Flechtzäune aus Holz oder Weide selber bauen

Flechtzäune aus Holz oder Weide selber bauen

Flechtzäune aus Holz oder Weide stehen derzeit hoch im Kurs. Sie sehen einerseits gut aus und andererseits sind sie natürlich. Sie passen mit diesen Voraussetzungen sehr gut in die Gegenwart, in der Back to the nature großgeschrieben wird.

terrasse-montieren_flAußerdem sind Flechtzäune leicht selbst zu bauen.

Im ausklingenden Winter/beginnenden Frühjahr ist die beste Zeit dazu.

Das Material, die Vorbereitung und das Setzen des Zaunes

Für den Bau eines Flechtzaunes eignen sich hervorragend Weidenruten, allerdings

können auch andere Holzarten zum Einsatz kommen. Hasel, Birke, Hainbuche, Feldahorn und Kornelkirsche sind ebenso gut verwendbar.

Bei der Verwendung von Weide sollte man auf die Sorten Salix gracilis, Salix caprea und Salix alba zurückgreifen. Hat man keine Gelegenheit, Ruten selber zu schneiden, geht man einfach in die Baumschule und bestellt entsprechendes Material. Dieses sollte zweijährig und eintriebig sein.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Flechtzaun anzulegen. Allerdings benötigt man für alle Varianten Ruten, die von Februar bis Mitte April geschnitten werden sollten, falls man selber schneidet. Der Schnitt sollte auf alle Fälle vor dem Austreiben erfolgen. Bestellt man in der Baumschule, ist dies rechtzeitig durchzuführen.

Bis zum Setzen werden die Ruten im Schatten und vor Wind geschützt gelagert. Rückt der Zeitpunkt des Steckens näher, werden die Ruten etwa 12 Stunden davor ins Wasser gestellt. Anschließend werden die Ruten mit der Schnittfläche einfach bis zu einem Drittel in die Erde gesteckt.

Dabei wird ein Abstand von 15 Zentimetern eingehalten. Nun müssen die Triebe nur noch anwachsen, was sie im ersten Jahr ungestört tun dürfen. Lediglich bei trockener
Witterung sollte gegossen werden. Entwickeln sich Seitentriebe, werden diese entfernt.

Im zweiten Jahr allerdings sind die ersten aktiven Maßnahmen am selber gebauten Flechtzaun notwendig. Bevor der Austrieb beginnt, werden die Triebe in Form einer Raute miteinander verflochten. Nun dürfen auch die während der Wachstumszeit entstehenden Seitentriebe am Zaun verbleiben.

Sie werden im dritten Jahr ebenfalls mit eingeflochten und sorgen dafür, dass der Zaun noch dichter wird. Bereits ab dem ersten Jahr muss man auf nicht angewachsene Triebe achten. Sie werden entfernt und durch neue ersetzt.

Der Schnitt des Flechtzaunes

Da es sich bei einem Flechtzaun aus Weide oder anderem Holz um einen lebendigen Zaun handelt, ist ein regelmäßiger Schnitt erforderlich, damit der Zaun schön aussieht und vor allen Dingen dicht wird. Wichtig ist, dass ein Schnitt nur im Winter während der so genannten Saftruhe erfolgt.zaun-montieren_fl

Die Haupttriebe werden erst gekürzt, hat der Zaun die gewünschte Höhe erreicht. Während im ersten Jahr sämtliche Seitentriebe entfernt werden, geht man ab dem zweiten Jahr hier differenzierter vor. Die Seitentriebe dürfen bleiben, werden aber zurückgeschnitten und zwar in der Art, dass die Hecke unten etwa einen Meter breit ist und sich nach oben hin verjüngt.

Weitere Varianten, einen Flechtzaun zu schaffen

Bei der oben vorgestellten Art kann man von einem zu 100 Prozent natürlichen Zaun sprechen. Es gibt allerdings weitere Möglichkeiten, bei denen künstliches Material mit natürlichem kombiniert wird. So ist es beispielsweise möglich, einen Drahtzaun durch Setzen von

Stecklingen zu einem Flechtzaun umzugestalten.

Der Draht wird dabei als Flecht- und Rankhilfe genutzt. Beim Setzen geht man genauso vor wie oben beschrieben, ebenfalls bei der Pflege, nur dass die Triebe nicht miteinander verflochten, sondern in den Draht eingeflochten werden. Das kann bereits im ersten Jahr erfolgen.

Ferner ist es möglich, tote Weidenruten mit lebendigen zu verbinden. Hierfür werden entweder frische und dicke Ruten oder die oben genannten zweijährigen Triebe zum Anwachsen in den Boden gebracht.

Nach dem Anwachsen werden Querstreben aus dem gleichen Holz eingefügt, welche keinen Kontakt zum Boden haben und dementsprechend nicht anwachsen. Dieser Zaun kann ebenfalls gleich im ersten Jahr verflochten werden.