Wespenvernichtung: Hausmittel & Köder einsetzen

Wespenvernichtung: Hausmittel & Köder einsetzen

Vielen Menschen sind Wespen in Ihrer näheren Umgebung ein Dorn im Auge, mit dem sie am liebsten nicht leben wollen. Können die Wespen mit irgendwelchen Hausmitteln und Ködern vernichtet werden, ist das überhaupt erlaubt?

wespen3 flAuch Wespen stehen unter Tierschutz

Wie jedes wild lebende Tier genießt auch die Wespe den allgemeinen Schutz des § 39 Bundesnaturschutzgesetz, es verboten ist, wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten oder ihre

Lebensstätten ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören.

Für vom Aussterben bedrohte Wildbienen wie die Hummeln und Wespenarten wie die Hornissen gilt auch noch das Artenschutzgesetz, das jede Störung unter Genehmigungsvorbehalt stellt.
Verstöße gegen die Schutzvorschriften können mit empfindlichen Geldbußen belegt werden, jedes eigene Vorgehen ist also mit einem erheblichen Risiko behaftet.

Keine Wespenvernichtung mit Hausmitteln oder Ködern

Nur wenn es nachweislich einen vernünftigen Grund für die Beseitigung gibt oder eine Ausnahmegenehmigung erteilt wurde, ist also eine Behelligung denkbar. Dabei können Sie in der Regel nicht selbst tätig werden, das ist nur denkbar, wenn Sie die besonders geschützten Arten genau identifizieren können. Ein zugelassener Schädlingsbekämpfer muss also zunächst feststellen, ob eine Ausnahmegenehmigung erforderlich ist, dann muss diese ggf. besorgt werden. Das wird nicht leicht werden, die Naturschutzbehörde erteilt die Genehmigungen nur sehr restriktiv.

Dann erst kann an eine Beseitigung des Wespennests gedacht werden, wobei in erster Linie eine Umsiedlung vorgenommen werden muss. Auch hier sollten Sie besser nur tätig werden, wenn Sie Erfahrungen als Imker aufweisen und über die entsprechende Schutzkleidung verfügen, für Hausmittel oder Köder, die Wespen vernichten, gibt es auf jeden Fall keinen Anwendungsraum.

Wenn Sie überraschend von Wespen in einer gefährlichen Art und Weise belästigt werden, könnten Sie bis zur Beauftragung eines Schädlingsbekämpfers eine Lebendfalle für Wespen einsetzen. Für den Garten werden
attraktive Modelle aus Edelstahl angeboten, sie werden vertrieben z. B. durch die Pro-Idee GmbH & Co. KG aus 52053 Aachen, www.proidee.de. Die Wespen werden in einem Glaskolben gefangen und können später wieder in die Freiheit entlassen, indem der Deckel der Falle geöffnet wird. Wenn das Nest in der Nähe ist, ist das natürlich nur eine kurze vorübergehende Hilfe.

Ein wichtiger Grund, der den Schädlingsbekämpfer tätig werden lässt, ist zum Beispiel eine nachgewiesene Allergie oder ein Wespennest in unmittelbarer Nähe der täglichen Wege Ihres Kleinkindes.

wespe1Nützliche Wespen

Dieser Schutz wurde nicht ohne Grund festgelegt, Wespen und Hornissen sind sehr wichtig für das Ökosystem. Ein durchschnittlicher Wespenstaat verspeist pro Tag etwa 500 Gramm Fliegen, Raupen, Mücken, Spinnen und Motten. Damit sind diese Tiere wichtig, um den Bestand von Ernte- und Forstschädlingen zu regeln, außerdem bestäuben sie viele Wildpflanzen und viele Pflanzen in unseren Gärten.

Durch die große Masse der vertilgten Insekten werden auch Sie damit von vielen lästigen Insekten befreit, wenn Sie ein Wespennest in der Nähe haben. Außerdem sollten Sie vor Ihrem Kriegszug gegen die Wespen bedenken, dass ein Nest nur ein Jahr bewohnt wird, eine

Besiedelung im folgenden Jahr wird nicht erfolgen.

Längst nicht so gefährlich wie ihr Ruf
 
Nur zwei Arten der unzähligen Wespenarten machen dem Menschen übrigens Ärger, das sind die Deutsche Wespe und die Gemeinen Wespe. Auch diese Wespen greifen den Menschen erst an, wenn sie sich in äußerster Bedrängnis befinden. Solange Sie also hektische Bewegungen vermeiden, die Nester in Ruhe lassen und keine Nahrung offen herumstehen lassen, haben Sie nicht viel zu befürchten. Weitere Tipps für einen Gartenaufenthalt ohne Wespenstich: Keine bunte Kleidung tragen, weiße Kleidung ist für Wespen unattraktiv. Parfüms und Cremes mit intensivem Duft besser nicht anwenden. Getränkedosen abdecken. Sie sollten nicht versuchen, Wespen durch Pusten zu vertreiben, auf das Kohlendioxid in unserem Atem reagieren sie panisch. Wenn Sie in Ruhe die Kaffeetafel im Garten genießen wollen, können Sie eine Ablenkungsfütterung einsetzen, also einige Meter entfernt ein Tellerchen mit Wespen-Leckereien aufstellen.

wespen2 flAuch wenn Sie gestochen werden, wird meist nicht viel passieren, gefährlich wird das Wespengift einem gesunden Menschen erst bei etwa 100 Wespenstichen pro Kilogramm Körpergewicht. Damit müsste ein Erwachsener also mehrere Tausend Stiche abbekommen, bis er ernsthaft in Gefahr ist, Allergiker natürlich ausgenommen.

Wespen sind übrigens deshalb immer mehr geworden, weil wir ihre Feinde, die Hornissen, jahrzehntelang unüberlegt bekämpft haben. Viele Menschen haben noch den Spruch im Ohr: “7 Stiche töten ein Pferd, 3 einen Menschen”, in Wirklichkeit sind auch hier mehrere Hundert Stiche notwendig, bis ein Mensch gefährdet ist.
 
Heute gibt es sogar Gartenbesitzer, die ehrenamtliche Wespenberater bitten, ein Wespennest oder Hornissennest als Insektenfänger in ihrem Garten anzusiedeln. Auch ein Vergleich hilft, die tatsächlich gegebene Bedrohung einzuordnen: Etwa 600 Menschen sterben jährlich bei Badeunfällen, rund 4.000 im Verkehr, nur etwa 20 durch einen Insektenstich.