Schnittblumen - Blumenstrauss aus dem eigenen Garten

 ... aus dem eigenen Garten. Das Jahr ist voll mit Anlässen und Gründen zum Feiern. Geburtstage, Hochzeiten, Hochzeitstage, Geburten oder Jubiläen. Zu all diesen Anlässen geht man dann hin, in der einen Hand ein Geschenk und in der anderen Hand einen Blumenstrauß. In den meisten Fällen ist es sogar vollkommen ausreichend, wenn man nur einen Blumenstrauß als Geschenk überreicht. Über einen Strauß frischer Blumen freut sich schließlich jeder!

Doch muss es immer ein teurer Blumenstrauß aus dem Blumenladen oder von einem Online-Blumenversand sein?

Eigentlich nicht, denn es gibt da auch noch eine preiswertere Variante. Und damit soll jetzt nicht der Strauß von der Tankstelle gemeint sein. Ohnehin sollte der Tankstellen-Strauß nur im äußersten Notfall zum Einsatz kommen. Schließlich erkennt wohl jeder sofort wo dieser Strauß her kommt. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei diesen Sträußen auch ganz selten. Was bleibt dann also als Alternative noch übrig? Natürlich der Strauß aus dem eigenen Garten!

Besonders, wenn man spontan zu einer Feier eingeladen wird, und sowieso keine Zeit mehr hätte um in einen Blumenladen zu gehen, ist der Strauß aus dem eigenen Garten die perfekte Lösung. Aber auch sonst hat so ein Strauß aus dem ganz eigenen, persönlichen Blumenladen so manchen Vorteil. Zum einen kostet der selbst gemachte Blumenstrauß, außer ein wenig Zeit, nichts und zum anderen kann man seiner Kreativität bei der Gestaltung freien Lauf lassen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich für seinen Blumenstrauß immer die allerschönsten Blumen aussuchen kann. Man muss die frischen Schnittblumen aus dem eigenen Garten ja nicht immer verschenken. Man kann so zum Beispiel auch, während der gesamten Blühzeit, sein Heim regelmäßig mit frischen Blumen verschönern.

Doch was für Blumen kann man eigentlich
verwenden, um daraus schöne Sträuße zum Verschenken oder als Schmuck für das eigene Heim zu binden? Im Grunde kann man jede Pflanze dafür verwenden, die einem gefällt und die im Garten wächst. Das fängt zum Beispiel schon im Frühjahr an. Geht man zu dieser Jahreszeit in einen Blumenladen, so bekommt man dort garantiert in jeden Blumenstrauß ein paar Tulpen gebunden. Und warum sollte man dafür Geld bezahlen, wenn die Tulpen doch auch im eigenen Garten wachsen! Und mit einem kleinen Strauß Tulpen aus dem eigenen Garten, zaubert man sofort einen Hauch von Frühling in seine Wohnung.

Ein weiterer Klassiker in heimischen Gärten, ist selbstverständlich die Rose. Natürlich werden viele davor zurück schrecken, wenn sie daran denken, die sorgsam gepflegten Blumen einfach abzuschneiden, um sie in eine Vase zu stellen. Jedoch sollte man bedenken, wie viel eine einzelne Rose im Blumenladen kostet und wie viel Geld man eben dafür jedes Jahr ausgibt!

Wie gesagt, Blumen die im eigenen Garten wachsen, kann man grundsätzlich auch abschneiden und zu einem Strauß zusammen binden. Es gibt dabei allerdings auch ein paar Regeln, die man beachten sollte. Schließlich will man an der Pracht aus dem eigenen Garten doch recht lange seine Freude haben. Das wichtigste beim Schneiden von Blumen ist ein wirklich scharfes Messer. Wenn man also die Blumen von den Stängeln abgeschnitten hat, schneidet man das Stielende am besten schräg an und gibt die Blume dann sofort

in die Vase mit Wasser. Je weniger Sauerstoff nämlich in den Leitungskanal der Blume gelangt, desto länger wird sie frisch bleiben. Außerdem ist es wichtig, die Blätter der Blume zu entfernen. Die Blätter geben nämlich, wenn sie im Wasser sind, Giftstoffe ab. Außerdem verdunstet das Wasser über die Blätter schneller und bieten Bakterien eine Angriffsfläche.  Beim Gießen der Blumen sollte man am besten körperwarmes Wasser verwenden. Dieses können die Blumen nämlich viel besser vertragen als richtig kaltes Wasser.

So halten Schnittblumen länger

Und wenn man etwas Schnittblumennahrung im Wasser hat, braucht man auch nicht täglich das Blumenwasser zu wechseln. Zum Schluss braucht man nur noch die Dinge zu beachten, die ohnehin fast jeder weiß. Frische Blumensträuße mögen keine warme Heizungsluft, kein direktes Sonnenlicht und auch keine Zugluft. Wenn man all diese kleinen und einfachen Regeln beachtet, so kann man sicher sein, das man an seinen Blumenstrauß aus dem eigenen Garten richtig lange Spaß hat.