Ausgehöhlten Kürbis und Zierkürbisse haltbar machen

Wie kann man Kürbis und Zierkürbisse länger haltbar machen?Dass der Kürbis nicht ewig hält, ist verständlich. Schließlich handelt es sich um ein Fruchtgemüse, das zu einem hohen Prozentsatz (bis zu 90%) aus Wasser besteht und dieses nicht nur mit der Zeit verliert, sondern auch mit Bakterien in Kontakt kommt, die ihn zersetzen oder für Schimmel sorgen. Austrocknung, Schimmel und Bakterien sind also Hauptgründe für den Verfall eines Kürbisses. Besonders gefährdet sind ausgehöhlte Halloweenkürbisse, da sie erstens sehr viel Fruchtfleisch und damit Wasser erhalten

und zweitens der Kürbis verletzt wird. Somit können vermehrt Mikroorganismen eindringen.

Verschiedene Methoden zur Konservierung

Einige Methoden, einen Kürbis haltbar zu machen, basieren darauf, ihm das Wasser zu entziehen. Andere machen das genaue Gegenteil. Hier wird versucht, den Kürbis möglichst frisch zu erhalten und ihm Wasser zuzuführen. Wichtig ist aber vor allem, Bakterien so gut es geht zu vermeiden oder diese abzutöten, damit der Verfall nicht noch schneller geht. Halloweenkürbisse müssen vor der Konservierung immer zuerst ausgehöhlt werden. Für einen ausgehöhlten Kürbis und Zierkürbisse werden in der Regel unterschiedliche Methoden angewendet, um sie haltbar zu machen. Hier ein Überblick über Sorten von potenziellen Halloweenkürbissen:
  • Jack O`lantern (Laternenkürbis)
  • Little Latern
  • Neon F1
  • Sweet Jack
  • Aspen Kürbis
  • Autumn King
  • Baby Bear
Beispielsorten für Zierkürbisse:
  • Shenot Crowns
  • Gourd Verruquese
  • Mini Ball
  • Autumn Wing
Nach der Ernte muss man schnell daran gehen, die Kürbisse haltbar zu machenDie perfekte Erntezeit

Druckstellen, Verletzungen oder Schnitte fördern das Eindringen von Bakterien und somit ein Verfaulen und Schimmeln. Deshalb sollten immer nur solche Kürbisse verwendet werden, die eine absolut unbeschädigte Schale aufweisen. Daneben ist auch die richtige Erntezeit enorm wichtig für die Haltbarkeit eines Kürbisses. Größe und Farbe der Früchte allein sagen noch nichts über den Reifegrad aus. Anzeichen für einen reifen Kürbis:
  • Stiel verholzt
  • feste, harte Schale
  • muss beim Klopfen hohl klingen
Lagerung

Soll der Kürbis nicht sofort verwendet werden, so sollte er nicht einfach irgendwo und irgendwie gelagert werden. Gute Lagerbedingungen:
  • Holzkiste (luftdurchlässig)
  • mit Styropor auslegen
  • Temperatur: 15-20 °C
Halloweenkürbis richtig aushöhlen

Bevor ein Kürbis ausgehöhlt wird, muss erst einmal seine Schale gründlich gewaschen werden. Auf der Außenhaut sind immer eine Menge Mikroorganismen vorhanden, die sonst auch ins Innere des Kürbisses eindringen.
  • mit lauwarmer Seifenlauge abwaschen
  • mit klarem Wasser nachspülen
  • abtrocknen
Ein Halloweenkürbis muss sehr sorgfältig und vollständig ausgehöhlt werden. Alle klebrigen Bestandteile sind sehr anfällig für Schimmel.
  • scharfes, sehr sauberes Werkzeug
  • glatte Schnitte ohne Fransen und unnötige Ecken
Speise- und Zierkürbisse kann man aushöhlen und als Deko nutzenTipp: Wie dick das übrig gebliebene Fruchtfleisch ist, hat keinen nennenswerten Einfluss auf die Haltbarkeit. Falls einmal etwas zu viel abgeschnitten wurde, ist das nicht schlimm.

Schimmelbildung beim ausgehöhlten Kürbis verlangsamen

Um Mikroorganismen wie Bakterien abzutöten, sind verschiedene
Mittel möglich. Da die Mittel ätzend wirken und Gefahr für Haut und Augen besteht, sollte immer mit Handschuhen und möglicherweise Schutzbrille gearbeitet werden. Bei längerem Einweichen muss der Eimer unbedingt kinder- und haustiersicher aufgestellt werden, damit es nicht zu Unfällen kommt. Bakterien abtötende Mittel:
  • Essig
  • Zitronensäure
  • Bleiche
Säure oder Bleiche wird immer mit Wasser verdünnt angewendet und der ausgehöhlte Kürbis mit der

Öffnung nach unten hineingelegt.
  • Eimer oder größeres Gefäß
  • Bleiche: 15 ml pro Liter Wasser
  • Zitronensaft: ein Teil Wasser plus ein Teil Zitronensäure
  • kaltes Wasser
  • mindestens eine Stunde oder über Nacht einweichen
  • gut abtrocknen
  • Schnittkanten mit Vaseline einreiben (Versiegelung)
Tipp: Spezielle Kürbissprays enthalten meist eine Bakterien abtötende Komponente und ein Öl oder Wachs.

Feuchtigkeit erhalten
  1. mit Lack oder Haarspray: Wenn der Kürbis sauber ausgehöhlt und gut abgetrocknet ist, wird er von innen und außen mit Haarspray oder Lack eingesprüht. Der Lack versiegelt die Oberfläche und verhindert so, dass der Kürbis Flüssigkeit verliert. Ab und zu sollte nachgesprüht werden. Vor Schimmelbildung schützt diese Methode leider nicht.
  2. mit Vaseline: Ein gutes Hausmittel, einen Halloweenkürbis etwas länger haltbar zu machen, ist Vaseline. Einfach nach dem Aushöhlen gut mit Küchenrolle abtrocknen und dick mit Vaseline eincremen. Hält zwei bis drei Wochen.
  3. mit Bohner- oder Bienenwachs: Eine Wachshülle schützt den empfindlichen Kürbis vor Wasserverlust und Druckstellen. Zudem verleiht ihm Bohner- oder Bienenwachs einen natürlichen Glanz.
Übrigens: Ist der Halloweenkürbis verschrumpelt - aber nicht verschimmelt - hilft dem Gruselgesicht eine Verjüngungskur: Über Nacht in einen Eimer mit kaltem Wasser einlegen!

Konservierte Zierkürbisse ergeben eine schöne herbstliche DekorationTrocknen von Zierkürbissen

Schneller Wasserentzug, beispielsweise bei höheren Temperaturen im Backofen oder auf der Heizung, hat zur Folge, dass der Kürbis zwar sein Wasser verliert, allerdings schrumpft er bei dieser Prozedur auch stark und wird unansehnlich und runzlig. Die sicherste Methode, einen Kürbis haltbar zu machen, ist langsames Trocknen. Und zwar über Monate hinweg. Keine wirklich praktikable Methode, auf die Schnelle einen Halloweenkürbis haltbar zu machen. Das Trocknen ist vor allem für Zierkürbisse ideal. Ein Zierkürbis enthält weniger Fruchtfleisch und somit Wasser, somit ist er einfacher zu trocknen.
  • reifen Kürbis ernten, wenn die Blätter an den Ranken schon leicht vertrocknet sind
  • mit glattem Schnitt abschneiden
  • WICHTIG: 3-5 cm Stiel stehen lassen
  • hilft bei der Ableitung des Wassers
  • Kürbis mit lauwarmem Seifenwasser waschen
  • mit klarem Wasser nachspülen
  • in der Garage, dem Haus oder einem Schuppen zum Trocknen auslegen
  • auf höhere Fläche legen
  • auch von unten muss Luft an den Kürbis kommen (Bretter mit Lücke)
  • auf gute Luftzirkulation achten
  • alle zwei bis drei Wochen vorsichtig umdrehen
Je nach Größe des Kürbisses kann es zwischen sechs und zwölf Monaten dauern, bis der Kürbis trocken ist. Ein gutes Indiz für die Trocknung ist, dass beim Schütteln ein rasselnder Klang (durch die Kerne) hörbar ist und der Kürbis sehr leicht ist. In einigen Fällen können die Kerne auch im Inneren festgeklebt sein und verursachen daher kein Geräusch.

Alternativ kann der Zierkürbis auch zum Trocknen aufgehängt werden. Dazu den Kürbis am Stiel mit einer Schnur umwickeln und an gut durchlüfteter Stelle aufhängen. Damit die Feuchtigkeit besser aus dem Inneren abgeleitet wird, sticht man mit einem sauberen Nagel drei bis vier Löcher in die Unterseite. Im Inneren von Gebäuden empfiehlt es sich, eine Zeitung oder einen Blumenuntersetzer darunter zu stellen, um Flecken zu vermeiden. Nach dem Trocknen sind die Kürbisse noch einmal mit Seifenlauge zu waschen. Ist die Schale runzlig oder fleckig geworden, kann die äußere Schicht vorsichtig mit einem sauberen, scharfen Messer abgeschabt werden.

Kürbis kann man vielseitig kulinarisch verarbeitenFazit der Redaktion

Ein Halloweenkürbis wird am besten zunächst ausgehöhlt und danach in eine Bakterien abtötende Lösung getaucht. Damit er besser das Wasser hält, hat sich das Eincremen mit Vaseline oder Bienenwachs bewährt. Zierkürbisse lässt man aufgehängt oder auf einer luftdurchlässigen Unterlage bei guter Luftzirkulation trocknen. Diese Methoden halten das Gruselgesicht eines ausgehöhlten Kürbisses etwa zwei bis drei Wochen frisch, Zierkürbisse bleiben manchmal bis zu mehreren Jahren schön, wenn sie gut getrocknet wurden.

Wissenswertes zu ausgehöhlten Kürbissen in Kürze

Brauch des Kürbisschnitzens
  • Ursprünglich stammt der Brauch, an Halloween einen Kürbis zu schnitzen aus Irland.
  • Zu seiner Zeit wurden allerdings Rüben geschnitzt, um böse Geister zu vertreiben.
  • Als sich der Brauch bis nach Amerika ausbreitete, fand man statt Rüben vorwiegend Kürbisse.
  • Diese eignen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit und Größe viel besser zum Schnitzen.
  • Seitdem werden bis zur heutigen Zeit Kürbisse für die HalloweenSchnitzerei verwendet.
Kürbis verwenden
  • Das Fruchtfleisch des Kürbis ist äußerst gesund und schmackhaft.
  • Daher ist das ausgehöhlte Fruchtmark, das bei der Kürbis-Schnitzerei anfällt, Grundlage für viele leckere Gerichte: Kürbissuppe, Pellkartoffel-Kürbis-Salat, Chili con Kürbis, Fleisch-Kürbis-Eintopf, Kürbisbrot, Kürbispfanne mit Kräutern oder Kürbis-Eis
  • Das Fruchtfleisch kann aber auch ganz einfach gegrillt, geröstet oder eingelegt werden.
  • Einige Kürbissorten verfügen über ölhaltige Samen, aus denen das beliebte Kürbiskernöl gewonnen wird.