Gelbtafeln / Gelbsticker

Gelbtafeln / Gelbsticker Jeder, der Pflanzen im der Wohnung, oder im Garten hat, kennt das Problem mit den fliegenden Insekten. Sie schädigen die Pflanzen und man hat irgendwann kaum noch Nerven, weil alle Versuche, die kleinen Biester loszuwerden fehlschlagen. Hierfür sind spezielle Gelbtafeln, bzw. Gelbsticker entwickelt worden.

Diese sind im Handel erhältlich, für einen relativ günstigen Preis. Die Gelbtafeln sind nichts anderes, als Streifen, aus gelber Pappe, die mit einem speziellen Leim beschichtet sind, an dem die Insekten dann einfach kleben bleiben. Die Gelbtafeln kann man in der Nähe der Pflanzen (in etwa in ihrer Höhe)

aufhängen, oder diese direkt an den Pflanzen mit einem Stück Draht befestigen. Damit man ein zu starkes Befallen vermeiden kann, ist es ratsam, die Gelbtafeln ziemlich früh im Jahr anzubringen.

Geeignet sind die Gelbtafeln für alle fliegenden Schädlinge, wie geflügelte Blattläuse,
Minierfliege, Rhododendronzikaden, Trauermücken, Thripse, oder Weiße Fliege. Trotz aller Vorsicht kann es jedoch vorkommen, dass auch die Nützlinge in der Leimschicht kleben bleiben. Dies kann man leider nicht mal mit der größten Vorsicht verhindern. Gelbsticker haben im Grunde dieselbe Wirkung, finden jedoch in geschlossenen Räumen Verwendung. Mittlerweile gibt es Gelbsticker mit Dekorationswirkung. Die hübschen Motive aus gelber Pappe sind an einem Holzstäbchen festgeklebt und können in die Blumentöpfe gesteckt werden. Sie sind also nicht nur nützlich gegen fliegende Schädlinge, sondern sorgen auch noch für eine gelungene Dekoration am Blumenfenster. Der Leim, der sich an den Gelbstickern befindet, ist relativ trocken, somit werden Hände und Kleidung geschont. Verwendbar sind die attraktiven Gelbsticker übrigens auch auf dem Balkon, wo sie ebenfalls in die Töpfe gesteckt werden können. Gelbtafeln und Gelbsticker werden meist in 10er Packs angeboten.