Terrassenüberdachung aus Leimholz - Vorteile und Nachteile

Terrassenüberdachung aus Leimholz - Vorteile und Nachteile

Nachdem Sie sich einen Überblick verschafft haben, ob Ihre Terrassenüberdachung aus Holz, Metall oder gar Glas bestehen soll, können Sie sich nun über die Variante Leimholz informieren. Leimholz für den Außenbereich besteht aus mehreren Schichten Holz, die durch Melaminharz miteinander verklebt wurden.

terrassenueberdachung4 flDadurch erhöht sich die Stabilität des Holzes enorm, sodass es auch für eine Terrassenüberdachung mit einer Eindeckung aus Glas oder Doppelstegplatten verwendet werden kann.

Vorteile der Überdachungen aus Leimholz


/>Leimholz ist dadurch, dass es in mehreren Schichten verleimt wurde, sehr viel stabiler als Massivholz. Außerdem verringert sich durch diese Art der Verarbeitung die Rissbildung und das Holz schwindet und quillt bei sich verändernder Luftfeuchtigkeit kaum. Meist werden hierfür Holzarten wie Fichte, Tanne, Kiefer, Bankirai, Lärche oder Douglasie verwendet.

Terrassenüberdachungen gibt es auch mit einem Gestell aus Stahl oder Aluminium. Diese Werkstoffe wirken jedoch sehr kalt, während Holz
natürlich und sehr gemütlich wirkt und sich optisch besser in den Garten einfügt. Es kann durch den Anstrich mit einer Lasur im Farbton verändert und dadurch dem Haus angepasst werden.

Die aufrechten Pfosten, auf denen das Dach liegt, müssen nicht zwangsläufig quadratisch oder rechteckig sein. Ein idyllisches Aussehen bekommt die Terrasse, wenn gedrechselte Stützen verwendet werden und der Rahmen für das Dach eine etwas geschwungene Form bekommt. Weiterhin können zwischen den vorderen Pfosten Holzelemente eingefügt werden, sodass die Terrasse das Aussehen einer Veranda bekommt.

Während bei den Terrassenüberdachungen aus Metall viel Fachwissen erforderlich ist, sodass sie meist von einem Fachbetrieb aufgebaut werden müssen, gibt es Terrassenüberdachungen aus Holz auch häufig zum Selbstaufbau, der die Gesamtkosten erheblich verringert. Außerdem sind die Materialkosten bei Terrassenüberdachungen aus Leimholz gegenüber Modellen aus Metall viel geringer. Sie sind schon zu Preisen zwischen 1000 und 2000 Euro zum Selbstaufbau erhältlich.

terrassenueberdachung-streichen flNachteile einer Holzüberdachung

Die Tragfähigkeit von Holz ist weitaus geringer als die von Aluminium oder Stahl. Daher fallen die Stützen immer sehr viel größer aus als bei den metallenen Varianten. Selbst bei relativ kleinen Dächern haben sie bereits einen Querschnitt von etwa 12 x 12 Zentimetern. Dies hat nicht nur einen Einfluss auf die Optik, denn die vorderen Stützen sind auch oft im Weg und die starken Hölzer in der Dachfläche behindern den Lichteinfall von oben.

Bei direktem Kontakt mit dem Erdboden besteht bei Holz immer die Gefahr, dass es zu verrotten beginnt. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass die Pfosten mit Erdankern in ein Betonfundament eingelassen werden, sodass ein gewisser Abstand zum Boden bestehen bleibt. Doch auch an anderen Stellen des Holzgestells kann es zu Schäden durch Feuchtigkeit kommen, wenn der Schutzanstrich nicht regelmäßig erneuert wird. In dieser Beziehung sind Terrassenüberdachungen aus Stahl oder Aluminium deutlich im Vorteil, weil sie keine oder kaum Pflege benötigen.

Fazit

Grundsätzlich benötigen alle Anbauten, Gartenhäuser und Möbel aus Holz mehr Pflege als solche aus anderen Materialien. Menschen, die trotzdem Holz anderen Werkstoffen vorziehen, sind jedoch in der Regel auch bereit, etwas Zeit und Arbeit zu investieren.