Polyesterschwimmbecken-Vorteile & Preise

Polyesterschwimmbecken-Vorteile & Preise

Polyesterschwimmbecken gibt es in vielen Ausführungen. Es gibt die kleineren Fertigmodelle, die man auch in einem kleinen Garten aufstellen kann und größere, die in der Optik normalen Swimming Pools nicht unähnlich sind.

pool7_flOftmals handelt es sich bei einem Polyesterpool um einen Fertigpool. Das bedeutet, dass er in sehr kurzer Zeit fertig und benutzbar ist.

Materialien und Fertigung

Wie der Name sagt, besteht das Schwimmbecken aus Polyester, einem Kunststoffgemisch. Wenn das Material fertig ist, wird es noch einmal thermisch nachbehandelt, damit es später

optimaler mit den Wassertemperaturen einhergeht. Zumeist wird eine rutschfeste, bequeme Treppe aus dem gleichen Material mit eingebaut. Es ist sinnvoll, ein Polyesterschwimmbecken immer auf einen Untergrund aus Beton zu bauen, zwischen Becken und Baugrube sollte eine Schicht Magerbeton aufgetragen werden. Dieser schließt Setzungen aus, wie sie bei Sand oder Kiesuntergründen leicht vorkommen. So hat man jahrelange Freude am Pool.

In der Bauform sollten die Wasserströmungen beachtet werden. Der Fachmann kann hier helfen. Und natürlich wird eine gute Filteranlage benötigt, damit immer sauberes
Wasser garantiert ist.

Im Vergleich mit anderen Fertigschwimmbecken

Es gibt natürlich sehr viele verschiedene Hersteller von Schwimmbecken. Daher sollte man im Vornherein überlegen, was man von seinem Pool erwartet. Wer einen klaren Überblick über die Kosten haben möchte, seien es die Einbaukosten oder die laufenden Haltungskosten, und gleichzeitig auch einen schnellen Einbau, für den ist ein Polyesterschwimmbecken ideal. Hier gibt es in der Gestaltung unendlich viele Möglichkeiten. Der Rat vom Fachmann im Allgemeinen: Das Polyester sollte bei einem möglichst inländischen Profi gekauft werden. Billige, ausländische Hersteller bieten oftmals mehr als minderwertige Warenqualität und nach dem Kauf ist kein Ansprechpartner mehr zu erreichen.

pool4_flAuch hier ist wieder ein Pauschalpreis nicht zu nennen, da der Endpreis von der Größe des Pools und seinen Extras abhängt. Grob geschätzt kann man sagen, dass ein guter Pool ohne viele Extras, in einer „beschwimmbaren“ Größe für ca. 10000€ bis 12000€ käuflich zu erwerben ist. Dazu muss immer Desinfektionsmittel gerechnet werden sowie auch etwas, das den pH-Wert des Wassers senkt. Desinfiziert man mit Salz, liegt das noch mal bei 170€ bis 200€. Andere Desinfektionsmittel sind zwar kurzfristig billiger, doch Salz ist langlebiger und gibt keinen unangenehmen Wassergeschmack.

Der Stromverbrauch hängt davon ab, ob eine Wärmepumpe verwendet wird oder nicht. Ohne eine solche kann man mit etwa 2€ pro Tag rechnen, vielleicht mehr. Im Jahr werden es zwischen 750€ und 950€ in etwa. Mit einer Wärmepumpe liegt der Jahresendpreis bei rund 1500€ bis 1900€.