Hausmittel gegen Fliegen & Obstfliegen

Hausmittel gegen Fliegen

Kaum wird es wärmer draußen, sind auch die Fliegen und Obstfliegen wieder da und nerven Mensch und Tier. Von ihnen selbst geht keine Gefahr aus.

Sie können weder stechen noch beißen, allerdings haben sie die unschöne Angewohnheit, Eier auf ungeschützten Lebensmitteln abzulegen.

Das geht schneller als man denkt. Eine Eiablage kann bereits erfolgen, stellt man nur kurzzeitig das Fleisch auf die Arbeitsfläche, weil man es einige Minuten später in die Pfanne legen will. Schnell kann eine Fliege die Gunst der Stunde nutzen

und Abertausende von Eiern ablegen.

Zwar würden diese beim Braten oder Kochen unschädlich, doch allein die Vorstellung eines Fliegengeleges auf dem Essen ist mehr als eklig.

Zudem kann es auch vorkommen, dass man das Lebensmittel gar nicht weiterzubereiten will. Wurst etwa, die man kurzzeitig auf dem Tisch ungeschützt hat stehen lassen, weil das Telefon klingelte, kann sofort Opfer der Fliegen werden.

Diese müssen nicht unbedingt ihre Eier darauf ablegen, das bloße Berühren kann schon dazu führen, dass Krankheitserreger auf der Wurst landen. Es ist demzufolge von vornherein besser, den Fliegen den
Zutritt ins Haus zu verwehren.

Fliegenabwehr - welche Möglichkeiten gibt es?

Es kann die verschiedensten Gründe geben, warum man natürliche Mittel gegen Fliegen einsetzen möchte. Die chemischen Mittel wirken zwar nachhaltig, jedoch bergen sie gleichzeitig ein gewisses gesundheitliches Risiko für Mensch und Haustiere. Das Anbringen von Fliegengittern ist ebenso wirkungsvoll, doch sehen diese Gitter häufig nicht gerade ansehnlich aus und die Luftzirkulation wird auch behindert.

Fliegenschutztüren und -fenster sind meist mit hohen Kosten verbunden und eignen sich nur, wenn man in Eigentum wohnt. Hausmittel dagegen lassen sich schnell und einfach selbst herstellen und sind mit geringem Kostenaufwand verbunden.

Fliegenabwehr nach Hausfrauenart

Viele geruchsintensive Pflanzen wirken abwehrend auf Fliegen. Damit kann man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Während wir Menschen gegen den Wohlgeruch von Lavendel zum Beispiel gar nichts haben, wirkt er auf Fliegen abstoßend.

Im Schlafzimmer vertreibt man Fliegen, indem man am Kopfende des Bettes einen Schwamm anbringt, der mit Lavendelöl getränkt wurde. Während Lavendel auf uns Menschen beruhigend wird, kommen die Fliegen gar nicht erst in die Nähe desselben.

Eine ähnliche Wirkung hat Flieder. Fliederblüten werden getrocknet und im Zimmer verteilt aufgehängt, die Fliegen bleiben weg. Fenster schützt man vor Fliegen, in dem man diese mit Zwiebel abreibt. Dazu stellt man einen Zwiebelsud her, mit welchem man alle Glasflächen abreibt. Zwiebelsud entsteht, überbrüht man Zwiebeln mit kochendem Wasser.

Lorbeeröl, Brennnesseln, Basilikum und Essig helfen ebenfalls, Fliegen den Zutritt zum Haus zu verwähren. Lorbeeröl kann man unter die Wandfarbe mischen oder in einem Schälchen im Zimmer aufstellen. Letzteres tut man ebenfalls mit Essig. Basilikum, Brennnesseln und Rhizinuspflanzen auf dem Fensterblatt schrecken Fliegen ab.