Frühjahrsblüher - schöne Sträucher, Zwiebeln und Stauden

Kaum ein Gartenfan, der sich nicht auf wärmer werdende Temperaturen und die ersten Einsätze im Außenrevier freut. Dass mildere Temperaturen auch die ersten Frühjahrsblüher hervorlocken, dürfte die Vorfreude auf die kommende Gartensaison noch verstärken.

schneegloeckchen_flDie populärsten Frühjahrsblüher, wie  Schneeglöckchen, Veilchen, Schlüsselblume, Märzenbecher, Narzisse, Tulpe und Krokus, sind nahezu überall bekannt.

Doch auch neben den im allgemeinen Sprachgebrauch als Frühjahrsblüher bezeichneten Zwiebeln von Narzisse & Co. gibt es viele weitere Zwiebeln, Sträucher und Stauden, die gleichsam früh im Jahr blühen

und Ihren Garten verschönern. Gemeinhin nicht ganz so bekannte Pflanzen, wie Frühlingsfingerkraut, Gelbstern, aber auch Leberblümchen und Frühlingsknotenblume oder Milzkraut, bieten beispielsweise erste Farbtupfer auf der noch immer vom Winter gezeichneten Wiese.

Kissen & Co. verschönern große Flächen

/>Eine wahre Farbenpracht schlägt Gartenliebhabern nicht zuletzt im Frühjahr in Form von verschiedenen bunten Kissen entgegen. Eine sehr hübsche und winterharte Pflanze, die insbesondere ins Auge fällt, ist das Blaukissen. Kaum ein Steingarten, der ohne die polsterförmigen Kissen auskommt. Besonders schön wirkt die Pflanze, die einen sonnigen Standort bevorzugt und bereits im Frühjahr blüht, auch als Verzierung an Mauern. Ebenfalls sehr beliebt zur Verschönerung von größeren Gartenflächen sind Schleifenblume und Steinkraut. Letzteres wächst insbesondere gut in Mauerfugen. Von April bis Juni sind die gelben Blüten eine Pracht in jedem Garten. Auch die Schleifenblume bietet sich an, um größere Flächen farbig auszufüllen. So sind die weißen Blüten der immergrünen Pflanze besonders hübsch anzusehen. Es ist daher kaum verwunderlich, dass sich  Schleifenblumen, die von Mai bis etwa August blühen, in vielen (Stein-)Gärten finden.

Sträucher im Frühjahr – die schönsten Frühjahrsblüher für Ihren Gartenrhododendron2_fl

Imposant wirken auch die vielen Rhododendren, die im Frühjahr das Auge erfreuen. Kaum verwunderlich, dass diese duftenden Frühjahrsblüher, die von April bis Mai ihre Blütenpracht zeigen, vielerorts im Garten alter Villen stehen. Der Rhododendron ist jedoch nicht leicht in der Pflege. Er bevorzugt halbschattige Plätze und lockeren, sauren Boden. Wichtig ist zudem, auf ausreichend Wasserversorgung zu achten, auch eine Dünung ist insbesondere während der Zeit der Blüte empfehlenswert. Eine weitere Pflanze, die im Frühjahr in vielen Gärten blüht, ist die Forsythie. Die markanten gelben Blüten zeigen sich von März bis Mai. Die Pflanze ist recht pflegeleicht und kann durchaus eine Höhe von 3-4 Metern erreichen.

Möglichkeiten, den eigenen Garten um vielerlei Farbtupfer im Frühjahr zu bereichern, gibt es viele. Bedenken Sie jedoch, dass insbesondere Zwiebeln im Herbst gepflanzt werden sollten, damit Sie sich im darauf folgenden Jahr an zahlreichen Frühjahrsblühern erfreuen können.