Gartenjahr planen - Aufgaben in der Übersicht

Das Gartenjahr bietet viel Abwechslung - stimmen Sie Ihre Planung darauf abDie Pflege eines Gartens erfordert über das gesamte Jahr hinweg Ihre Aufmerksamkeit. Wenngleich die arbeitsintensive Zeit meist in der Vegetationsperiode zwischen März und November liegt, gibt es jedoch auch Gartenarbeiten in den Wintermonaten zu verrichten.

Winterliche Vorarbeiten für das neue Gartenjahr

Spätestens im Dezember wirkt ein Garten zumeist kahl, da sich die meisten Pflanzen in die Erde zurückgezogen haben und auch die Obst- und Gemüseernte beendet

ist. Die Zeit vor und nach dem Weihnachtsfest kann jedoch gut genutzt werden, um für das bevorstehende Frühjahr einige Vorbereitungen zu treffen.

Dazu gehört, die Planung der Bestellung für das nächste Jahr vorzubereiten. Hierfür ist es hilfreich, sich Kataloge aus dem Gartenfachhandel zu besorgen, um Anregungen für die Gestaltung der Blumenbeete oder für den Obst- und Gemüseanbau zu erhalten. Auch ist jetzt die Zeit, sich in Fachzeitschriften über Neuigkeiten hinsichtlich der Gartengestaltung zu informieren.

Ab Januar kann Saatgut aus eigener Ernte, wie etwa von Ringel- oder Sonnenblumen, gereinigt werden. Auch Anzuchtgefäße und Pikierkisten können jetzt einer Reinigung unterzogen oder angeschafft werden. Bereits im Februar wird ausreichend Saatgut für Blumen, Gemüse und Kräuter im Fachhandel angeboten. Dieses sowie das Anzuchtsubstrat kann besorgt werden, um bei einigen Sorten schon im Februar mit der Anzucht im Haus beginnen zu können. Zudem sollten Obstbäume einem Winterschnitt unterzogen werden, wenn dies nicht im Herbst geschehen ist.

Bei frostfreiem Wetter kann bereits im Februar der Boden mittels Lockerung vorbereitet werden. Mehrjährige Pflanzen,
die im Winterquartier stehen, sollten regelmäßig auf Schädlinge kontrolliert und nur mäßig gegossen werden. Wenn noch der letzte Schnee liegt, empfiehlt sich das Kalken des Rasens. Durch die Schneeschmelze kann der Kalk gut eindringen und stärkt den Rasen nachhaltig.

Frühjahrsarbeiten im Garten

Das Frühjahr im Garten steht ganz im Zeichen der Gartenarbeit. Zuerst sollten alle Beete vom restlichen Laub befreit werden. Auch das erste Unkraut sollten Sie entfernen.

Was den Rasen betrifft, kann ein Vertikutieren notwendig sein. Auf jeden Fall sollten Sie düngen. Vorsicht: Haben Sie im Winter gekalkt, darf der Dünger nur eine geringe Menge an Kalk aufweisen!

Der perfekte Start im Gemüsegarten beginnt mit der Anzucht im FrühbeetBei mildem Wetter können erste Aussaaten von beispielsweise Ringelblumen und Wicken im März im Freiland vorgenommen werden. Wer über ein Frühbeet verfügt, kann dieses zur Anzucht einiger Blumensorten und Kulturen für den Gemüsegarten nutzen. Empfindliche Blumen- oder Gemüsesorten müssen zwischen März und April im Haus vorkultiviert werden. Dazu zählen vor allem einjährige Sommerblumen und einige Gemüsesorten. Die Vorkultur im Haus ist zu empfehlen bei ...
  • Tomaten,
  • Kürbissen,
  • Gurken,
  • Tagetes,
  • Löwenmäulchen,
  • Zinnien,
  • Rizinusstrauch
... sowie einjährigen Kletterpflanzen wie Prunkwinden oder Feuerbohnen.

Verwelkte Frühblüher, wie zum Beispiel Tulpen, Narzissen und Krokusse sollten erst dem Boden entnommen werden, wenn das Laub vergilbt ist und sie einziehen. Sie können auch im Boden belassen werden. Allerdings besteht dann die Gefahr der Schädigung durch Wühlmäuse.

Wer bereits im April Kübel und Kästen bepflanzt, sollte bei Spätfrösten an einen Frostschutz denken. Empfindliche Pflanzen sollten dann Hauben erhalten oder ins

Haus genommen werden.

Übergang zum Sommer

Nach den Eisheiligen, also nach dem 15. Mai, können alle frostempfindlichen Pflanzen ins Freiland kommen. Zudem können jetzt noch Aussaaten von Sommerblumen sowie Radieschen, Möhren oder Bohnen vorgenommen werden. Obstbäume, Sträucher oder mehrjährige Stauden wachsen jetzt ebenso an und können gepflanzt werden. Auch empfindliche Kübelpflanzen, wie beispielsweise Oleander, Palmen oder Olivenbäume, können jetzt ins Freiland übergesiedelt werden.

Fruchttragende Hecken und Laubhecken sollten sofort nach der Blüte, häufig im Mai, einem Schnitt unterzogen werden. Bei starkwüchsigen Hecken muss dies jedoch noch mindestens ein bis zwei Mal bis zum Herbst wiederholt werden.

Der Rasen wächst zumeist ab Mai recht zügig, sodass es vielerorts notwendig wird, ihn wöchentlich zu mähen. Nicht zu vergessen ist das regelmäßige Wässern aller Gartenbereiche.