Herbstdepression - das hebt die Stimmung

Herbstdepression - was hebt die Stimmung? Jedes Jahr im Herbst ist es soweit: Die Herbstdepression - von Experten saisonal abhängige Depression (SAD) genannt -  geht um. Viele Menschen kennen dieses Phänomen, das häufig mit Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Desinteresse und Lustlosigkeit einhergeht. Bei manchen nimmt die Herbstdepression ein derartiges Ausmaß an, dass ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden muss.

Die Herbstdepression hängt vorwiegend mit dem Lichtmangel in den Herbst- und Wintermonaten zusammen. Deshalb sollten Sie sich täglich mindestens eine Stunde im Freien bewegen und das

bei jedem Wetter. Dabei ist es egal, ob Sie sich sportlich betätigen oder nur einen geruhsamen Spaziergang unternehmen. Hier geht es hauptsächlich darum, dem Körper Tageslicht zu gönnen, da dieses eine antidepressive Wirkung hat. Tragen Sie dabei Kleidung mit freundlichen Farben, denn das hebt die Stimmung zusätzlich.

Da es an der Küste abends länger hell ist, planen Sie doch einen Kurzurlaub im Herbst oder Winter an die Ost- oder Nordsee. Diese sind zu jeder Jahreszeit reizvoll und in den Herbst- und Wintermonaten können Sie die Ruhe am einsamen Strand genießen, Licht tanken und gleichzeitig sportlich tätig sein. Oder gönnen Sie sich ein
href="http://www.hausgarten.net/lifestyle/fit-gesund-im-herbst/wellnesswochenende.html">Wellnesswochenende.

Mangelt es Ihnen an Gelegenheit, sich draußen aufzuhalten? Dann können Sie sich eine Tageslichtlampe anschaffen. Diese werden schon seit Jahren in den skandinavischen Ländern während der monatelangen Polarnacht eingesetzt.  

Auch eine gesunde Ernährung hilft, die Herbstdepression abzumildern oder gar ganz zu unterdrücken. Achten Sie auf frische, vitaminreiche Kost. Bevorzugen Sie Nahrungsmittel, die Magnesium enthalten. Hier sind besonders Bananen, Linsen, Nüsse und Trockenfrüchte geeignet. Fettsäuren, die in Seefischen wie Makrele und Hering sowie pflanzlichen Ölen, vorkommen, wirken sich positiv auf die Laune aus. Den Stimmungsaufheller Serotonin findet man in kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln wie Nudeln und Kartoffeln. Milch sollte ebenfalls täglich auf Ihrem Ernährungsplan stehen.

Wollten Sie schon immer eine Sportart ausprobieren? Dann sollten Sie dies jetzt tun. Sport steigert das Wohlbefinden durch die Ausschüttung von Glückshormonen. Ein gutes Mittel gegen die Herbstdepression! Idealerweise wählen Sie eine Sportart, die an der frischen Luft betrieben wird. Also Radfahren, Inline-Skaten, Jogging, Walking oder ähnliches. Wer es geruhsamer mag, sollte einmal Wandern oder Skilanglauf ausprobieren.

Noch besser ist es, wenn Sie Ihre sportlichen Aktivitäten mit netten Menschen ausüben. Das können Mitglieder der Familie, Freunde oder Bekannte sein. Oder Sie schließen sich einer Sportgruppe in Ihrer Nähe an. In einer netten Gemeinschaft geht es schließlich immer lustig zu und so bleibt keine Zeit, Trübsinn zu blasen!

Sinnvoll für Geplagte von Herbstdepressionen ist eine gut durchdachte Tageseinteilung. Legen Sie beispielsweise schwierige Aufgaben in die Zeiten, in denen Sie fit sind. Nutzen Sie Ihre Mittagspause zu einem kleinen Spaziergang, um neue Energie zu tanken. Laufen Sie zur Arbeit oder fahren Sie mit dem Fahrrad.

So können Sie das Programm gegen die Herbstdepression in Ihren Tagesablauf einflechten und diese wirksam in den Griff bekommen. Und achten Sie darauf, dass Sie sich im Herbst keine Erkältung, Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen einfangen.