Hausmittel gegen Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden

Hausmittel gegen Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden

Wussten Sie dass:

. man bei Erkältung und Halsschmerzen grundsätzlich mehr trinken als essen sollte.
. das sinnvollste Gericht, wenn die Erkältung Sie im Griff hat, eine Hühnersuppe ist.

Zum einen enthält das Fleisch große Mengen an leicht aufnehmbaren Zink, das die Immunkraft stärkt. Zum anderen liefert es viel Niacin, das lässt flott wieder zu Kräften kommen.

. Man industriell veredelte Kohlenhydrate, wie sie zum Beispiel Zucker und Weißmehlprodukte liefern, lieber meiden sollte. Die fördern die

Schleimbildung noch. Lieber reichlich frisches Obst essen.
. Eine verstopfte Nase frei wird, wenn man per Wattestäbchen Olivenlöl in die Löcher reibt.

Heidelbeersaft bei Halsschmerzen

Wenn der Hals kratzt und bei leichten Schmerzen. Die Beeren enthalten Gerbstoffe, die die Entzündung bekämpfen.
Für die Zubereitung einen Teil
href="http://www.hausgarten.net/kraeuter-und-gewuerze/kraeuter-gartenkraeuter/heidelbeere.html">Heidelbeeren auf zwei Teile Wasser geben, und alles bei schwacher Hitze ca. 45 Minuten kochen. Die Beeren gründlich zerdrücken. Mit 2 - 4 EL Honig süßen und mehrmals aufkochen, bis der Saft eine gute Konsistenz hat.

Gurgeln bei rauen Hals

Gurgeln mit lauwarmem Salzwasser glättet einen rauen Hals. Ätherische Öle in Erkältungssalben befreien die Atemwege, lösen festsitzenden Schleim. Stärkere Erkältung sollte man mit schmerz- und fiebersenkenden Mitteln wie Acetylsalicylsäure lindern.

Apfelessig

Gegen Halsschmerzen 2 TL Apfelessig in 100 ml warmes Wasser geben. Dreimal tägl. Mit der Lösung gurgeln bzw. den Mund ausspülen, gegen Schnupfen 250 ml Apfelessig erwärmen, 5 - 10 Min. inhalieren.

Dampfbäder reinigen die Atemwege

Der feuchtwarme Nebel ist Balsam für die Schleimhäute der Bronchien. Entzündungen klingen ab, Husten löst sich. Dampfbäder in Saunen sind dabei ebenso gut, wie das gute Inhalieren über einer Schüssel. Tipp: 2 EL Kamillenblüten zugeben.

Myrrhe lindert Halsschmerz

Etwa 10 - 20 Tropfen Myrrhe- Tinktur in ein Glas lauwarmes Wasser geben und damit 4-mal täglich gurgeln. Myrrhe wirkt antibakteriell und beruhigt die Schleimhäute.

Beschwerden wegmassieren

Gestaute Energie kann wieder durch den Hals fließen, wenn Sie diese Übung mehrmals täglich machen: Massieren Sie mit den Fingerspitzen beider Hände sieben Minuten lang sanft den Bereich dicht unter dem Kinn. Die Kuppen der Mittelfinger liegen dabei in der Vertiefung direkt unter dem Ohrläppchen. Drücken Sie mit den Fingerspitzen etwa sieben Sekunden lang Richtung Scheitel. Dabei sollten die Hände und Handgelenke entspannt bleiben. Durch den Druck lockern sich die Mund- und Kiefernmuskeln. Die Körperabwehr wird gestärkt. Falls die Halsschmerzen länger als vier Tage anhalten, sollten Sie zum Arzt. Nur bei Fieber oder nach Mandeloperationen ist dieses Massage tabu.

Unsere Tipps ersetzen keinen Arztbesuch!