mit einem Entgrauer behandelt werden, der den natürlichen Farbton des Holzes wieder herstellt. Der Schutz mit einem Öl sollte einmal jährlich erneuert werden, weil er sich durch die Begehung der Terrasse mit der Zeit abnutzt. Kleine Beschädigungen können aber auch jederzeit direkt ausgebessert werden. Weder bei der regelmäßigen Pflege noch bei der Ausbesserung von Schadstellen ist es jedoch nötig, den Fußbodenbelag vorher zu schleifen.