Feldsalat im Herbst ernten

Feldsalat erntereifBis April kann man noch den Feldsalat (Rapunzel) aus dem letzten Jahr ernten. Sobald die Schneedecke getaut und die Sonne die kleinen Pflänzchen erwecken lässt, treiben sie wieder aus. Nachdem sich genügend Blätter gebildet haben, kann der Feldsalat einfach gezupft oder mit einer Schere abgeschnitten werden. Die Pflanzen treiben schon bald neue Blätter aus.
Wichtig ist, dass man die Blattanlage nicht zerstört.

Wer über einen längeren Zeitraum von den gleichen Pflanzen ernten möchte, sollte den Feldsalat nicht direkt über dem Boden, sondern immer einige

Zentimeter darüber schneiden. So bleibt das Herz der Pflanze erhalten, aus dem sich wieder neue Blätter bilden. Wer dagegen lieber ganze Rosetten ernten möchte, schneidet die Pflanzen knapp über der Wurzel, so wie sie auch den Supermärkten verkauft werden.
Feldsalat kann aber durchaus den ganzen Winter über geerntet werden. Hierzu muss er allerdings rechtzeitig vor den ersten Nachtfrösten abgedeckt werden. Für diesen Zweck ist ein Folientunnel am besten geeignet. Er schützt den Salat vor Schnee und sorgt dafür, dass die Blattmasse nicht gefriert. Der
Pflanze selbst macht die Kälte im Winter zwar nichts aus, zuvor gefrorene Salatblätter aus dem Garten werden beim Auftauen jedoch matschig und dadurch ungenießbar. Bei der Nutzung eines Folientunnels ist es wichtig, die Folie hin und wieder zu öffnen, damit ein Luftaustausch stattfinden kann. Außerdem kann es eventuell nötig werden, die Pflanzen zu gießen, wenn der Boden wegen des Tunnels zu stark austrocknet. Dies sollte aber immer nur an Tagen geschehen, an denen die Temperatur über dem Gefrierpunkt liegt, denn sonst könnten die Wurzeln Schaden nehmen.
Zur Dekoration oder als Salat mit Essig und Zucker ist er ein idealer Vitaminlieferant im Winter und frühen Frühling. Um auch weiterhin Feldsalat ernten zu können, kann man bereits im Februar neue Pflanzen im Frühbeet aussäen, sodass man Anfang Mai bereits ernten kann.

Feldsalat im Garten angebautHierzu gibt man die Samen auf Anzuchterde und bedeckt sie mit einem bis zwei Zentimeter Erde. In der folgenden Zeit muss die Erde immer leicht feucht bleiben, damit die Samen keimen können. Ausgepflanzt werden die jungen Pflanzen am besten im April oder Mai. Sie werden in einem Abstand von etwa zehn Zentimeter gesetzt. Sollen gleich mehrere Reihen angelegt werden, sollte der Abstand zwischen den Reihen etwa 15 Zentimeter betragen. Nachdem die Pflanzen im Beet gut angewachsen sind, benötigen sie kaum noch Pflege. Feldsalat kommt mit wenig Wasser aus und braucht keine zusätzliche Düngung, soweit der Boden ausreichend Nährstoffe enthält. Das jährliche Einarbeiten von etwas Kompost in den Gartenboden ist für den Feldsalat daher völlig ausreichend. Unkraut sollte aus den Beeten allerdings regelmäßig entfernt werden.