Treppenstufen aus Bankirai-Brettern - Stufen aus Hartholz

Treppenstufen aus Bankirai-Brettern - Stufen aus Hartholz

Bankirai wird in Asien unbehandelt im Konstruktions- und Schiffsbau eingesetzt und hat dort eine sehr lange Lebensdauer. Daher ist es auch für den Garten geeignet und kann als Fußbodenbelag für eine Terrasse, für Stege an Teichen oder als Hartholz für Treppenstufen zur Überwindung von Höhenunterschieden eingesetzt werden.

bankirai2 flDie Treppe aus Bankirai-Brettern

Bankirai ist das Holz des Yellow Balau, der im südöstlichen Teil Asiens und dort vor allem in Indonesien wächst. Dieses Hartholz ist absolut

unempfindlich gegen Feuchtigkeit, Schimmel und Pilze und hat daher auch im Außenbereich eine lange Lebensdauer. Es kann sowohl auf der Terrasse wie auch in der Nähe von Teichen oder Bachläufen verbaut werden. Bankirai-Holz ist sehr hart, daher werden sich beim Gebrauch der Treppenstufen erst nach langer Zeit Abnutzungsspuren zeigen. Für den Bau einer Treppe können entweder spezielle Treppendielen oder die herkömmlichen Terrassendielen verwendet werden, die es inzwischen bei vielen Händlern zu kaufen gibt. Sie haben von oben wie von unten eine geriffelte Oberfläche, die dafür sorgt, dass der Belag bei Nässe nicht rutschig wird. Für gewöhnlich wird beim Verlegen die breiter geriffelte Oberfläche nach oben gelegt, aus
optischen Gründen kann aber auch die fein geriffelte Seite verwendet werden.

Beim Eigenbau einer Treppe ist gutes Werkzeug nötig, denn dieses Holz ist sehr hart und daher nicht ganz so einfach zu bearbeiten. Es darf nur mit Edelstahlschrauben befestigt werden, weil Eisen und verzinktes Metall bei der Oxidation unschöne Flecken verursachen würden. Besonders in der ersten Zeit kann es bei Regen dazu kommen, dass dunkle Inhaltsstoffe aus dem Holz ausbluten. Diese Flecken lassen sich kaum wieder entfernen, wenn sie auf helles Mauerwerk oder Ähnliches gelangen, daher ist gegebenenfalls für den nötigen Schutz zu sorgen. Bankirai dunkelt wie andere Holzarten nach und bekommt im Laufe der Jahre einen olivbraunen bis rotbraunen Farbton.

Die richtige Pflege der Stufen

Bankirai-Holz kommt ohne jeden Holzschutz aus. Da die Stufen bei Nässe jedoch rutschig werden können, empfiehlt es sich, sie mit einem Holzöl zu bearbeiten. Hierfür gibt es spezielle Anti-Rutschöle, die meist leicht eingefärbt sind, um die natürliche Farbe des Holzes zu unterstreichen. Auch eine Öl-Lasur kann für diesen Zweck verwendet werden. Das Öl vermindert nicht nur die Rutschgefahr, sondern verhindert auch ein Vergrauen des Holzes und verlängert seine Lebensdauer. Die Behandlung mit einem Öl sollte einmal jährlich stattfinden, hierbei sollte aber nicht jedes Mal eingefärbtes Öl verwendet werden, weil das Holz sonst sehr braun wird und es ohnehin mit der Zeit nachdunkelt. Für die jährliche Pflege der Stufen ist daher ein reines Öl ohne Farbpigmente besser geeignet. Um sich einen Arbeitsgang bei der Anlage einer Treppe zu sparen, können bei manchen Anbietern bereits behandelte Dielen bezogen werden.