Fliegen in Blumenerde - 7 Tipps gegen Trauermücken

Trauermücken auf GelbstickerWer kennt das nicht: plötzlich schlüpfen kleine Fliegen, meist Trauermücken, in großer Anzahl aus der Blumenerde. Nicht selten kurz nach dem Umtopfen. Mit Klebefallen kann man verhindern, dass die Fliegen sich über Obst und süße Speisen hermachen. Doch welche Möglichkeiten gibt es darüber hinaus Trauermücken effektiv zu bekämpfen und vorzubeugen?

Wir haben einige Erfahrungsberichte von Nutzern aus dem Forum zusammengetragen und möchten Ihnen diese Tipps, die in der Praxis erprobt wurden, vorstellen.

Richtige Blumenerde kaufen

Ein

Mitglied schreibt, dass man sich die Fliegen sehr wahrscheinlich mit der Blumenerde eingefangen hat. Man sollte beim Kauf deshalb darauf achten, dass die Blumenerde:
  • trocken lagert
  • nicht im Außenbereich lagert
  • nicht von Fliegen umgeben ist
  • die Säcke nicht aufgerissen sind
Wer sicher gehen möchte, dass keine Fliegenlarven in der Erde enthalten sind, kann die Erde durch Erhitzen auf 60°C im Ofen keimfrei machen.

Zur Aussaat eignet sich zudem keimfreie Aussaaterde.
 
Was Trauermücken tun?

Fliegen in Blumenerde
/>Trauermücken, besser gesagt ihre kleinen weißen Larven, fressen an den Wurzeln der Pflanzen und schwächen diese. Damit keine weiteren Pflanzen befallen werden, sind die betroffenen Pflanzen zu isolieren.

Leimtafeln aufhängen

Fliegen in der Blumenerde werden von Leimtafeln angezogen. Diese steckt man direkt in die Blumenerde.

Staubsauger schafft Abhilfe

Ein ungewöhnlicher Tipp eines Nutzers lautet, die Trauermücken einfach mit dem Staubsauger wegzusaugen. In jedem Fall sollte man davon ausgehen können, dass die Fliegen den Staubbeutel nicht verlassen können. Warum also nicht!?

Obstessig-Falle

Auch mit einer Obstessigfalle lassen sich die Fliegen bekämpfen. Folgende Anleitung sollte helfen:
  1. Trichter aus Papier basteln (Öffnung am Ende gerade so groß, dass die Tierchen durchpassen)
  2. Flasche zwei Finger hoch mit Obstessig auffüllen
  3. Einen Spritzer Spülmittel geben, um die Oberflächenspannung des Wassers aufzulösen
  4. Den Trichter auf einen Flaschenhals befestigen
  5. Eventuell mit Klebeband fixieren, Fertig!
Einmal in der Flasche vom Obstgeruch angelockt, finden die Fliegen nicht mehr heraus.

Streichhölzer benutzen

Eine sehr preisgünstige Variante, um Trauermücken aus der Blumenerde zu vertreiben, scheint die Variante zu sein, bei der man Streichhölzer mit dem Kopf nach unten in die Erde steckt. Auf diese Weise vertreibt man die Fliegen, tötet sie aber nicht. Laut Erfahrung eines Nutzers soll dies helfen.

Nematoden gegen Trauermücken

Trauermücken an GelbstickerEine rein biologische Variante der Bekämpfung ist die mittels Nematoden. Die nur 0,8mm winzigen Nützlinge kann man sich anliefern lassen. Als natürliche Feinde der Trauermücken dringen sie in Körperöffnungen in die Larven ein, geben ein Bakterium ab, wodurch die Larve schließlich zersetzt wird.

Mein Fazit

Aus etlichen Foren-Themen liest man heraus, dass die Ursache häufig qualitativ minderwertige Blumenerde ist. Achten Sie deshalb beim Kauf auf die oben genannten Tipps und erwerben Sie hochwertige Erde. Gute Blumenerde hat ihren Preis: pro Liter Erde sollte man durchaus bereit sein 15-20 Cent auszugeben. Handelsmarken sind oft günstiger.

Weitere Möglichkieiten zur Bekämpfung von Trauermücken in diesem Fachbeitrag.