Vorgartenzäune - Holz, Kunststoff oder Metall?

Vorgartenzäune - Holz, Kunststoff oder Metall?

Vorgartenzäune erfüllen gleich mehrere Funktionen, denn sie sollen zum einen die Grundstücksgrenze markieren und zum anderen Hunde und anderes Getier davon abhalten, zu nah an das Haus heran zu kommen.

In erster Linie aber erfüllen Vorgartenzäune optische Zwecke und machen die Gestaltung des Vorgartens und des Eingangsbereichs auf einem Grundstück perfekt.

Möchte man einen Vorgartenzaun anlegen, wird zunächst überlegt, welches Material zum Einsatz kommen soll.

Vom Material sind nämlich alle weiteren Schritte abhängig. Zur Auswahl steht dabei Holz, Kunststoff

oder Metall, wobei auch Steine eine Möglichkeit bieten, den Vorgartenzaun aufzustellen.

Vorgartenzäune aus Holz

Entscheidet man sich für Vorgartenzäune aus Holz, kann man entweder fertige Zaunelemente im Baumarkt oder Gartenfachhandel kaufen oder man organisiert sich Holzbalken, die man dann selbst zu einem Zaun zusammen zimmert.

Dabei kann man zwischen sehr vielen verschiedenen Holzarten wählen, die sich nicht nur in ihrer Struktur und Farbgebung von einander unterscheiden, sondern vor allem auch im Preis. Während einfache Zaunelemente bereits für unter zehn Euro pro laufenden Meter erhältlich sind, sind dem Preis nach oben hin keine Grenzen gesetzt.

Dabei kommt es auch darauf an, in wie fern das Holz bereits behandelt ist. Verfügt es über eine Imprägnierung, ist es wesentlich teurer, als unbehandeltes Holz. Hier muss man aber dann wissen, dass Holz ohne einen
entsprechenden Schutz schnell verrottet, sodass unbehandelte Zaunelemente nachträglich noch mit einem Holzschutz angestrichen werden müssen, was nicht nur Geld kostet, sondern auch Zeit.

Zudem muss in regelmäßigen Abständen, Experten raten einmal im Jahr, dieser Holzschutz erneuert werden.

Vorgartenzäune aus Kunststoff

Vorgartenzäune aus Kunststoff bieten sich für all diejenigen an, die nicht viel Geld investieren wollen, einen möglichst langlebigen Zaun benötigen und die diesen auch schnell aufstellen wollen. Einfache Zaunelemente aus Kunststoff kann man heute in so gut wie jedem Baumarkt kaufen und auch im Gartenfachcenter wird man fündig.

Daneben bietet auch das Internet zahlreiche Einkaufsquellen. Kunststoff zeichnet sich dadurch aus, dass es sehr witterungsbeständig und damit langlebig ist. Zudem kann man Kunststoff schnell reinigen, denn meist reicht ein kräftiger Strahl aus dem Gartenschlauch schon aus, um Verschmutzungen entfernen zu können.

Ein zeitintensives und kostenaufwendiges Streichen ist bei einem Vorgartenzaun aus Kunststoff nicht erforderlich. Auch in Sachen Optik wird ein Vorgartenzaun aus Kunststoff allen Ansprüchen gerecht, denn auch hier kann man aus einer breiten Palette von unterschiedlichen Farben und Formen wählen.

Vorgartenzäune aus Metall

Vorgartenzäune aus Metall haben in der Regel nur metallische Bestandteile, wie beispielsweise Verzierungen oder die Pfosten, an denen die einzelnen Elemente dann befestigt sind. Die eigentlichen Zaunelemente bestehen dann aus Holz, Kunststoff oder auch aus Plexiglas.

Dennoch gibt es auch metallische Vorgartenzäune, denkt man nur einmal an die schön verzierten Gusseisentore, die oftmals bei sehr herrschaftlichen Anwesen zu finden sind.

Solche Zaunarten machen rein optisch richtig was her und unterstreichen die Persönlichkeit der Bewohner des Hauses. Ein überzeugendes Argument, was für Vorgartenzäune aus Metall spricht ist, dass sie nahezu unverwüstlich sind.