Englischer (Viktorianischer) Wintergarten

Englischer (Viktorianischer) Wintergarten Wer sich mit dem Gedanken trägt, sich einen Wintergarten zuzulegen, der hat die Qual der Wahl. Denn die vielen unterschiedlichen Formen und Farben, die verschiedenen Materialien usw. machen die Wahl nicht unbedingt leicht.

Während die meisten Menschen hierzulande sich mit einem einfachen Glasanbau zufrieden geben, findet man auch einige Wintergartenbesitzer, die auf einen hohen Wiedererkennungswert des Wintergartens Wert legen. Diese entscheiden sich dabei für den viktorianischen oder auch englischen Wintergarten. Beide Namen stehen dabei für denselben Wintergarten, der seinen Ursprung im 19. Jahrhundert hatte. Damals wurde er von der Queen Viktoria auf

seinen Namen getauft.

Der englische Wintergarten wird meist aus Stahl oder Holz hergestellt, wobei Stahlprofile für eine leichtere Bauweise bei gleich hoher Stabilität sorgen. Der englische Wintergarten zeichnet sich zudem durch eine rechteckige Form aus und wird oftmals sehr kunstvoll mit Verzierungen aller Art aus der viktorianischen Zeit aufgewertet. Auch die Formen, die hierbei häufig anzutreffen sind, stammen größtenteils aus der Zeit der Queen Viktoria.
Dabei können die englischen Wintergärten aber in einer solchen
Vielfalt auftreten, die jeweils entsprechend des Hauses und des Grundstückes geplant werden, dass praktisch jedes Stück ein Unikat ist.

Beim Kauf sollte man vor allem auch auf die Erfahrung des Herstellers achten. Auch die Konstruktion, mit der der Wintergarten schlussendlich gebaut wird, muss ausreichend stabil sein, um diesen auch tragen zu können. Die vielen hierin befindlichen Glasscheiben können oft ein enormes Gewicht aufweisen, das durch eine schwache Konstruktion oder auch einen instabilen Rahmen schnell zu schwer werden kann. Dann liegen Fensterscheiben in Scherben da und eine Erneuerung ist oft kaum bezahlbar.

Auch beim viktorianischen Wintergarten ist darauf zu achten, dass er Fenster in niedriger Höhe sowie Dachluken bietet. Denn nur, wenn für eine ausreichende Belüftung gesorgt wird, können auch die hier untergebrachten Pflanzen gut gedeihen.

Zusätzlich kann man mit einer automatischen Belüftungsanlage für ausreichend Luftzirkulation sorgen. Auch die Beschattung des Wintergartens ist beim englischen Wintergarten nicht zu vernachlässigen. Nur weil er sich in Form und Verzierung von anderen Wintergärten unterscheidet, heißt das schließlich nicht, dass hier kein starker Hitzestau u. ä. hervorgerufen werden kann. Dabei kann man wählen, ob man sich für die natürliche Beschattung mittels Bäumen oder die technische Wintergartenbeschattung mit Markisen, Rollläden u. ä. entscheidet.