Wespenstich beim Hund - Sind Stiche in Maul oder Pfote gefährlich?

Wespenstich beim Hund - Sind Stiche in Maul oder Pfote gefährlich?

Hunde sind neugierig, und wie! Leider nicht nur auf wild lebende Tiere, die ungefährlich für sie sind. Die meisten Hunde ignorieren auch hartnäckig alle menschlichen Versuche, ihnen das Insektenjagen abzugewöhnen, wie der Hundetrainer geraten hat. Schnell kann es da einmal zum Stich kommen.

hund-garten flNormale Reaktion auf den Wespenstich

Normalerweise fügt der Wespenstich Ihrem Hund weder größeren Schaden noch größere Schmerzen zu. Wenn der Stachel noch

zu sehen ist, sollten Sie versuchen, ihn zu entfernen. Besser nicht mit einer Pinzette, wenn sie den Stachel zusammenquetschen, wenn Sie ihn packen, könnte weiteres Gift in die Wunde gepresst werden. Vielleicht klappt es, wenn Sie den Stachel mit dem Fingernagel oder einem Stück Karton zur Seite schieben, bis er abfällt.

Wenn Sie rankommen, können Sie den Stich aussaugen, dann sollten Sie aber sicher sein, dass Sie nicht selbst allergisch sind. Das Gift sollte sofort ausgespuckt werden, damit es sich nicht über die Mundschleimhaut verteilt, am besten sollte der Mund anschließend mit einer sehr heißen Flüssigkeit ausgespült werden - so heiß, wie Sie es vertragen, bei 50 Grad sollen die Eiweißstoffe im Gift gebunden werden. Wenn Sie Wasser mit dem Wasserkocher erhitzen, hat es 98 Grad, wenn es kocht, im Becher ist es dann nur wenig kälter. Wenn möglich, können Sie auch heißes Wasser über die Wunde geben, einige Sekunden lang sind circa 60 Grad auszuhalten, dann sollte das Gift neutralisiert sein. In den wenigsten Fällen wird man jedoch gerade heißen Kaffee zur Hand haben, wenn der Hund gestochen wird. Dann kann die Wärmebehandlung nur mit einem speziellen Stick durchgeführt werden, den es zu kaufen gibt. Er erhitzt sich auf Knopfdruck auf 50 Grad und soll das Gift neutralisieren, wenn er einige Sekunden auf den Stich gehalten wird. Danach wird gekühlt, mit Eiswürfeln in einem
Geschirrtuch oder einen Kühlgel-Beutel, der im Tiefkühlfach bereitliegt. Zwischendurch sollten Sie die Stelle immer wieder warm werden lassen, damit sie durchblutet wird, das schwemmt weiteres Gift aus dem Einstich und führt es in Richtung Leber, wo es abgebaut wird.

Passiert der Stich auf einem Spaziergang, wo keinerlei Hilfsmittel zur Hand sind, können Sie nur versuchen, das Gift etwas auszudrücken und schauen, ob ein Spitzwegerich in der Nähe steht. Er wirkt antibakteriell, schmerzlindernd, entzündungshemmend und immunstimulierend und soll auch noch Stoffe enthalten, die das Gift aus dem Körper ziehen. Sie kauen die Blätter des Spitzwegerichs einfach mit viel Spucke durch und geben den Brei auf die Wunde.  

Später können dann noch Zwiebelsaft und Essig lindern, auch ein Brei aus Kaiser-Natron soll helfen. Das gilt für alle Stiche, die sich normal entwickeln, ob Pfote oder anderes Körperteil. Auf jeden Fall sollten Sie aber Ihren Hund nach dem Stich beobachten. Denn wie die Menschen entwickeln auch immer mehr Hunde Allergien, die den Gang zum Tierarzt notwendig machen.

wespe-weintraube flGefährliche Wespenstiche

Gefährlich kann ein Wespenstich werden, wenn Ihr Hund mehrfach gestochen wurde und wenn empfindliche Körperteile wie Maul oder Hals betroffen sind.

Wenn Ihr Hund eine allgemeine Schwäche zeigt, Atembeschwerden hat oder die Schwellung um die Einstichstelle sehr groß wird, gehört er sofort zum Tierarzt. Sie sollten vor allem beobachten, ob sich Schwellungen im Nackenbereich, am Hals oder am Kopf bilden. Hinweise auf eine allergische Reaktion nach einem Wespenstich sind starke Schwellungen an verschiedenen Körperbereichen, dauerndes Zittern des Hundes und übermäßiges Hecheln. Dann kann die Situation lebensgefährlich sein, der Hund braucht jetzt sehr schnell die tierärztliche Behandlung (meist mit Cortison). Bis zur Behandlung durch den Tierarzt kann eine hohe Kalziumgabe eine weitere Verschlechterung verhindern, vielleicht haben Sie Kalzium-Trinkampullen zu Hause, die Ihrem Hund helfen können.
Ansonsten können Sie nur Hals und Schnauze kühlen, bis der Tierarzt da ist, bei Stichen im Rachen oder in der Mundhöhle können Sie Ihren Hund mit Eis füttern, in diesem Fall darf das Schleckermäulchen so richtig auf seine Kosten kommen.

Auch wenn Ihr Hund allem Anschein nach normal reagiert, sich die Schwellung aber nach einigen Tagen noch nicht zurückgebildet hat, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen. Wenn sicher ist, dass Ihr Hund allergisch auf Wespenstiche reagiert, wird er vom Tierarzt wie ein menschlicher Allergiker ein Notfallmedikament mitbekommen.