Gabionenzaun - Sichtschutz für Gärten

Gabionenzaun - Sichtschutz für Gärten

Gabionen werden schon seit langer Zeit verwendet, schon die alten Römer scheinen sie gekannt und gebaut zu haben. Von dort stammt auch die Bezeichnung, das italienische Wort gabbione bedeutet übersetzt „großer Käfig“.

gabionen4_flDoch auch beim Militär wurden sie benutzt, dort wurden sie allerdings als Schanzkörbe bezeichnet. Früher wurden die Körbe aus Weiden geflochten und dann mit verschiedenen Materialien befüllt, heute wird jedoch wegen der längeren Haltbarkeit vorwiegend verzinkter Stahl benutzt. Als Schutz werden solche Gabionen hauptsächlich dort gesetzt, wo

eine Böschung gestützt und Steinschlag verhindert werden soll. Doch auch als Sichtschutz oder Lärmschutz werden sie heutzutage immer häufiger eingesetzt. Im privaten Bereich spielt dabei auch ihre interessante Optik und ihre Gestaltung mit Pflanzen eine große Rolle.

Gabionenzaun als Sichtschutz

Gabionenzäune können bei entsprechend hoher Ausführung im Garten sehr gut als Sichtschutz verwendet werden. Sie bestehen aus Drahtkörben aus verzinktem Stahl, die untereinander mit Spiralen aus dem gleichen Material verbunden werden, sodass die einzelnen Elemente nicht verrutschen können. Solche Körbe gibt es in den unterschiedlichsten Abmessungen und auch in verschieden großen Rastern. Für eine
Mauer, die als Sichtschutz dienen soll, werden mehrere solcher Körbe nebeneinander gesetzt und aneinander fixiert. Bei hohen Mauern empfiehlt es sich, Gerüstrohre oder Hartholzpfähle für die Ecken zu verwenden, die für die nötige Stabilität sorgen. Danach werden die Körbe mit Steinen befüllt, die es in vielen verschiedenen Formen und Farben gibt und die passend zum Gartenbereich ausgewählt werden können. Beim Befüllen der Körbe ist besonders auf die Sichtflächen zu achten, damit der Gabionenzaun später auch optisch gut wirkt, der innere Bereich der Mauer dagegen muss nicht ganz so sorgfältig gearbeitet werden. Nach dem Befüllen muss dann nur noch die Gabione oben mit einem weiteren Drahtgitter geschlossen werden und ist somit fertig.

Ein Gabionenzaun kann auch fertig befüllt bestellt werden. Dann wird er mit Hilfe eines Krans in kürzester Zeit aufgestellt. Der Vorteil dieser Variante liegt darin, dass die Steine professionell eingefüllt wurden und deshalb mit der Zeit nicht mehr nachsacken, wodurch sich Löcher in der Mauer ergeben könnten. Preislich spielt hierbei vor allem die Auswahl der Steine eine große Rolle.

Ein Sichtschutz aus Gabionen ist naturgemäß sehr hoch, daher ist eventuell eine Baugenehmigung erforderlich. Zum Teil gibt es auch in den Bebauungsplänen besondere Vorschriften, wie hoch und aus welchem Material Grundstücksbegrenzungen sein dürfen. Es empfiehlt sich deshalb die Nachfrage bei der Gemeinde, ob und in welcher Höhe ein solcher Sichtschutz gebaut werden darf. Auch auf die maximale Höhe und den nötigen Abstand zum Nachbargrundstück ist zu achten. Generell ist aber immer ein Gespräch mit dem Nachbarn hilfreich, um Streitigkeiten nach dem Bau eines Gabionenzauns zu vermeiden.