Wintergarten aus Holz

Wintergarten aus Holz Der Wintergarten an sich ist eine Möglichkeit, den schweren und stressigen Alltag hinter sich zu lassen. Im Wintergarten kann man sich entspannen, sich mit seinen Kindern zum Hausaufgaben machen treffen und mit seinem Partner den nachmittäglichen Kaffee genießen. Das heißt also, der Wintergarten wird ein Stück zum Mittelpunkt des Lebens und er ist auch ganz klar das Highlight eines Hauses.

Da ist es nachvollziehbar, wenn man sich eine ganze Menge Gedanken macht, und zwar darüber, wie der Wintergarten aussehen soll. Er ist ja in gewisser Weise auch eine Anschaffung, die man

nur einmal macht, also muss man sich vorher im Klaren darüber sein, was man möchte und was es kosten darf.

An Stelle Nummer eins stehen natürlich die Glasteile oder Fenster des Wintergartens, die den größten Teil ausmachen. Aber wie soll die Grundkonstruktion sein? Und aus welchem Material baut man am besten? Hier steht bei den meisten Menschen der Wunsch nach Holz ganz oben.

Dass so viele ihren Wintergarten aus Holz bauen wollen, hat natürlich Gründe. Holz ist natürlich schön und behaglich
warm. Profile, die aus Holz gefertigt sind, überzeugen einfach durch angenehmes Aussehen und eine individuelle Maserung. Holz strahlt eine angenehme Atmosphäre aus und wirkt gerade in Verbindung mit Pflanzen und Blumen ungeheuer schön. Aber die Liste geht noch weiter: Holz hat viele Gestaltungsmöglichkeiten in Form und Farbe, Holz hat auch gute Wärmedämmeigenschaften und ist ein nachwachsender Rohstoff.

Bei Wintergärten, deren Grundkonstruktion aus Holz besteht, werden zum größten Teil Brettschichthölzer verwendet, die aus schmalen, getrockneten Lamellen verleimt sind. Oft benutzt man dazu Fichte, Kiefer und Lärche und seit einiger Zeit auch Meranti. Dieses Schichtholz ist sehr tragfähig und formstabil. Diese Profilhölzer werden so gefertigt, dass sich auch lange Streben nicht verziehen oder verdrehen können.

Allerdings ist der Aufwand bei der Verwendung von Holz etwas größer als bei Stahl oder Aluminium. So sollte das Holz gegen UV-Bestrahlung geschützt werden, das gelingt am besten mit einem farbigen Anstrich im Außenbereich. Die Oberfläche muss dann auch jährlich kontrolliert und gegebenenfalls nachgebessert werden.

Auch Wasser ist schädlich für Holz, daher empfiehlt sich auch hier ein Schutz, denn Wasser nagt an der Standfestigkeit des Holzes. Hier kann man das Holz mit chemischen Mitteln imprägnieren oder aber den Wintergarten von außen mit einem Holz-Metall-System schützen.

Wie der individuelle Wintergarten aussieht, das kann nur jeder selbst entscheiden, aber Holz ist definitiv eine sehr schöne Variante. Natürlich ergibt sich daraus etwas Mehrarbeit. Aber bei einer vernünftigen Verarbeitung hält sich auch die Ausbesserung im Rahmen.

Lesen Sie auch: Checkliste für den Wintergarten